-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Display und Tastatur am Atmega

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.09.2008
    Beiträge
    15

    Display und Tastatur am Atmega

    Anzeige

    Hi!

    Wie ich ein Diplay (2x16 Zeichen) und eine Tastatur (z.B. 3x4 Matrix) am Controller anschließe weis ich.
    Aber was wäre die beste Variante, wenn man(n) das Display und die Tasten in eine extra Handbox stecken will?
    Die Kabellänge würde dann ca. 1,20m betragen.

    I2C?, seriell oder habt ihr einen anderen Vorschlag?

    Gruß

    Marcel

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    544
    Bei der Länge geht noch RS232 und I2C mit langsamer Baudrate, aber RS485 wäre wahrscheinlich besser:
    http://de.wikipedia.org/wiki/EIA-485

    Gruß,
    SIGINT

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.09.2008
    Beiträge
    15
    Danke!

    Dann müste ich doch aber bei RS232/RS485 auf beiden Seiten einen Controller haben, der die Sachen wieder umsetzt, oder?

    Gruß

    Marcel

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    544
    Wenn du keine großen Anforderungen an die Zuverlässigkeit hast kannst du auch mit Schieberegistern oder I2C-Portexpandern arbeiten. Das ist dann preiswerter als die RS485 - Lösung. Diese hat aber den großen Vorteil, daß ein differentielles Signal verwendet wird, was sehr robust gegenüber Störungen ist. Sowas wird oft in der Industrie eingesetzt.

    Gruß,
    SIGINT

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.09.2008
    Beiträge
    15
    Da es wie gesagt um nur ca. 1,20m geht, werde ich mal die Variante mit der Porterweiterung testen. Mal sehn was rauskommt.

    Danke!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Bei nur 1,2 m sollte auch eine Serielles Signal mit CMOS Pegel noch gehen, allerdings wohl nur mit Leitungsabschluß. Das kann man dann entweder mit I2C oder der UART machen. Wobei die UART wohl einefacher sein sollte da man keine bidirektionalen Leistungen hat.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    5
    Ich hätte da mal ne Frage an marcel_s:

    Du brauchst ja iregndein Übertragungsprotokoll um Zeichen auf dem Display auszugeben oder die Tastatur abzufragen, wie wirst du das realisieren.

    Speicherst du den Text im Ram zwischen und wie wird auf ein Menüpunkt reagiert ?

    Ich wollte nähmlich ebenfalls so eine Handbox bauen, aber das mit Protokoll ist mir iregndwie nicht so ganz klar bzw. da komm ich nicht wirklich weiter.

    Ich weiß das hat nix direkt mit der Hardware zu tun, wäre aber trotdem nett wenn du mir antworten könntest.

    Mfg Markus

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.09.2008
    Beiträge
    15
    Hi!

    Sicher bekommst Du eine Anwort. Ich bin doch auch froh, wenn mir jemand hilft .

    Das Protokoll ist mir im Prinzip schon vorgegeben.
    Die "Box" arbeitet normal am PC, bzw. wird von da aus abgefragt.
    Es wird ein bestimmtes Zeichen für einen entsprechenden Sensor gesendet,
    z.B. S1 und die Box sendet den Wert von Sensor 1 zurück.
    Oder der PC sagt eben Motor 2 an Position 500 fahren mit "M2,500" und
    die Box quittiert wenn er dort ist. Es handelt sich also um eine Steuerung
    mit Sensoren und Motoren.

    Den PC, besser gesagt das Programm möchte ich jetzt ersetzen bzw. eben ergänzen, damit ich nicht immer das Notebook mitnehmen muss.

    Daher dachte ich, wenn der PC seriell sendet bekommt die Handbox auch eine serielle Schnittstelle, einen eigenen Mikrocontroller, Display und Tastatur.

    Lieber wäre mir aber, wenn ich einen größeren Mikrocontroller für die Steuerung nehmen könnte, der dann alles macht. So müssten in die Handbox nur noch Display und die Tasten. Dazu kommt noch, dass
    so auch das Verbindungskabel schön "dünn" ausfallen würde.

    Aber da kam jetzt mein "Problem". Wie schließe ich das an um die Daten noch "sicher" auf das Display zu bekommen und die Tasten auswerten zu können. So müsste ich nicht für 2 Geräte getrennt ein Programm schreiben.

    Also das ist mal grob der Gedanke, der hinter meinem Vorhaben steht.

    Gruß

    Marcel

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •