-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: einfache Uhr

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    Augustdorf NRW
    Alter
    23
    Beiträge
    24

    einfache Uhr

    Anzeige

    Hey Leute,

    als ich das HIER gesehen habe, wollte ich auch soein Teil

    Bin aber noch Anfänger in sachen Microcontroller und Elektrik. Also weiß ich nicht genau was ich dafür an Hardware brauche, etc.
    Ich denke mal das ich das mit dem Programmieren schon hinkriege

    Also meine Fragen :

    1.Ist das ein gutes "Einsteigerprojekt" oder braucht man schon ein bisschen Know-How ?

    2.Wie viel wird es ungefähr kosten ?

    Freue mich über jede Antwort

    MFG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    37
    Beiträge
    687
    1. Keine Ahnung was du schon gemacht hast. Zum einstieg würde ich z.B. erst mal das Display zum laufen bekommen!

    2. Display 5€ bei Pollin, µC + Hühnerfutter also ca.10€ vorrausgesetzt Du hast nen Lötkolben, Meßgerät und Programmer.

    Falls dir das fehlt wirds halt teuerer.

    Ich halte das für einen Anfänger durchaus für machbar.
    Signatur??? kann ich mir nicht leisten!!!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.06.2008
    Ort
    Rösrath
    Alter
    33
    Beiträge
    332
    Hi,

    als Einsteigerprojekt ist das im Grunde schon geeignet, der Schwierigkeitsgrad hängt ein bisschen vom Controller (AVR/Pic) und der verwendeten Programmiersprache ab. Als etwas geeigneter würde ich eine Uhr ansehen, die ohne Display aber dafür mit 7-Segment-Anzeigen auskommt. So sparst du dir die Nutzung einer externen Library (ich gehe davon aus, dass du in deinem Projekt nicht direkt eine eigene schreiben willst) und kannst durch die Ausprogrammierung des Multiplexings auch etwas Erfahrung mit der verwendeten Programmiersprache gewinnen.

    Der Kostenpunkt ist stark abhängig davon was du schon hast und was nicht - wenn du ein LCD einbaust wird das wohl die Hälfte der Kosten ausmachen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Also eines meiner ersten Projekte war ne Binär-Uhr mit einfachen LEDs.
    Für Einsteiger eigentlich ideal, da man da gleich mal alles verwendet, was man am häufigsten braucht... Wie man Ausgänge setzt, wie man Eingänge abfragt und die Sache mit den Timern.
    #ifndef MfG
    #define MfG

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    Augustdorf NRW
    Alter
    23
    Beiträge
    24
    Danke für die Beiträge in so kurzer Zeit

    Lötkolben habe ich, Programmer habe ich nicht und Meßgerät kann ich mir bei meinem Onkel ausleihen ^^

    Ich habe eig. noch gar nichts in Sachen elektronik gemacht, außer den Asuro.

    Programmieren kann ich eig. ganz gut in C und werde einen AVR nehmen.

    Werde mich noch weiter erkundigen

    MFG

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    Augustdorf NRW
    Alter
    23
    Beiträge
    24
    Hey Leute,

    will jetzt doch erst eine Binär-Uhr machen.

    Was braucht man alles für soeine Uhr?
    Denke das eine Digital-Uhr noch zu schwer ist.

    EDIT:

    Habe jetzt das hier gefunden und will das nachmachen:
    http://www.lelie.de/markus/show.php?thema=15

    PS:
    1.
    Also bei GND ist ja soein "Teil" das von 1 - 6 Nummeriert ist. Weiß jemand was das ist? Bei Vcc genau das gleiche nur von 1 - 4 nummeriert.
    ( http://www.lelie.de/markus/content/i...edboard_gr.png )

    2.
    Was sind "Drahtbrücken"? Kann man die einfach aus draht machen?


    Wäre wirklich nett wenn ihr mir helfen könntet
    Habe natürlich auch gegoogelt, aber nicht genau das, was ich wissen will.

    MFG

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Was man für diese Uhr braucht, kannst Du Dir aus dem Schaltplan entnehmen.
    Zu Deinen PS: diese "Teile" sind eine beliebige Art von Verbindern. z.B. der hier: http://www.reichelt.de/bilder//web/a.../C140/SL1G.jpg

    Das heißt einfach nur, dass auf der anderen Seite der Schnittstelle eine weitere Schaltung hin muss.

    Drahtbrücken sind einfache (meist isolierte) Drähte, die auf der anderen Seite der Platine (also da, wo auch die Bauteile sind) verlegt werden, weil es im Schaltplanlayout nicht mehr machbar war (wegen Kreuzungen usw.).

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    Augustdorf NRW
    Alter
    23
    Beiträge
    24
    Das mit den Drahtbrücken verstehe ich irgendwie nicht...

    Und sind diese "Verbinder" Stiftleisten ?

    Wie kann man dann eig. diese 2 Platinen miteinander Verbinden?
    Mit den Verbindern und einem Flachlandkabel ?

    Sorry für die viell. dummen Fragen, bin aber Anfänger und kenne mich nicht so richtig aus...

    Und vielen Dank für die Antworten

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Diese Verbinder können Stiftleisten sein, müssen aber nicht. Das legt der Schaltplan nicht fest. Da kannst Du was nehmen, was Du in der Kiste hast.

    Zum Thema Drahtbrücke:
    Stell Dir vor, Du machst ein Layout (also verlegst Leiterbahnen auf einer Platine). Und Du müsstest jetzt GND (=Minuspol) von links nach rechts verlegen, und VCC (=Pluspol) von oben nach unten. Die kreuzen sich in der Mitte und das gäbe einen Kurzschluss. Und drumherum geht nicht, also lässt Du bei einer Leiterbahn eine Lücke, so dass die andere da durch kann und ans Ende der Leiterbahnenteile kurz vor der Lücke bohrst Du ein Loch und lötest eine kleine Drahtbrücke ein. Dadurch kannst Du die unterbrochene Leiterbahn auf der Rückseite weiterverlegen.

    Man kann 2 Platinen dann z.B. mit Stiftleiste und Flachbandkabel verbinden, genau. Es gibt aber noch viele andere Steckverbinder.
    Ich z.B. nutze 10ner-Wannenstecker und da kommt eine 10ner-Wannenbuchse rein, die auf ein 10ner-Flachbandkabel "gequetscht" wird.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    Augustdorf NRW
    Alter
    23
    Beiträge
    24
    achsooo...

    Danke das du mir geholfen hast
    Werde bestimmt noch fragen haben

    MFG

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •