-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: ferngesteuertes stativ oder roboterarm

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.10.2008
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9

    ferngesteuertes stativ oder roboterarm

    Anzeige

    hi leute...
    hab zur zeit das gebaute stativ (unten die bilder).
    bin im rollstuhl.
    fällt euch eine konstruktion ein mit der man die kamera in verschiedene positionen bewegen kann. damit meine ich drehen, neigen und rauf und runter bewegen. sodass man etwas auf einem baum oder auf dem boden fotografieren kann. also das die kamera bis zu meinen rädern runter kann. das beste wäre etwas mit einer fernbedienung oder joystick. voll elektronisch.




  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794
    Hi,

    da sollte sich doch was machen lassen. Ob es sowas fertig gibt, weiß ich allerdings nicht.

    Neigen und drehen sollte wohl relativ einfach funkionieren, für "rauf runter" bräuchte man aber wohl ne recht komplizierte Mechanik, die die Linearbewegung erzeugt...

    Für das Neigen könnte man ein Servo oder einen Schrittmotor verwenden, der die Kamera kippt. Fürs drehen ebenso (da aber für einen größeren Drehwinkel wohl eher ein Schrittmotor). Als Ansteuerung müsste ein einfacher Mikrocontroller à la AVR ATMega8/16/32 locker reichen.

    Wenn du noch ein bisschen konkreter Fragen würdest, könnten wir/ich dir sicher noch mehr helfen

    Gruß, CowZ

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.10.2008
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9
    hab mal paar fotos von meinem rolli rein getan.
    es sollte ziemlich einfach sein und von meinem tisch aus steuerbar sein.
    hab wenig kraft.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken img_0410.jpg   img_0409.jpg   img_0407.jpg   img_0403.jpg  

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794
    Hi,

    versteh mich nicht falsch, aber das hier ist kein "Ich bräuchte..., macht mal!"-Forum

    Klar kannst du hier gerne nach Anregungen usw. fragen, aber wenn du jemanden suchst, der dir sowas baut, solltest du direkt danach fragen

    Gruß, CowZ
    PS: Ich verstehe, dass du das nicht selber bauen kannst, aber "hast" du denn jemanden, der zumindest die Mechanik für dich übernehmen könnte?

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.10.2008
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9
    das hat mir grad jemand in meinem fotoforum geschrieben.

    Hallo,
    ich programmiere beruflich "Sondermaschinen" (die von dir gewünschte Vorrichtung ist nichts anderes als eine stark vereinfachte Variante davon) daher kann ich dir die Anforderungen nennen die du brauchst wenn du so etwas bauen lassen willst.

    Du hast grundsätzlich 2 Varianten:

    1. Du gehst in ein "Roboterforum" - die kennen sich mit der Konstruktion und Bau von solchen "Vorrichtungen" aus (und haben die notwendige Erfahrung und Bezugsquellen für die notwendigen Bauteile). Habe mich mal bei „Roboternetz“ umgesehen – das gibt ne Menge Bastelarbeit und die arbeiten eher mit kleineren Gewichten! Suchbegriff „Roboterarm“ wenn du selber mal schauen willst.

    2. Du wendest dich an einen Hersteller von "Sondermaschinen" - einfach mal google`n dann findest du bestimmt welche in deiner Nähe (oder wlw.de - "Wer liefert was") - hätte den Vorteil das die benötigten Bauteile wahrscheinlich auf Lager sind. Das Ding wird richtig stabil und du kannst recht schnell loslegen. NACHTEIL: die Sache wird EVENTUELL teurer - einfach nachfragen was eine solche "Vorrichtung" kostet / kann auch sein das die es dir zum Selbstkosten Preis bauen.

    Also du brauchst 3 neue Achsen (alle mit selbsthemmendem Getriebe - d.h. das Getriebe bewegt sich nur wenn der Motor sich dreht - und Motor) und Metall [ob L / U oder Vierkantstahl ist eine Frage der geforderten Stabilität].

    Du brauchst wahrscheinlich eine neue Halterung am Stuhl (an der Armlehnen Halterung direkt??). Bei der jetzigen Befestigung könnte das Plexiglas einfach abbrechen (wir reden hier von 3 Motoren + Winkelgetriebe + Metall des Arms + Kamera + Kamerahalterung mit Zoommotor => geschätzt 5Kg [Minimum] bis 15Kg [4 Kantrohr mit Servoachsen + Elektronik mit Joystick – das ist dann aber DELUX mit Sternchen und vom Hersteller] mit einer Auslage von 60 – 80cm).

    Konstruktionsplan von Swoosh als Grundlage (ein bisschen eingefärbt und stilisiert).

    GRÜN ist GETRIEBE
    ROT ist dazugehöriger MOTOR

    BLAU soll eine Kamerahalterung sein (Spezifikation nicht festgelegt)

    CU MESH

    PS: Punkte die Berucksichtigt werden sollten:
    - Betriebsspannung deiner Batterien
    - Verkraften die vorhandenen Batterien die neuen Motoren (d.h. wie lange halten sie durch und reicht die verbleibende Energie um wieder Heim zufahren nach einer längeren Fotosession) oder nimmst du lieber eine eigene Batterie für das „Stativ“ – beachte Schutz vor Regen und Mehrgewicht [Batterien + „Stativ“]!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken sleimy_1.jpg  

  6. #6
    HI Leute,

    Kleine Ergänzung zum Beitrag von SLEIMY.

    Linearbewegung ist nicht notwendig. (wenn notwendig muss eben manuell nachgerichtet werden) ausser es wäre zum Schluss drin das eine Kette gespannt wird das wäre dann eine rein mechanische Lösung braucht aber Platz und man braucht eine variable Befestigung für 2te Achse - also eher unwarscheinlich.

    Am wichtigsten dürfte die Mechanik werden:
    - Endanschläge mit Abschaltung
    - grosse Taster
    - Stabilität / bei 80cm Auslage kommt schon Gewicht zusammen (dementsprechnd gross muss die erste Achse ausgelegt werden)

    Hat hier jemand Erfahrung beim Bau von solchen Dimensionen?? Und mit selbsthemmenden Getrieben (aus Metall / bei Plastik wäre wohl der Durchmesser des Getriebes zu gross)

    CU MESH

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794
    Hi,

    kann man nicht auf die langen Hubarme verzichten? Würde die Sache ja viel einfacher machen...

    Gruß, CowZ

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.07.2005
    Ort
    127.0.0.1
    Alter
    26
    Beiträge
    824
    Hallo

    Hast du vielleicht noch ein paar Angaben zu der Kamera? So wie ich das erkenne scheint es ne Cannon EOS zu sein, also wiegt die Kamera alleine schon ca. 0.8Kg (geschätzt). Dann kommt da noch der Zoommotor hinzu, den könnte man aber sehr klein Dimensionieren da der Zoom wohl nur sehr wenig Kraft benötigt.

    Das grösste Problem ist der grosse Hubarm, der Motor muss enorm Langsam drehen und viel Kraft haben zusätzlich muss das ganz noch gut gelagert werden.

    Sicher machbar, jedoch aufwändig und sicher nicht sehr günstig.

    mfg Luca
    Sollte ein Bild von mir nicht angezeigt werden, einfach eine PM schicken!

  9. #9
    Kamera sieht aus wie meine 450D (eben schnell gewogen Optik 250g / Kamera 550g) Befestigungspunkt 20mm von Hinterkante zur Optik hin - die Optik mit 250g kommt dann nochmal mit 120mm ab Befestigungspunkt.

    Es kommen auch andere Optiken in Frage - also bis zu 3Kg und 200 - 300mm ab Befestigungspunkt.

    @Sleimy: kannst du maximal Ausbaustufen nennen? Heisst was willst du dir evtl. zulegen? Würde dir auch eine Schwenkvorrichtung alla http://www.riccos-camera.de/product_...oducts_id/3778 ausreichen?? Vielleicht kann man da den Neigewinkel etwas vergrössern.

    Eben ne Idee gehabt - schon mal einer mit nem Motor für elektrische Fensterheber Erfahrung gesammelt?? Wenn man etwas weiter hinten am Rolli den Arm befestigt und relativ weit vorne den Motor und praktisch ne Hebespindel baut (d.h. man könnte die erste Achse entfallen lassen).

    Als nächstes müsste man wissen wie nahe man die beiden Punkte zusammen führen kann (Arm verlängert sich natürlich entsprechend) ohne das der Fensterheber in Überlast geht.

    @Sleimy. dann kannst du zwar nicht aus Sicht deiner Füsse foten - aber Knie bis Mitte Schienenbein ist allemal drin und dann bist du mit deiner 55mm Linse allemal nahgenug dran und nach oben muss man mal sehen wie weit man kommt - aber für grade aus und Kamera nach oben geschwenkt in den Himmel ist auf alle Fälle drin. nur bis auf Kopfhöhe das wir eher schwer.

    So ich hoffe das ist diskussionsfähig - zumindest als Denkanstoss wie man die erste Achse umgehen kann. Jetzt muss nur nochmal jemand sich bereit erklären das in Nm auszudrücken / umzurechnen.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.10.2008
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9
    danke für die antworten, leider versteh ich sogut wie bahnhof.
    was würde das ungefähr kosten sowas bauen zu lassen?
    falls das was nützt, man kann meinen rollstuhl in verschiedenen höhen verstellen.
    wäre nett wenn ihr vieleicht bilder von diesen beispielen hättet.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •