-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Schaltnetzteil (regelbar) 200V 200mA

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    89

    Schaltnetzteil (regelbar) 200V 200mA

    Anzeige

    Brauche Hilfe dabei, ein Schaltnetzteil zu bauen.
    Habe bis jetzt nur einfache Netzteile gebaut und garkeine Erfahrung mit Schaltnetzteilen.

    Sind 200V 200mA mit einem Schaltnetzteil gut machbar?
    Habt ihr vielleicht ein paar Beispiele und Information für mich?

    LG
    Teri

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.09.2004
    Ort
    Soest
    Alter
    52
    Beiträge
    59
    Hallo,

    machbar: sicher, aber nicht ganz easy...
    Zwei wichtige Angaben musst du noch machen:
    1.: was ist deine Eingangsspannung? Daraus ergibt sich eine mögliche Topologie
    - Boost-Converter (StepUp- Converter) siehe auch PFC-Schaltstufe
    - Flyback (Sperrwandler)

    2. brauchst du eine galvanische Trennung der Ausgangsspannung
    dann bleibt fast nur der Flyback über...

    Interessant ist noch der Regelbereich der Ausgangsspannung von 0-100% ist schwierig...

    Gruss Frank

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    89
    Eingang ist 230V~, Netzspannung halt.
    Ja, mit galvanischer Trennung.

    Der Regelbereich muss nicht 0-100% sein.
    Ich weiß nicht, was machbar ist, aber je mehr desto besser.
    Genaueres kann ich erst morgen sagen.

    LG
    Teri

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    813
    Soll das Spannungsversorgung fuer einen Roehrenverstaerker sein?

    Oder ?

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    89
    Nein, es ist für ein wissenschaftliches Experiment.
    Nach langer Suche habe ich jetzt eine Firma in Österreich gefunden, die so was baut.
    0-300V kostet 300€ plus MwSt. Und das ganze 2mal (es wird eine Positive und eine negative Spannung benötigt.
    Selber bauen wäre bestimmt günstiger, aber auch nicht so einfach.

    LG
    Teri

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    07.07.2006
    Beiträge
    225
    Hallo Teri,
    ganz so schlimm es es auch nicht. Ich würde jedoch erst einmal mit einem Trafo auf 12V - 24V und dann per Übertrager wieder auf Deine 200V gehen. Das Übersetzungsverhältnis liegt ganz grob um 1:10. Das sind noch Bereiche gut zu handhaben sind. Problem bei höheren Übersetzungen: Streuung. Und Streuung erzeugt Spannungsspitzen und vermindert die Stabilität.
    Ich würde mal in diesem Umfeld nach Bauvorschägen suchen.
    Gruss Klaus.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Hi Teri,

    Gibt es einen zwingenden Grund für ein Schaltnetzteil? Kostengünstiger wird es sicher mit einem konventionellen Trafo-Netzteil + Stabilisier-Schaltung wie z.B. in http://www.elecfree.com/electronic/p...dc-adjustable/ . Wenn die Spannungsregelung nicht bei 0V anfangen muss, ist die max. Verlustleistung geringer, so dass man die Schaltung für einen höheren Ausgangsstrom umdimensionieren könnte.

    Gruß

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.01.2008
    Beiträge
    41
    Hi,
    die Schaltung würde ich so nicht nachbauen, da sollten wenigstens noch ein paar Zenerdioden rein. Baue lieber das hier nach http://www.roehrenkramladen.de/hboexp4/hboexp4.htm

    Alternativ würde auch ein Trenntrafo plus Stelltrafo funktionieren. Du hast uns bisher noch nicht gesagt, für was du das genau verwenden willst. Deshalb können wir dir nicht 100% antworten.
    mfg

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    89
    Also, es soll jetzt doch von 0-100% gehen.

    fhs, genau diese Schaltung habe ich schon aufgebaut, das Problem ist, dass der FET mit Kühlkörper (relativ groß) direkt an der Schaltung/auf der Platine Platziert sein muss, da es sonst Störungen gibt.
    Das Problem ist auch der Trafo (recht groß und schwer). Das ganze dann auch noch 2x.

    Bin jetzt im 3. Ausbildungsjahr und habe noch nie mit so was zu tun gehabt, bei uns wird bis jetzt nur mit einfachen Netzteile gearbeitet, deswegen würde ich gerne damit anfangen auch mal Schaltnetzteile zu bauen.

    LG
    Teri

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •