-
        

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Vref bei RN-Stepp297 Schrittmotoransteuerung

  1. #1

    Vref bei RN-Stepp297 Schrittmotoransteuerung

    Anzeige

    Hallo,

    ich habe mir vor einiger Zeit eine RN-Stepp297 Steuerung mit L297 und L298 aufgebaut. Das ganze hat soweit auch wunderbar geklappt.

    Mein Schrittmotor vertraegt
    1A. Heute habe ich nachgemessen, wie viel Strom die Schaltung (also die RN-Stepp297 Schaltung) an Strom verbraucht. Ich habe VRef auf ca. 0,51V eingestellt, war dann aber recht erstaunt, dass gerade einmal ca 0,5A durch die Schaltung fliessen, wenn sich der Schrittmotor dreht.. Wenn der Schrittmotor steht, dann ist es etwas mehr.

    Meine Frage: Kann ich bedenkenlos VRef hoeher einstellen, so lange ich die Marke von 1A nicht ueberschreite? Das Problem ist, dass der Motor theoretisch mit bis zu 42V betrieben werden kann, ich allerdings nur ein 24V Netzteil habe und unter diesen widrigen Umstaenden noch das Maximum an Leistung herausbringen will.

    Ausserdem: Laut Datenblatt ist die "Rated Phase Current" 1A. Bedeutet das pro Spule 1A, also 2A oder insgesamt 1A?

    Danke fuer eure Hilfe.

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Es kann schon sein, dass der Schrittmotor relativ hohe Spannungen benötigt. Wieviel Ohm hat er denn pro Wicklung?

    Phase current bedeutet pro Spule.

  3. #3
    Der Schrittmotor laeuft wie gesagt laut Datenblatt mit bis zu 42V. Allerdings habe ich auf diesen Seiten auch gelesen, dass weniger die Spannung, als vielmehr der Strom der limitierende Faktor ist.

    Gemessen habe ich 5,7 Ohm pro Spule, das erscheint mir aber eigentlich zu wenig; ich wuerde mich darauf mal nicht verlassen.

    Was ich genau wissen muss:

    1) Warum fliesst nur etwas mehr als die Haelfte des in der Rn297-Steuerung eingestellten Stromwerts durch die Schaltung? Ich hab Vref auf 0,51V eingestellt, der Stromfluss betraegt aber nur etwa 0,7A.

    2) Wie viel kann ich bei der Schaltung max. einstellen?

    3) Muss ich mir ueberhaupt Sorgen um den Motor machen, solange er nicht heiss wird?

    4) Muss ich mir Sorgen um den Motor machen, wo ich doch nur 24V anstatt 42V verwende.

    Danke fuer die Hilfe, ich mag meinen Motor nicht kaputt machen. :/

    --Michael

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Die 5,7 Ohm sollten es ja zulassen, dass ein Strom von 1A bei Stillstand durch den Motor fließt. Bei 24V wären es ja bis zu 24V / 5,7 Ohm also 4A.

    Eine Begrenzung ist dann die induzierte Spanung die bei einer Drehzahl entsprechend Datenblatt die 24V erreicht.

    Genauer liegt an der Spule:
    der ohmsche Spannungabfall
    die Spanung an der Induktivität durch die Stromänderung
    und die induzierte Spannung bei Bewegung.

    Zuviele Sorgen würde ich mir bei kurzzeitigem Betrieb im Test nicht machen wenn der Motor schon mit 1A angegeben ist verträgt er kurzzeitig auch deutlich mehr.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •