-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: NE555 mit knpp 500 kHz möglich?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312

    NE555 mit knpp 500 kHz möglich?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich habe das Problem, dass ich knapp 500 kHz erzeugen muss. Dabei habe ich natürlich zuerst an den NE555 gedacht, da ich ihn hier habe. Also habe ich mir auf Elektronik-Kompendium die Schaltung angeschaut, auf dem Steckbrett nachgebaut und dann die Werte soweit verändert, um meiner Wunschfrequenz nahe zu kommen.
    Ich habe es jedoch nicht ca. über 290 kHz geschafft. Aber im Datenblatt sind 500 kHz als erreichbares Maximum angegeben.

    Kennt denn jemand eine Schaltung, mit der ein NE555 diese Frequenz erzeugen kann?

    Ich weiß auch, dass es einen CMOS-555 gibt, der angeblich 3 MHz kann, aber den muss ich erst besorgen, was wieder Zeit und Geld kostet.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Für 500 kHz muß man schon recht niederohmige Widerstände nehmen und der Kondesator darf nicht zu groß werden. Wenn man Pech hat ist da das Steckbrett schon zu viel.
    Eine Alternative wäre eventuell ein 74HC14 oder ähnliches. Da sind auch höhere Frequenzen drin, aber halt nicht so stabil.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    1MHz Quarzoszillator mit JK oder D-Flipflop runter teilen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Vielen Dank für eure Antworten.

    Ich habe eine NE555-Variante gefunden, aber sie ist etwas instabil. Man müsste eben testen, ob diese Variante auf einem Layout oder Streifenraster stabiler wäre.

    Aber ich habe das gleiche Problem, wie auch beim AtTiny-Test. Dort hatte ich es am Freitag auch hinbekommen, diese Frequenz nahezu zu erreichen, aber ich bekam sie nicht getrieben. Das gleiche Problem tritt hier wieder auf.
    Egal, was ich für einen Treiber nehme, nach ihm ist die Frequenz weg. Aber, wenn ich auf eine kleinere Frequenz (ca. 50 kHz) umstelle, geht es.

    Als Treiber habe ich getestet:
    - BC547
    - BD139
    - BUZ11 (MOSFET)
    - ULN2003 & ULN2803

    Was mache ich falsch, dass all diese Treiber diese Frequenz "töten"? Im Datenblatt des BD139 steht beispielsweise, dass er 190 MHz "kann".
    Ich habe es auch mal mit einem 40106 Schmitt-Trigger versucht. Er hat die Frequenz korrekt "getrieben", aber es ist eben kein Treiber.

    @s.o.:
    Vielen Dank für Deinen Tipp. Ich habe leider nur 8MHz Quarzoszillator da, aber ich werde einen kaufen. Die Idee gefällt mir sehr gut. Aber ich habe als Teiler nur CMOS der 40*-Serie da, die können alle nur 1MHz.
    Nachtrag: Ich erreiche mit keinem der bei Reichelt erhältlichen Quarzoszillatoren und einem Teiler (Vielfaches von 2) meine Frequenz genau genug. Das genauste liegt noch mehr als 5 kHz entfernt, das ist leider zuviel.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Echt? Wie denn?
    Quarz: 1.000000 MHz
    100ppm Toleranz. 100 parts per million: D.h. maximale Abweichung von 50 Hz nachdem es runter geteilt ist. Oder wo irre ich mich?

    Treiben: Was wie hoch muss denn der Strom sein? Sonst wäre mein Tipp für dich der 74HC04, der schafft 20mAx6=120mA. Dürfte doch reichen?

    Klär das Forum mal auf, wofür du die Schaltung brauchst, dann kann man dir auch besser helfen...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Ich meinte was anderes mit der ungenauen Frequenz.
    Ich brauche genau 455 kHz. Wobei ich denke, dass es +/-0.5 kHz sein dürfen.
    Und ich fand 2 Quarz-Oszillatoren, die bei einem 2er-Teiler auf 460 kHz kamen, das ist noch zuviel Abweichung.

    Und damit wird eine ordentliche IR-LED angesteuert, so dass ich ordentlich Leistung brauche, aber 120mA dürften gehen. Aber den hab ich auch nicht da, da muss ich mal schauen.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.11.2008
    Ort
    Osnabrück / Ostfriesland
    Alter
    32
    Beiträge
    79
    Und ich fand 2 Quarz-Oszillatoren, die bei einem 2er-Teiler auf 460 kHz kamen, das ist noch zuviel Abweichung.
    ok 455 KHz bekommt man schon hin aber das genauste was ich im Elektronik Berreich kenne sind Schwingquartze. Diese kannst du natürlich noch "genauer" machen in dem du sie in einen art geregelten ofen steckst, der die Temperatur möglichst genau hält. Ob das was für den Hobby Berreich ist, wage ich einfachmal zu bezweifeln. Wenn das immer noch nicht reicht, musst du anfagen über lichtwellen deine Zeiten bzw. deine Frequenz zu generieren - es sei aber an dieser Stelle gesagt das du dafür mehrere tausend Euro auf den Tisch legen darfst, damit du das so zum laufen bekommst wenn überhaupt.
    Daher ist hier gerade die Frage warum soll das denn soo genau sein?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Ich sagte, dass ich nur auf 460 kHz komme. Teile es doch selbst mal runter, dann siehst Du, was ich meine. Eine höhere Genauigkeit als +/- 0.5 kHz muss nicht sein, das schrieb ich bereits. Bitte lies meine Threads erst durch.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Vorschlag: 4 MHz Quarz an Tiny13, den mit Assembler oder C genau proggen... und dann haste aber wirklich 100%ig deine Frequenz...

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Ich habs bereits mit 20MHz an einem Tiny2313 probiert, dann bekomme ich 454,5 kHz, aber nur wenn ich mit NOPs und ohne Timer/Interrupts arbeite.

    Das Hauptproblem ist allerdings das Treiben, s.o. @s.o..

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •