-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Bau eines "Portalkranes"

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    114

    Bau eines "Portalkranes"

    Anzeige

    Hallo,

    ich möchte eine Art Portalkran bauen.
    Die Idee ist es ein großes umgedrehtes "U" zu bauen, da Räder dran zu bauen und das dann in einen Schienenlauf einzusetzen.

    Das Problem wird ja wahrscheinlich sein, dass (wenn das Gerüst nicht exakt parallel zu den Schienen fährt) irgendwann gegen die Schienen stoßen wird, dafür sind sie ja auch da.

    Aber werden sich die Räder dann nicht mit den Schienen verkanten?

    Wie kann man dieses Problem lösen?


    edit:
    Hier eine einfache Zeichnug von dem Problem:
    http://www.fotos-hochladen.net/view/...ntmwxsp93u.jpg

    Thomas

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    bei genügend großem Abstand der Räder zueinander wird das System nicht verkanten.

    Die Abnutzung der Räder könnte sich erhöhen.

    Du benötigst auch nur eine Schiene pro Seite.
    Schau einfach mal bei den Eisenbahnern vorbei.

    Wenn du vermeiden möchtest, daß die Radkränze die Schiene berühren kann man das mit waagerecht an den Schienen laufenden Kugellagern lösen.

    Diese verhindern dann, daß die Radkränze an den Schienen schleifen.

    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    510
    lustig.. ich arbeite in der Kranbranche.... wir bauen sie nur in etwas größer

    du könntest jeweils ein einfaches "kantholz", oder ein metallprofil, auf jeder seite als schiene benutzen, die räder laufen dann auf dieser schiene. und dann rechts und links von der kranschiene führungsrollen positionieren. diese müssen dann etwas tiefer liegen als die unterkante des rades.
    im prinzip die idee von klingon mit den waagerecht laufenden kugellagern.

    alternativ kannst du es auch einfacher machen, du nimmst ein blech, und schneidest an einer kante die umrisse der schiene aus, natürlich etwas mehr als das profil der schiene.
    wieviel mehr du ausschneidest hängt von der toleranz ab die du einhalten möchtest.
    und jeweils eins dieser bleche befestigst du so, dass, wenn das rad auf der schiene läuft, die schiene genau in das ausgeschnittene stück blech passt.
    du musst dabei nur aupassen, dass das blech nicht auf dem boden schabt.
    du kannst auch pro rad zwei dieser bleche benutzen, davor und dahinter.

    das sollte ein verkanten verhindern.

    Gruß,
    Crypi

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.09.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    841
    Blog-Einträge
    1
    du könntest auch ein rad per feder an die eine schiene drücken..so bleibts ein bisschen flexibel aber verkanntet nicht so leicht weils nich paralell ist?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •