-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Atmega128 serielle schnitte deaktiviren?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.09.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    639

    Atmega128 serielle schnitte deaktiviren?

    Hi,

    Ich habe raus gefunden das mein controller nicht kaputt ist. Ich weiss jetzt das einer meiner Ports nicht richtig funktioniert, weil ich versuche ihn binär anzusprechen obwohl er als serielle schnitte aktiviert ist.
    Weiss einer wie ich die schnitten deaktivieren kann?
    Ich habe schon bei google gesucht aber irgendwie ...

    MFG
    Unser Sommer ist ein grün angestrichener Winter. Das einzige reife Obst, das wir haben, sind gebratene Äpfel. [Heinrich Heine]

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    414
    Warum fragste mich nicht direkt ... du hast das falsch verstanden ... die RS232 schnittstelle liegt nur auf Port D Pin 2 und Port E Pin 0. Den Rest der Ports kannst du ganz normal verwenden! Deaktivieren kannst du die nur mittem Lötkolben indem du auf dem Modul 2 Brücken wech machst.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.09.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    639
    ne die kann man auch software technisch irgendwie deaktivieren
    glaube ich!
    Unser Sommer ist ein grün angestrichener Winter. Das einzige reife Obst, das wir haben, sind gebratene Äpfel. [Heinrich Heine]

  4. #4
    Gast
    Zitat Zitat von DanielSan
    ne die kann man auch software technisch irgendwie deaktivieren
    Richtig. Du aktivierst sie "softwaretechnisch" einfach nicht.
    Nach einem Poweron-Reset ist die RS232-Schnittstelle nämlich immer erstmal deaktiviert.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.09.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    639
    Nein bei mir und Klucky ist das nicht so
    Unser Sommer ist ein grün angestrichener Winter. Das einzige reife Obst, das wir haben, sind gebratene Äpfel. [Heinrich Heine]

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    414
    Ob die Schnittstelle deaktiviert ist weiß ich nicht ... ich weiß nur dass die Ports nach einem reset immer leuchten an die sie eigendlich angeklemmt ist. Die Ports kann ich auch eigendlich ganz normal verwenden solange ich sie direkt nach dem reset erstmal wieder auf 0 setzte und keine sachen an die serielle schnittstelle angeschlossen habe. Auf dem modul hängt der max 232 direkt an den ports und wenn man diese ports ganz normal verwenden möchte muss man ihn halt mit den lötbrücken trennen. Ist nen bisel dämlich gelöst ... man könnte ja auch mal einfach nen jumper dahin setzten. der ist vielleicht etwas größer aber auf jeden fall praktischer ...

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    414
    Wir verwenden überings dieses Modul:

    Das Mega128 Modul ist das kleinste Board mit ATmega128 Controller. Der ATmega128 der Firma Atmel wird auf diesem Board mit 16MHz getaktet und kann dank seines RISC Kerns bis zu 16 MIPS erreichen.

    Für die Programmierung ist eine 10 polige Stiftleiste vorhanden. Sie ist kompatiebel zu der STK200 Programmierschnittstelle, wodurch eine Vielzahl von Programmiergeräten zur Verfügung steht.

    Das Board stellt insgesamt 56 Ports zur Verfügung. Davon können 8 als AD-Wandler verwendet werden

    Der ATmega128 stellt weiterhin viele Schnittstellen zur Verfügung, z.B. 2x USART, TWI (I2C) und SPI

    Das Board stellt zwei RS232 Schnittstellen zur Verfügung wovon bei Bedarf eine oder beide Schnittstellen deaktiviert werden können.

    Das Board kann wahlweise mit 5V stabilisiert oder 6-12V unstabilisiert versorgt werden


    ATmega128-16AI
    128kB Flash
    4kB RAM
    4kB EEPROM
    56 I/O-Ports
    Analog Comparator
    8 Kanal 10 Bit AD-Wandler
    2x 8 Bit Timer/Counter
    2x 16 Bit Timer/Counter
    6 PWM Kanäle
    2x Full Duplex USART
    I2C Bus
    Kompakte Abmessung: 45x55mm
    2,54mm Raster, passend für Lochrasterplatinen
    LowDrop Spannungsregler
    2x RS232, einzeln oder komplett abschaltbar
    2x 10 polige Stiftleiste für einen Anschluß
    10 polige Stiftleiste für ISP, STK200 kompatibel
    High Speed durch bis zu 16MIPS bei 16MHz
    Spannungsversorgung 5V stabilisiert oder 6-12V
    Optional 32kHz Quarz für RTC
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken gen_image.png  

  8. #8
    Gast
    "Das Mega128 Modul ist das kleinste Board mit ATmega128 Controller"...
    Stimmt nicht ganz: www.lins.de/avr -> Crumb128 ist noch ein Stück kleiner. Auch im Preis...
    Gruß,
    ER!K

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.09.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    639
    Stimmt aber da ist noch keine cpu bei und kein nullmodem kabel.
    Und mit der größe naja löte da mal noch die beiden Seriellen schnittstellen dran und das dingen zum programieren und schon sind die dinger gleich auf!

    MFG
    Unser Sommer ist ein grün angestrichener Winter. Das einzige reife Obst, das wir haben, sind gebratene Äpfel. [Heinrich Heine]

  10. #10
    Gast
    Wieso keine CPU bei? Das Modul ist mit ATmega128-16AI bestückt, logisch! Der ISP Programmierstecker ist auch drauf. UND: auf der neuen Version ist noch eine USB2.0 Device Schnitte drauf!!! Neue Homepage ist: www.chip45.com

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •