-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Einstieg Robotik

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.04.2008
    Beiträge
    6

    Einstieg Robotik

    Anzeige

    Hallo alle zusammen!
    Ich möchte jetzt endlich in das spannende Thema Robotik einsteigen. Ich habe aber zuvor immer nur 8051er in C programmiert, wie ich aber erfahren konnte wird in der Robotik eher AVRs angewannt.
    Nun meine Frage:
    Welchen Roboter soll ich mir zum Einstieg kaufen oder soll ich mir einen selbst bauen??
    Da ich schon viel mit diesem Roboter anfangen will tendiere ich nicht zum Asuro. Ich habe vor kurzem bei elektor ein Roboter bzw. Buggy gefunden
    http://www.elektor.de/products/e-blo...y.189573.lynkx
    Mit welchen Robotern habt ihr angefangen und welchen würdet ihr mir ratten zu kaufen???
    Danke schon mal für die antworten

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.08.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    590
    Hi,

    Ich würde nicht direkt mit einem fertig Roboter beginnen. Dazu gibt es nämlich viele Nachteile:

    1. Individualität, das heisst du kannst nicht wirklich das machen was du willst.
    2. Meistens eine Art Funkionen anordnen, (hat nichts mit programmieren zu tun)
    3. Viel zu teuer!
    Ich kann dir nur das Board RN-Control empfehlen.
    Damit kannst du dir selber einen Roboter bauen, und lernst dabei wirklich von Grund auf worauf es ankommt. Suchst du allerdings eher weniger die Herausforderung, dann solltest du dir einen fertigen Roboter zulegen --> Asuro

    Oder du bist eher der Hardcore-Erfinder, dann kaufst dir einen simplen Mikrocontroller und baust dir alles selbst auf, (so wie ich ^^)

    Ich hoffe ich habe dir etwas geholfen.

    Schöne Grüsse aus der Schweiz!

    Edit:

    Verwende keine PIC's ausser du willst dich quälen!
    NOTHING IS IMPOSSIBLE

    Ihr werdet alle ver-apple-t!

  3. #3
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    so ganz kann ich dem Vorredner nicht zustimmen. Mit 125€ find ich den Roboter gar nicht so teuer. Natürlich etwas mehr als beim Asuro, dafür ist die Funktionalität auch größer. Wenn man sich an einen Eigenbau wagt wird es wohl auch sehr schnell bei 125€ enden (RN-Control 50€ + ISP Dongle 13,40 + Motoren 17€ + Linien-Sensor + Encodersensoren 15€ + Kleinteile, Räder, Material, kleinteile etc 25€ + WERKZEUG) = 120€)

    @sdz55 1) Das kommt immer darauf an was man will, siehe auch unten.

    3) vorsicht mit der Aussage viel zu teuer, wenn du ehrlich zu dir selbst bist wirst du zugeben müssen über die Zeit auch locker 125€ ausgegeben zu haben. Außerdem muss man beim Eigenbau noch das Werkzeug mit einrechnen.
    Bei der fertigen Kauflösung braucht man nur noch einen PC und sonst nichts!


    Entscheident ist viel mehr die Frage ob man selber bauen will oder lieber nur programmieren. Dann ist die Wahl nicht so schwer, ich würde natürlich auch immer selbst basteln, liegt aber daran, dass ich ausgenommen gerne löte, feile, säge und eben bastel.
    Wer zwei linke Hände hat und eigentlich nur im Programmieren fit ist, der sollte lieber was kaufen, was schon fertig ist.

  4. #4
    also ich bin froh dass ich mich für einen fixen bausatz entschieden hab. ASURO

    das programmieren glaub ich ist nicht so die hexerei, wenn man das grundprinzip des programmierns versteht. hab nur java gelernt. und mach a online tutorial für C. bis jetzt kommt mir der Aufbau noch ähnlich vor.

    hab mich für den asuro entschieden, weil er "modern" ist von der hardware die verbaut ist. und nur eine kleine platine besitzt, wo ich eher das Prinzip von schaltungen als laie mit ein wenig e tech erfahrung herauslesen kann.

    aber ich merk jetzt, nachdem ich 3 stunden an dem transceiver gsessen bin. so "bissal löten" war für mich als anfänger komplett ausreichend, anfangs sogar überfordernd! ******lötkolben! und einmal hab ich beim aufheizen sogar die schutzkappe vergessen runterzunehmen! aber der positive funktionstest hat voll entschädigt!

    also bleib beim bausatz wenn du nur beim programmieren fit bist! dann wirst sehen wieviel zeit drauf geht, dass man nur die richtigen widerstände findet, oder dioden, oder das anlöten auf kleinsten raum. das sieht banal aus is aber echt hart anfangs und macht mit der zeit riesen LAUNE!!;D

    und ohne GOOGLE BILDER hätt ichs wohl nicht geschafft und würd mich heut noch fragen wie der transmitter wohl aussehen könnte=)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.08.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    590
    @HannoHupmann

    Ich weiss zwar nicht genau was du damit sagen willst, aber ich denke man kann davon ausgehen, wenn einer etwas in Richtung Robotik machen will, Werkzeuge so oder so Standard sind, denn sonst kannste ja gleich Flash programmieren , dann brauchste auch keine hardware mehr.
    NOTHING IS IMPOSSIBLE

    Ihr werdet alle ver-apple-t!

  6. #6
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    @sdz55 selbst wenn man was richtig mit Robotik machen will braucht man kein Werkzeug. Es gibt das so Roboterhunde die sehr erfolgreich Fussball spielen, die sind auch ohne Werkzeug aber meiner Meinung nach richtig mit Robotik. Der Reiz liegt ja gerade darin was zu Programmieren, was sich später bewegt! Dafür brauchts ne Hardware und wer kein Interesse hat die zu bauen, der soll sie kaufen. Wenns nach mir ginge würde ich die Programme kaufen und die Hardware selber bauen...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •