-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Membran herstellen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    11.06.2004
    Ort
    Ulm
    Alter
    30
    Beiträge
    248

    Membran herstellen

    Anzeige

    Hallo Leute,

    ich weiß jetzt nicht ob das hier her passt aber ich hab auch nix anderes gefunden.

    Also ich will so eine Membran aus Gummi herstellen (Bild unten).
    Ich habe mir aus Aluminium eine Form gedreht und jetzt die Frage:

    Würdet ihr das ganze mit Kautschuk oder mit Latex überziehen??
    Das ganze soll nacher nicht kleben und im Prinzip wie ne Lautsprechermembran funktionieren nur mit einem 100mm Hub.


    Danke schon mal für die Antworten.

    Grüßle Sebastian
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken bild1_101.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.445
    Dem Bild nach zu urteilen hast du einen Napf mit Bund und der Napf ist einmal umgestülpt.
    Bei 100mm Hub bekommst du eine ganz schöne Reibfläche.
    wenn das Bild masstäblich ist und wie ich vermute ca. 30% Hub darstellt, dann hast du ungefähr d=70mm.
    Das sind ungefähr 10500mm² bei maximaler Überdeckung.

    Bei einer Umstülpung hat dein Balg außerdem eine große Walkarbeit zu leisten die die Rissbildung fodert.
    wenn die Formastbilität dür stützende Bauteile gegeben ist, würde ich Latex verwenden.
    Ich habe mit dem Hobytime Latex für Schlauchformen schon gute Erfahrungen gemacht.

    Kautschuck, selbst ein sehr futer wird die bei der Walkarbeit vermutlich innerhalb der ersten 100 Bewegungsspiele reißen. Ein schlechter Kautschuk reißt sofort. Außer du kannst echt vulkanisieren und nicht nur mit vernetzer arbeiten.

    Insgesammt würde ich bei einem Linearen Hub, eher eine Faltenbalg Form wählen. Da brauchst du zwar bei 100 mm Hub ca. 30 mm extra Stauraum um den zusammengeschobenen Faltenbalg unterzubringen aber aus Walkarbeit ist eine einfache Biegearbeit geworden die das Material länger und besser wegsteckt.

    Zum fertigen eines Faltenbalg dreh eine teilbare Außenform und arbeite eigentlich so wie beim Gießen von Tongefäßen.
    Ich beheize die Formen immer bei 50° im Umluftherd.
    Die Ergebnisse halten einmalig gut 250-300% Dehnung aus.
    Unbeheiztes Härten bei Raumtemperatur macht schon bei 100-200% schlapp.

    Mit dynamischen Dauerbelastungen habe ich aber eher wenig Erfahrungen.

    Wenn es auf jeden Fall eine Membran sein soll die umgestülpt wird, mach die Mantelfläche kegelig mit ca. 3-5% Verjüngung, das reduziert die Reibung fast auf 0. Die Walkarbeit sinkt auch etwas, bleibt aber immer noch sehr hoch.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    11.06.2004
    Ort
    Ulm
    Alter
    30
    Beiträge
    248
    i_make_it hat es genau erfasst so soll das ganze funktionieren.

    Wenn ich das richtig lese soll ich dann eher zu Latex gehen, ist dehnbarer außer ich kann das ding richtig vulkaniesieren, richtig?

    Wenn ich eine verjüngung von 5% habe müsste das mit relativ dünner Wandung machbar sein...

    Einfach ausprobiern ansonsten werde ich auf eine Faltenbalg gehen müssen

    Danke

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.445
    Ja ich empfehle Latex und jede Schicht bei ca. 50° härten.
    Es geht schneller und wird stabiler.

    Je dicker die Wandstärke um so mehr Walkarbeit.
    Je dünner die Wandstärke um so instabiler.
    Kegelförmig statt zylindrich gleich weniger Walkarbeit.

    Wenn Kautschuk dann nur echt vulkanisierten, nur mit Vernetzer reist die membran zu schnell.

    Wenn die möglichkeit zum vulkanisieren besteht, ist dies einer Latexmembran vorzuziehen.

    Ich würde gleich eine Ersatzmembran fertigen sobals die erste fertig ist.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    11.06.2004
    Ort
    Ulm
    Alter
    30
    Beiträge
    248
    Vielen dank für die Hilfe, werde das ganze einmal versuchen....

    Die Wahl fällt dann doch eher auf Latex fallen...


    Grüßle Bastii

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.445
    Um bei verhältnissmäsig geringer Walkarbeit trotzdem eine gute Steifigkeit zu haben wäre die folgende Strukturierung ganz gut.


    Damit der Bund stimmt, müsste das ganze entweder auf links gedreht gefertigt werden, oder teilgestülpt.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    11.06.2004
    Ort
    Ulm
    Alter
    30
    Beiträge
    248
    das mit der Struktur ist eine Super Idee, hab ich mir so noch gar nicht überlegt...

    Danke für den Hinweis

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •