-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Stopmutter oder Sprengring , Mutter befestigen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2007
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    156

    Stopmutter oder Sprengring , Mutter befestigen

    Anzeige

    Hallo

    Ich habe folgendes Problem.
    Ich will ein Rad an einen RB-35 Motor von Conrads befestigen.
    Da der Motor eine Welle von 6mm hat habe ich mir bei Conrad s.g Kupplungsmuffen bestellt.
    Ich habe nun die KM mit dem RB-35 verbunden und daran eine 6mm Gewindestange befestigt.
    Nun wollte ich eigentlich die Räder mit normalen Mutter an der Gewindestange befestigen.Allerdings drehen die Mutter bei Widerstand (zBsp Rad festhalten) wieder auf , und das Rad hat keinen richtigen Halt mehr.Nun wollte ich fragen eigentlich ist es ja normal das die Mutter wieder aufdreht ist ja eine Gewindestange.Gibt es Abhilfen dafür.Könnte ein Sprengring oder eine Stopmutter helfen.Oder solte ich das ganze System gleich vergessen weil man es nicht 100 % fest bekpmmt.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Ein einfacher Weg ist zwei Muttern zu nehmen und die gegeneinader zu verdrehen (kontern).

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2007
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    156
    Hallo

    Wie genau meinst du das ??
    Einfach zwei Mutter hintereinander auf die gewindestange ??

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Halt normale gekonterte Mutter: 2 Mutter direkt hintereinander auf dem gewinde und dann mit 2 Schlüsseln gegeneinander festziehen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.444
    Da sich die Muttern bei Festhalten des Rades lösen, erfolgt vermutlich die gesamte Kraftübertragung Welle - Rad über diese kraftschlüssige Verbindung.
    Kontermutter und Stoppmutter gehören zu den Verliersicherungen.
    Das heist sie verhindern das die Muttern sich komplett abdrehen aber nicht das die Klemmkraft auf die Radnabe erhalten bleibt.
    Bei der Kontermutter kannst du z.B. nicht sicher sein ob beim Kontern Mutter 2 gegen Mutter 1 und das Rad verspannt wird, somit allso die Klemmkraft gleich goß bleibt oder ob Mutter 2 gegen Mutter 1 verspannt wird und so die Klemmkraft gegen das Rad sinkt.
    Du benötigst zur Sicherstellung einer minimalen Klemmkraft also ein Federelement das Unterschiede ausgleicht.
    Sprengring, Zahnscheibe, Fächerscheibe usw. sind solche Elemente.

    Also am besten eine Kombination aus beidem verwenden damit das Federelement die Kraftübertragung sicherstellt und die Verliersicherung ein Losdrehen verhindert.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.10.2007
    Ort
    Dillenburg
    Beiträge
    25
    Möglich wäre es auch eine Gewindestange mit Linksgewinde zu verwenden. Dadurch würde sich die Mutter fest ziehen anstatt sich zu lösen. Meiner Meinung nach die sinnvollste Lösung bei dieser Verwendung.

    MfG

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    bei Stuttgart
    Alter
    35
    Beiträge
    760
    Zitat Zitat von fidibus
    Möglich wäre es auch eine Gewindestange mit Linksgewinde zu verwenden. Dadurch würde sich die Mutter fest ziehen anstatt sich zu lösen. Meiner Meinung nach die sinnvollste Lösung bei dieser Verwendung.

    MfG
    dann löst sie sich haltz beim rückwärtsfahren, bringt also au nix.
    mfg jeffrey

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    Elmshorn
    Alter
    49
    Beiträge
    31
    Besser wäre es natürlich die Kraftübertrgung über einen Formschluß zu erreichen. Dann erfolgt die Übertragung durch z.B. einen Stift durch Welle und Rad. Die Mutter sorgt nur noch dafür, daß das Rad an seiner Stelle bleibt.
    Gruß
    Heiko

    "... die Schaltung eignet sich auch zum Aufspüren von Geistern abgerauchter Transitoren und angebrannter Kartoffeln..."

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.10.2007
    Ort
    Dillenburg
    Beiträge
    25
    Zitat Zitat von jeffrey
    Zitat Zitat von fidibus
    Möglich wäre es auch eine Gewindestange mit Linksgewinde zu verwenden. Dadurch würde sich die Mutter fest ziehen anstatt sich zu lösen. Meiner Meinung nach die sinnvollste Lösung bei dieser Verwendung.

    MfG
    dann löst sie sich haltz beim rückwärtsfahren, bringt also au nix.
    mfg jeffrey
    Jau das wäre der Fall. Stimmt. Nunja diesen Fall habe ich leider nicht in Betracht gezogen. Wer will schon rückwärts fahren.

    MfG

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    Nimm Cyanacrylat oder Schraubenstoppmittel,
    Tropfen links und rechts drunter (auch an die auflagefläche Mutter, Gewinde, alles halt) und dann anziehen.
    Lässt sich mit Werkzeug wieder Lösen.

    Das Ganze am besten noch mit so Sicherungsmuttern mit Kunststoffklebering und das sollte halten...
    Wenn sichs im Betrieb wieder löst, probier was anderes
    Mutter mit Nabenschraube versehen oder sowas..
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •