-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: wer kennt den MSP430F133

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.10.2004
    Beiträge
    6

    wer kennt den MSP430F133

    aloha he leute!

    ich bin immernoch auf der Suche nach dem MC für mein vorhaben... und nun glaube ich, habe ich ihn gefunden...

    mein problem an der ganzen sache nur ist, das ich einfach nicht blicke mit WAS man dieses teil programmieren kann - und ich weiß auch nicht wo ich anfangen soll zu suchen - mir fehlt einfach die erfahrung

    ich pumpe unten gleich mal den link zum datenblatt rein, vielleicht kann ja einer von euch mal ein auge oder gar zwei drauf werfen udn mir sagen wie ich das teil und vorallem mit was programmiert bekomme...

    schön wäre es natürlich wenn ich das mit nem gui interface a la Bascom bewältigen könnte...

    also schaut bitte mal drauf und gebt nem immernoch einsteiger nen kleinen tipp - und geizt nicht mit worten

    danke im vorraus!


    http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/msp430f133.pdf

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.10.2004
    Ort
    Pinneberg
    Alter
    56
    Beiträge
    48
    Hi gathering
    Bin ehrlich gesagt auch ein heimlicher der MSP430er-Reihe von TI, allerdings sind die Teile optimiert für Low-Power-Anwendungen, z.B. für Langzeitbetrieb aus Batterien usw. und arbeiten mit maximal 3,3V.
    Das ist nicht immer einfach zu adaptieren an die typischen TTL-Pegel.
    Es gibt zu diesen Bausteinen ein recht gutes (aber nicht billiges) Buch aus dem Franzisverlag (hab´ ich mir sogar gekauft, aber den Titel im Moment nicht griffbereit).
    Programmieren kann man das gute Stück am Besten in C mit Hilfe des GCC-Compilers - mit GUI sieht das nicht ganz so toll.
    Es gab in der c´t im letzten Jahr ein kleines Projekt dazu. Außerdem solltest du mal unter www.mikrocontroller.net nachschauen, da findest etwas zu den Bausteinen.
    Gruß
    Volkhard

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.10.2004
    Beiträge
    6
    hi!

    danke erstmal für deine antwort! - ich hätte da noch ein paar fragen

    zuerstmal - mir is klar, das das teil für minimalspannungen ausgelegt ist - ich habe vor ne steuerung zu bauen, die mindestens 1 jahr laufen soll - desswegen auch die wahl des msp430.

    was ich leider (nach sichtung deiner links bzw. der links auf den weiteren seiten) noch nicht so ganz verstehe ist, was ein JTAG Programmer von einem ISP Programmer (für die atmels) unterscheidet.

    weiter wäre n beispielcode (wenn du schon erfahrungen damit hast - gib gleich ma weiter ) wo auf einen 1MHz quartz ein timmer der tage, stunden, minuten und vorallem sekunden in variablen ausgibt bzw. zählt, sodass ich nach einer entsprechend verstrichenen zeit einen ausgang auf high setzen kann (für einer dauer von X sekunden und X minuten oder nur sekunden...)

    wäre echt klasse so ne starthilfe von dir zu bekommen

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.10.2004
    Ort
    Pinneberg
    Alter
    56
    Beiträge
    48
    Hi!
    Also was den JTAG-Programmer betrifft, so scheint das Teil dem ISP-Programmer zumindest sehr ähnlich zu sein, ob die beiden schaltungstechnisch identisch sind, wäre noch zu prüfen. Im Prinzip ermöglicht er jedenfalls genau das Gleiche, nämlich den uC in der Schaltung zu programmieren und auch Zustände auszulesen.
    Man kann sich das Ding selbst bauen, ich meine aber auch gesehen zu haben, dass man es sich für relativ überschaubares Geld den Adapter kaufen kann.
    Ich muss gestehen, dass ich, was die Programmiererei betrifft, ziemlich unbeleckt bin. Ich habe mich ehrlich gesagt von dem bereits erwähnten c´t-Projekt anstecken lassen und war auch gleich so übermotiviert, dass ich mir gar ein TI-Starterkit (für den 149´er) für recht viel Geld zugelegt habe.
    Ich habe dann ein wenig mit dem mitgelieferten Code herumgespielt, bin aber letztendlich darüber nie hinaus gekommen. Ich kann dir daher nicht so richtig weiterhelfen. Meine letzten praktischen Programmiererfahrungen rühren leider auch aus der Zeit meines Studiums her und das ist mittlerweile fast 20 Jahre her. Seitdem habe ich viel gelesen, aber wenig praktisch gemacht.
    Hast du dir mal die application notes auf den TI-Seiten zu Gemüte geführt? Eventuell findest du dort oder auch auf den Mikrocontroller.net-Seiten ein paar sinnvolle Codeschnipsel für dein Vorhaben.
    Good luck weiterhin!

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •