-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Spannungsregler ( 7805 ) und Batterie ??

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    stuttgart
    Beiträge
    1.127

    Spannungsregler ( 7805 ) und Batterie ??

    Anzeige

    Hallo.. habe eine kleine Bateriebetrieben microcontrollerschaltung.
    da die Batterien 4*1,5V = 6 V haben muss ich da ja irgdnwie 5 draus machen.
    Wollte desshalb fragen ob es sinn macht einen LM7805 an Batterien zu hängen, oder sind die dann gleich leer wegen Stromverbraten oder so ??


    Danke schon mal..
    meine projekte: robotik.dyyyh

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo goara,

    als die einfachste Lösung für für dich sehe ich Benutzung von nur 3 Batterien, da der µC müsste bis auf ca. 2V genauso funktionieren und jeder Spannungsregler, durch eigenen Stromverbrauch, macht die Batterien früher leer.

    MfG

  3. #3
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    asurolike würde 'ne Diode als Spannungsbremse ausreichen. AVRs können gewöhnlich 5,5V ab.

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    stuttgart
    Beiträge
    1.127
    @ PICture 3 BAteriene gehen leider nicht, da ich die 6 volt für andere Sachen schon brauche.
    @radbruch. danke das hört sich gut an... werd ich mal testen..
    meine projekte: robotik.dyyyh

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Wenn der Stromverbrauch durch das Teil der Schaltung, die mit 6 V versorgt wird, höher als vom µC ist, kannst du für den µC eine 4,5V Abzweigung machen.

    Der Spannungsabfall auf einer seriell geschalteter Diode ist vom durchfliessendem Strom abhängig und eignet sich gut nur für fast gleiche Belastungen, sonst kann die Spannung nach der Diode bei kleinem durchfliessensem Strom zu hoch sein.

    MfG

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Zitat Zitat von PICture
    Der Spannungsabfall auf einer seriell geschalteter Diode ist vom durchfliessendem Strom abhängig
    Sicher? Ich nahm bisher immer an, dass die Spannung immer der Halbleiterübergangsspannung (0,6-0,8V) entspricht, völlig unabhängig vom Strom.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Ein kurzer Blick in Wiki bzw. Datenblatt irgendeiner Diode sollte die Frage beantworten.

    MfG

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Ja, ich habe nachgelesen und mein bisheriges Wissen bestätigt:
    Dieser `Durchlass-Spannungsabfall' ist annähernd konstant; [...] Für eine erste Betrachtung kann er häufig ganz vernachlässigt werden
    Ergänzt wurde mein Wissen um folgenden Fakt:
    - Die Vorwärtsspannung bzw. Flussspannung ist temperaturabhängig.

    Das heißt für mich: Der Spannungsabfall ist konstant, wenn die Temperatur konstant bleibt.

  9. #9
    Hallo,

    dem 7805 reichen schon die 6V Eingangsspannung nicht.
    Da müßtest Du einen Low Drop Regler nehmen.
    Der LM2936 wäre da geeignet, der hat auch einen ziemllich geringen Ruhestrom

    Eckhard

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    42
    Beiträge
    1.140
    @thewulf:
    Schau mal in dieses Datenblatt - Seite 3, erstes Diagramm. Dort ist die Abhängigkeit zwischen Vorwärtsstrom und Vorwärtsspannung dargestellt.
    Die Differenz in der Vorwärtsspannung bei einem Strom zwischen 10mA und 200mA beträgt zwar nur 300mV - die sollte man aber trotzdem in seine Berechnungen mit einbeziehen. Vor allem, wenn man mehrere Dioden in Reihe schaltet, kann sich das ganz schnell summieren.

    In diesem Fall würde eine Diode aber wohl funktionieren, wenn nicht unbedingt ein ADC mit Vcc als Referenzspannung verwendet wird.

    askazo

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •