-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Realisierung Rundenzähler für Moppet Rennen 10 Teilnehmer

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    NRW
    Alter
    41
    Beiträge
    142

    Realisierung Rundenzähler für Moppet Rennen 10 Teilnehmer

    Anzeige

    Hallo,

    ich soll für nen Kumpel einen Rundenzähler für ein Moppet Rennen bauen.

    Mein Problem ist die Erfassung der einzelnen Fahrer.
    Wie würdet Ihr soetwas für 10 Teilnehmer bauen.

    Ich habe schon an eine Metallschiene im Boden und nen Sensor an der Maschine gedacht. Oder diesen Atmega mit integrierten funkmodul, so das jeder eine eigene Frequenz hat und eine Richtempfangsantenne über der Start-Ziel Linie angebracht ist.
    Wie man das Frequenzauslesen programmiert, weiss ich auch noch nicht.
    Oder Funkmodule mit 10 Kanälen, aber wie wird die Ziellinie erkannt?

    Vielleicht hat ja jemand eine gute Idee. Achja es soll nicht mehr als 1000 Euro kosten für 10 Teilnehmer.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Einfacher als Funkmodule wären eventuell IR LEDs. An jedem Fahrzeug ein Sender nach oben, und eine Reihe Empfänger über dem Zielbereich. Für ein Fotofinish wird es nicht reichen aber besser zu lolalisieren als mit Funk.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.06.2008
    Ort
    Rösrath
    Alter
    33
    Beiträge
    332
    Ich würde das mit RFID machen, da gibt es glaub ich sogar ein Evaluation Board bei Pollin. Ist auf jeden Fall genauer als Funkortung und wahrscheinlich auch weniger störanfällig im Gegensatz zu IR.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    NRW
    Alter
    41
    Beiträge
    142
    Mit den Funkmodulen würde ich die Rundenzeit übertragen und ein einheitliches Rundenerkennen aller Fahrer bewirken.

    IR LED In der Sonne ist glaube ich zu unsicher?

    RFID Module arbeiten mit einer Transponderkarte. Wie weit darf die vom Sensor entfernt sein? und wie kann eine Erfassung der ganzen Zielbreite von ca 5 Metern realisiert werden?

    Danke schonmal

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    Das RFID von Pollin hat mit der normalen kleinen Spule nur eine Reichweite von ~3cm..
    Fuer die Anwendung ist es wohl auch nicht wirklich geeignet..

    Willst du die Zeiten im ms Bereich genau?
    Nam et ipsa scientia potestas est..

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    NRW
    Alter
    41
    Beiträge
    142
    Im halben SeKundenbereich reicht völlig, wenn das nicht geht gehe ich ungern auf eine Sekunde

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    NRW
    Alter
    41
    Beiträge
    142
    Hat keiner eine Idee?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo mirco99!

    Ich habe eine Idee. Ich würde für jeden Moppet einen Zähler bauen, der das Überqueren der Start-Ziel Linie zählt. Als Sender würde ich einen über die Start-Ziel Linie hängenden von Oszillator erregten Schwingkreis benutzen und als Empfänger für jeden Teilnehmer einen kleinen Schwingkreis für gesendete Frequenz mit Verstärker, die z.B. in Audiobereich liegen kann. Früher wurden so Audiosignale zum Kopfhörer im Bereich von ein paar Meter übertragen.

    Man könnte auch für jeden Moppet einen Sender mit anderer Frequenz und auf der Start-Ziel Linie ein Empfänger mit selektiven Filtern bauen, es ist aber komplizierter.

    MfG

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    NRW
    Alter
    41
    Beiträge
    142
    Hi PICture,

    zum Verständniss.

    Über der Ziellinie ist eine Antenne gespannt, die eine bestimmte Frequenz abstrahlt. Jedes Moppetgerät empfängt so beim unterfahren der Antenne die Frequenz und stoppt die Zeit und zählt die Runden.

    Wie bekomme ich jetzt diese Informationen zum Schiedsrichter?
    Esay Radiomodule haben ja nur ne begrenzte Kanalauswahl.
    Mann könnte nach gestoppter rundenzeit mit verschieder Wartezeit zum Senden Arbeiten und alle arbeiten auf dem gleichen Kanal.


    Wie hoch muss die Spannung sein und in welcher Frequenz sollte die der 5 Meter langen Sendeantenne schwingen. Mann könnte die antenne ja in ein Alu U-Profil befestigen, so das nur nach unten gesendet wird.
    Ich denke man kann eine Rechteckspannung benutzen oder?

    Wie man jetzt unter Baskom Frequenzen ausliest, werde ich dann in der richtigen Rubrik fragen.

    Wie baue ich mir den richtigen Empfänger dazu? Brauche ich da auch einen Schwingkreis mit der gleichen Frequenz? oder kann ich den Funksalat komplett auswerten?


    Viele Fragen, hoffentlich auch viele Antworten.
    Funk ist keine leichte Angelegenheit.
    Normalerweise überlagert mann doch die Trägerwelle mit Daten.

    naja eine grobe Strucktur entsteht ja schonmal.
    wichtig ist nur, das die Rundenzeiten wärend des Rennens für das Publikum und der Teams gezeigt werden kann.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    451
    hi,

    schau mal beim RC-Modellbau, da gibts auch rundenzähler ich glaub sogar mit Software für den PC.

    ich habe aber keine Ahnung, wieviel die Kosten.

    mfg robin

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •