-         

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

Thema: Roboter-Wettbewerb bis 31.8.2009: 500 Euro für deinen Bot

  1. #1
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1

    Roboter-Wettbewerb bis 31.8.2009: 500 Euro für deinen Bot

    Anzeige

    Robotikhardware.de hat jetzt einen kleinen Roboterbastel-Wettbewerb gestartet. Bei dem Wettbewerb können nicht nur die Kunden sondern alle Bastler teilnehmen. Gesucht wird das interessanteste Kleinroboterprojekt mit guter Dokumentation udn Bauanleitung.

    Wenn du also einen interessanten Roboter gebaut hast, egal ob aus RN-Boards oder auch eigenen Boards, so solltest du dein Projekt ausreichend dokumentieren und mit Bildern per Email Anhang an support(at)robotikhardware.de senden. Ein Video wäre wünschenswert ist aber keine Pflicht!

    Einsendeschluss ist der 31.8.2009

    Das Projekt wird nach dem Einsendeschluß von Robotikhardware intern mit einem Punkteschema bewertet. Das interessanteste Projekt das die Anforderungen erfüllt wird mit einem 500 Euro Warengutschein belohnt!

    Dabei ist nicht nur darauf zu achten das der Roboter interessante Features (z.B. Linie nachfahren) bietet sondern auch leicht aufzubauen ist. Hier ist pfiffige Planung und gute Bauteilauswahl gefragt!

    Ziel des Projektes ist es auch, ein schönes Nachbauprojekt oder auch Einstiegsprojekt für Roboternetz User zu finden!

    Nähere Infos und Anforderungen hier


  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Klingt super, ich überleg gerade auch ob ich ein eigenes Projekt entwerf und einreichen soll. Aber leider darf man nur in BASECOM programmieren, dass wäre dann die 6 Programmiersprache in die ich mich einarbeiten muss und da hab ich wenig Lust drauf. Ich wünsch allen die Teilnehmen viel Spass und Erfolg bei dem Wettbewerb.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    eine Prima Idee.

    Insbesondere das Kriterium des leichten Nachbaus finde ich wirklich gut gewählt.


    Denkbar wäre eine CD mit zwei kleinen Motoren, welche mit einem Motorwinkel befestigt werden.

    Die Räder dann mit den Poti-Kupplungen befestigen und eine Platine drauf.

    Das wären bis hierhin vier Bohrungen.

    Noch eine für den "Möbelgleiter" macht fünf Bohrungen.

    Die Motorkabel kann man durch das Mittelloch der Cd führen.

    Noch ein paar kleine Bohrungen für Platine und Sensoren; das Ganze Projekt kann man mechanisch mit einem Akku-Bohrer, einem 3,5mm Bohrer und einem Schraubendreher aufbauen.

    Da ich momentan (nach langer Zeit) wieder in den "Kinderschuhen" der Elektronik stecke ist es ziemlich aussichtslos mich am Projekt zu beteiligen.

    Viel Glück und Spass allen Bewerbern,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Nur BASCOM? Alles klar, dann ist das leider gestorben. Schade, so werden die pfiffigsten Entwickler sicher abgeschreckt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    bei Stuttgart
    Alter
    35
    Beiträge
    760
    hi,
    aber des läauft ja dann auf nen asuro für Bascom raus, oder.
    mfg jeffrey

  6. #6
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    - Der Roboter sollte in Bascom-Basic programmierbar sein. Beispielprogramme sollten mitgeliefert werden.
    Das bedeutet doch wohl nur, dass der Bot nur Kontroller verwenden darf die auch von Bascom unterstützt werden. In welcher Sprache die Beispiele geschrieben werden sollen ist offen...

    Bascom für den asuro: http://www.arexx.com/forum/viewtopic.php?t=468

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    35
    Beiträge
    988
    jo xxx µC Einschränkungen halt mal wieder AVR schade eigentlich das es an solchen sachen hapert bauen halt nicht alle mit AVRs.
    Legastheniker on Bord !

    http://www.Grautier.com - Projektseite
    http://www.grautier.com/wiki/doku.php?id=bt-index - BT-BUS

  8. #8
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1
    Hi

    Die Sache wurde jetzt auf http://www.shop.robotikhardware.de/s...php?id_news=27 etwas präzesiert.

    Also es muss ein AVR Controller als Hauptcontroller verwendet werden!
    Es muss zumindest 1 Beispielprogramm in Bascom dabei sein, weitere können auch in C oder Assembler beiliegen. Ich denke das ist sicher auch für User möglich die kaum oder nicht in Bascom programmieren. Notfalls hilft sicher ein Roboternetz User bei der Umsetzung eines Demos!


    Gruß
    Frank

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.11.2003
    Beiträge
    355
    Und was passiert dann mit dem Gewinnerprojekt? Wir das dann irgendwie in Serie verkauft werden? Immerhin ist ja die genaue Dokumentation aller Bauteile scheinbar sehr wichtig usw....

  10. #10
    RN-Premium User Stammmitglied Avatar von zykez
    Registriert seit
    24.06.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    38
    Blog-Einträge
    5
    Bezweifle ich laut diesem Punkt:
    "Mit der Einsendung erlaubst du die lizenzkostenfreie Veröffentlichung und den Nachbau und Ausbau des Projektes! Ebenfalls gestattest du die Veröffentlichung im Roboternetz.de oder auf der Robotikhardware CD."

    Wer hier teilnimmt sollte sich einfach darauf einstellen das sein Projekt eben für jeden jederzeit nachbebau ist. Zumindest hab ich das jezze so verstanden. Man stellt halt quasi ein Freeware-Projekt zusammen und kann dafür am Ende einen 500€-Robotikhardware.de-Warengutschein gewinnen.

    Mit einem Profitgedanken sollte hier wohl niemand rangehen, eher mit der Grundlage: Ich baue einen Roboter, den jeder sofort nachbauen kann. (anhand vorhandener Dokumentation)
    Mein Profit ist die Mundpropaganda bzw. der potenzielle (spätere) Bekanntheitsgrad (sollte sich das Kit durchsetzen).

    Oder hab ich das jezze Missverstanden?


    grüße,
    zykez

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •