-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Elektretmikrofon beschalten und auswerten

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    nähe FFM
    Alter
    30
    Beiträge
    22

    Elektretmikrofon beschalten und auswerten

    Anzeige

    Hallo,

    ich würde gerne mit einem Elektretmikrofon, um genauer zu sein, mit der Mikrofonkapsel "EM4" (vom Conrad) und dem USB 10-Bit-Datenerfassungssystem (ebenfalls vom Conrad) Soundsignale am PC einlesen und auswerten.

    Also das Datenerfassungssystem kommt mit 0-2 Volt klar, das Mikrofon von 1,5 - 12 Volt.

    Jetzt meine Frage: Wie muss ich das Mikrofon beschalten, damit sich die Spannung am Ausgang ändert? Brauche ich dazu einen OPV?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Elektrtmikrofone werden fast alle gleich beschaltet. Ein Widerstand sorgt für rund 1 mA Strom aus einer Versorgungsspannung vom typisch 3-10 V, gelegentlich auch etwas weniger. Bei mehr Spannung muß man dann genauer auf den Widerstandswert achten.
    Die Ausgangsspannung liegt aber oft nur bei ein paar mV (je nach lautstärke) Für den AD Eingang mit 2 V bereich, wird man also noch einen Verstärker brauchen. Das kann ein Operationsverstärker oder man kann diskrete Transistoren/Fets sein. Vermutlich wird man die Verstärkung variablel machen müssen, den 10 Bit geben nicht allzuviel dynamik.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    nähe FFM
    Alter
    30
    Beiträge
    22
    Und wie sieht die Schaltung für solch ein Elektretmikrofon aus? Hast du ggf. 'n Link oder gar einen Schaltplan?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Eine einfache schaltung gibts z.B. hier:
    http://www.loetstelle.net/projekte/micpre/micpre.php
    Die Widerstandwerte muß man sich aber noch selber berechenen.

    Wenn man will geht auch OP statt dem Transistor.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    nähe FFM
    Alter
    30
    Beiträge
    22
    Wieviel Volt liefert eigentlich so 'n Elektretmikrofon?

    Habe eben mal 'n OPV beschaltet und selbst bei 'n Faktor von (ca.) 5500 habe ich ein konstantes Signal (4,04V)...

    Hier mal meine Schlatung:


    http://www.pictureupload.de/pictures...183929_opv.JPG

    Oder habe ich es mir zu einfach mit der Schlatung gemacht?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Spannung vom Elektretmikrofon hängt von der Lautstärke ab, im Extremfall bis fast 1 V, aber normal eher 1-10 mV. Die 5500 fache Verstärkung oben ist also deulich zu viel. Eine etwa 100 fache Verstärkung sollte etwa passen. Allerdings stimmt da oben vieles mit der Spannungsversorgung noch nicht:
    - der LM741 wird mit 4,5 V kaum auskommen. Gibts den überhaupt als SMD, der Typ hat eher historische bedeutung. Besser wäre hier ein LM358 oder TLC271.
    - die Massse muß auch irgendwie eine Bezug zur Versorgung haben.
    - Das Mikrofon selber will auch noch VErsorgungsstrom haben: z.B. eine 2 K Ohm Widerstand zu den 4,5 V

    Weiter kann man die VErstärkung nur für den Wechselspannungsteil gebrauchen. Am Einfachsten kriegt man das durch einen Kondensator/Elko in Reihe zur den 18 Ohm. Die 18 Ohm sollten auch größer werden, eher 100 Ohm bis 1 KOhm.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •