-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: C-Control Einsteiger bräuchte mal Rat

  1. #1

    C-Control Einsteiger bräuchte mal Rat

    Anzeige

    Hallo, mein Name ist Sebastian.


    Ich habe überlegt in mein Terrarium mit C-Control zu arbeiten.

    Dies wäre dann um 2-3 Temperaturen zu messen und da danach 2-3 Lüfter zu steuern.

    Außerdem möchte ich die Luftfeuchte messen und da danach einen Nebler und einen Wasserfall zu steuern.

    Eventuell würde ich wenn ich das alles so hinbekommen hab meine Beleuchtung noch mit darüber steuern wollen.

    Da, ich mit C-Control noch nicht gerbeitet hab, wäre es schön wenn ihr mir ein paar Tipps geben könntet.

    Meine Fragen:

    Welche Unit schlagt ihr mir vor,
    mit welcher Sprache?(hab von so vielen gelesen)
    und warum genau diese? erfahrung?

    mfg basti

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.11.2008
    Beiträge
    13
    Hallo Basti,

    will mal versuchen anzufangen. Zur Einleitung:
    Ich betreibe eine C-Control Station 2.0 für eine Terrariumsteuerung.
    - einstellbare Wochen-Timer für Beleuchtung und Wärmespot (20 Schaltzeiten)
    - Minutentimer UV-Lampe
    - 3 Tempsensoren DS1631 und 1x SHT11 für Temp/Hydro
    - Min/Max Werte
    - Unter/Übertemperatur Überwachung/Schaltung
    - logging Messwerte 1Monat alle 1Stunde (auslesen mit PC)
    - logging Ereignisse
    - PCF8583 Uhr für Stromausfallüberbrückung / RAM-Wertespeicher / Watchdog
    - 64kB EEPROM für Timer/Logging/Zeichenketten Speicher

    Ich würde dir eine Station 2.0 oder Advanced empfehlen. Hier hast du ein abgeschlossenes System mit Display, Tastatur und 4 eingebaute Relais. Allerdings ist bei mir der verfügbare Programmspeicherplatz der normalen Station 2.0 schon sehr knapp für größere Steuerungen evtl doch eher die Advanced nehmen. Programmieren solltest du in Basic++ (ist die einzige welche weiterentwickelt wird) z.B. mit der Workbench++.
    Als Temperatursensoren empfehle ich I2C-Sensoren DS1631 und für Luftfeuchte einen SHT11 oder SHT15.
    Du brauchst etwas was dir die Uhrzeit nach Stromausfall setzt, also eine DCF77-Antenne oder eine PCF-Echtzeituhr.

    Je nachdem wie universell und komfortabel du die Steuerung gestalten möchtest, ist schon eine Menge Programmierkenntnisse notwendig. Für festes Programmieren von Zeiten und Temperaturen ist der Aufwand wesentlich geringer. Hier muss man aber immer sein Programm ändern, wenn andere Werte/Zeiten notwendig sind.

    Also klein anfangen immer eine Sache nach dem anderen (Temp auslesen/anzeigen -> steuern) (Relais schalten -> nach Zeit schalten)
    Ohne vorheriges "spielen" mit kleinen Programmteilen und daraus erlernen der Programmierung, kommst du nicht weit.
    Ich denke, ich habe etwa 1/2 Jahr programmiert/getestet bis ich die Steuerung "angeschlossen" habe.

    Hoffe, es waren brauchbare Infos dabei

    Gruß Jörg

  3. #3
    Hallo,

    coole Sache, danke schonmal für die empfehlung.
    mal noch ne Frage, hast du zufällig Bilder gemacht als du die Sensoren verbaut hast?

    Weil, wenn dann würde ich die jetzt mit verbauen und dann später in Ruhe programmieren.

    Muss das Terrarium nur bald fertig haben da de Barti´s bald aus der Winterruhe komen und ich sie dann wenn se einigermaaßen wieder "wach" sind so schnell wie möglich umsetzen.

    Würde mich mal interressieren wie bzw. wo du sie angebracht hast.

    mfg basti

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.11.2008
    Beiträge
    13
    Hallo Basi,

    ich habe leider überhaupt keine Bilder gemacht, habe mich schon richtig geärgert. Ich möchte das alles nicht mehr auseinanderreißen.

    Die Sensoren sind aber einfach an die Wand hinter einem Alu-U-Profil geklebt (zum Schutz und Optik). Da es ein Holzterrarium ist, geht das Kabel dann per kleinem Loch nach hinten weg und fertig. Ein SHT links, ein Temp rechts, ein Temp unter dem Boden des Wäremespot und einmal Außentemperatur (hatte noch ein Sensor übrig )
    Die Temperatursensoren (SO8 Gehäuse) sind direkt an ein Kabel gelötet. Du kannst aber auch eine Leiterplatte bekommen, z.B. hier zum abschätzen der Größe:
    http://cctools.hs-control.de/artikel...p?artikel=1311
    http://cctools.hs-control.de/artikel...p?artikel=1515
    Feuchtesensor habe ich von
    http://www.micromaus.de - Feuchtesensoren - SHT11OBD
    auf Leiterplatte, wird sonst viel zu klein wenn man nicht SMD löten kann.

    Die Sensoren werden alle über 4 Drähte angeschlossen (Plus Minus 2xDaten). Habe relativ dünnes rundes Telefonkabel genommen.

    Gruß Jörg

    Edit: Mal ein kleines Bild. Sensoren bissel unsauber mit Heißkleber aufgeklebt . Teilweise Profil etwas ausgefräßt wegen Größe und besserer Luftzugänglichkeit (denke ich).
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken cc_476.jpg  

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2007
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    156
    Hallo

    Falls du interesse hast an der C-Control Unit hast , hätte ich da noch ein paar rumliegen.Bücher für den schnellen Einstieg sind auch dabei.Im Prinzip alles was du brauchst um anzufangen.Also bei interesse einfach mal ein Angebot machen.


    Mfg


    Hier der Link zum Angebot.

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=43794

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •