-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Gelände-Löffler

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von M1.R
    Registriert seit
    02.06.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    213

    Gelände-Löffler

    Anzeige

    Hallo,

    ich möchte euch meinen im Bau befindlichen "Löffler M3.R" vorstellen:


    Hier die ersten "Gehversuche"
    http://de.youtube.com/watch?v=tAKVIgVgydA

    Und gleich eine Frage an die Mechanikspezialisten:
    Ich befürchte, dass die Belastung für die Getriebemotoren (http://www.conrad.de/goto.php?artikel=222366) zu groß ist, wenn die Löffelräder direkt auf der Motorwelle befestigt ist. Wäre es vielleicht besser, die Räder getrennt zu lagern und mit Zahnriemen oder Ketten anzutreiben? Was meint ihr?

    Gruss
    M.

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.07.2008
    Ort
    Irchenrieth (BY)
    Alter
    25
    Beiträge
    50
    Als erstes Glückwunsch zu deinen Projekt. Ich finde die Idee wirklich sehr originell. Ich finde, dass die sehr komische Geräusche machen, liegt wahrscheinlich an den zwischenzeitlichen Fallen zum nächsten Löffel.
    Und du meinst mit der Belastung für den Motor die vertikale Kraft auf die Wellenlager oder?

    Was mich interessiert wieviel bringt dein Löffler auf die Wage?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    Löffler...schon irgendwie neckisch

    Machen die Löffel das mechanisch mit?
    Die müßen sich doch biegen wenn deine Konstruktion an Gewicht zunimmt?
    Nam et ipsa scientia potestas est..

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    stuttgart
    Beiträge
    1.127
    harhar.. ich liebe so bullshitt...

    wegen dem biegemoment musst du die wellen nicht unbedingt von den motoren trennen.
    wenn du die welle zwischen dem motor und den löffelraedern ein wneig verlängerst und 2 lager anbringst sollte das auch so tun. bzw wie ist denn die welle in deinen motoren gelagert? wenn das sinnvoll ausgeführt ist sollte es auch so gehen.
    btw:
    (falls du es mal eilig hast und dein kleines hunger hat ist der bot sicher auch ne praktische lösung ; )

    have phun
    meine projekte: robotik.dyyyh

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Cooles Gerät!
    Wenn es im Winter mal glatt ist, könnte man ja auch noch auf Gabeln wechseln, dann hat man gleich eingebaute Spikes...
    Und mit Löffeln würde sich doch sogar ein schwimmfähiges Amphibienfahrzeug machen lassen!

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.369
    Das funktioniert erstaunlich gut, spontan hätte ich gedacht man sollte die Löffel so weit verbiegen, dass die runde Seite als Lauffläche dient.
    (Ist das eigentlich der gleiche Typ von Löffen wie in der Mensa?)
    Die Idee mit dem Wechseln auf Gabeln ist auch gut.

  7. #7
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Sehr hübsches Antriebskonzept, klingt stellenweise allerdings etwas gequält. Die Räder sollten besser nicht direkt auf der Motorwelle sitzen, ein Riemen/Gummiantrieb würde größere Stöße puffern.

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  8. #8
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Runder läuft die Sache, wenn man mehr Löffel verwendet. Einfach mal 12 oder verwenden.

    Die Motoren müssen auf jedenfall entkoppelt werden von den Rädern.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269
    Lustig :-D Erinnert ein bisschen an den ASGUARD der FH Bremen:
    http://robotik.dfki-bremen.de/de/for...k/asguard.html

    http://www.youtube.com/watch?v=G7ie8dOBFxE
    Viele Grüße, William
    -> http://william.thielicke.org/

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von M1.R
    Registriert seit
    02.06.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    213
    Freut mich, dass euch mein Löffler gefällt!
    Danke für dir guten Tipps und Ideen.

    Besonders gefällt mir der "Glatteis-Gabler".
    An einen Amphibienlöffler hatte ich auch schon mal gedacht.

    Der Löffler wiegt knapp 2,5 kg und läuft auch noch mit einer Zuladung von nochmal 1 kg brav durch die Gegend.
    BastelWastel hat natürlich recht, dass die Löffel sich verbiegen können. Allerdings passiert das nur bei Unfällen. Eine Löffelverstärkung ist daher schon in Planung.

    @willa:
    stimmt, da hat schon jemand die gleiche Idee gehabt.

    Jetzt werde ich mich mit einer Motor-schonenderen Antriebstechnik befassen.
    Das einfachste ist wohl die von goara vorgeschlagene Wellenverlängerung + 2 Lager.
    Riemenantrieb ist vielleicht noch besser und hätte den Vorteil, dass man die Untersetzung noch weiter vergrößern? könnte, damit er noch stärker wird.
    Über Tipps, wie man Wellen verlängern und lagern kann, was für Antriebsriemen und dazugehörige Scheiben man verwenden könnte, wie man diese an den Wellen befestigt... wäre ich sehr dankbar.

    Gruss
    M.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •