-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Schaltung OPamp bei getrennten Massen

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    9

    Schaltung OPamp bei getrennten Massen

    Anzeige

    Hallo,

    Ich habe ein "Labor"-Netzteil aufgebaut mit einem LM723 inkl.
    Strombegrenzung. Diese funktioniert über einen 0,24 Ohm
    Leistungwiderstand, der Low-Side geschaltet ist.

    Den Strom möchte ich mit einem AVR messen (ohne integrierten
    Verstärker), per ADC. Wie man sich ausrechnen kann kommen bei
    Vollbelastung von 2A bei 0,24 Ohm am Shunt genau 0,48 V heraus. Perfekt für eine 10x Verstärkung.



    Habe mich da ein bisschen interessiert und bin auf den TLC272 gestossen. Dieser scheint mir relativ geeignet, nur dass er bei 5V nicht mehr als 3.8V am Ausgang packt.

    Mein Hauptproblem liegt jedoch in der Schaltung des OP. Mein Netzteil hat getrennte Massen für den AVR und für den ganzen Leistungsteil (LM723). Im Netz habe ich nichts mit getrennten Massen gefunden.

    Nun ist der OP ja auf einer Seite in der Leistungsmasse und auf der anderen in der Controllermasse. Funktioniert das?

    Ich bräuchte quasi sowas, nur dass die Massen links und rechts getrennt sind.


    Wenn jemand eine Idee für einen besser geeigneten OPamp hat, wäre ich ebenfalls froh.

    Vielen Dank für die Antworten,

    Killler07

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.01.2005
    Beiträge
    127
    Mit getrennten Massen wird das nix werden auf die einfache Art und Weise. Wenn nichts dagegen spricht, warum verbindest du nicht einfach die beiden Massen?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Puuh, ich weis das es einen OPV gibt, der das ganze über das E-FELD galvanisch trennt. Hies irgendwas mit iso... Der IC kostet aber 20 Euro plus und ist nur im spezialfachhandel erhältlich.

    Als OPV würde ich an deiner Stelle einen railtorail nehmen,

    Querdenkervorschlag:Wie wärs mit einem Stromspannungswandler. Der ist meines wissens galvanisch getrennt

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    9
    Kann ich denn das einfach so ohne Störungen verbinden?

    Die 2 Stromkreise werden ja getrennt mit Energie versorgt (Controller mit fertigem 5V Schaltnetzteil, Leistungsteil mit einem 75VA Trafo).

    Der Controllerteil muss völlig unabhängig vom Leistungsteil laufen, da der Controller die Aufgabe hat, den Trafo in bestimmten Situationen (Standby, Überstrom...) per Relais vom Netz zu trennen.

    EDIT: Was wäre denn so ein Rail-to-Rail OP mit single-Versorgungsspannung +5V?

  5. #5
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hi!
    Als Rail-to-Rail OpAmp wäre z.B. ein MAX492, OPA347 oder TS912 geeignet. Die gibt es auch bei Reichelt zu kaufen (der MAX ist aber etwas teuer).

    Ich nehme mal an, dass der Controller keine Verbindung nach draußen hat. Dann sollte es kein Problem darstellen wenn die Controller-Masse mit der "Power"-Masse an einer einzigen Stelle verbunden wird.
    Wenn man die Massen nur an einer Stelle verbindet, dann werden auch keine/kaum Störungen übertragen.

    MfG
    Basti

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    9
    Hmm..dann werde ich es wohl wagen und die Massen verbinden .

    Hmm..aber brutzelt mir dann nicht der Programmer weg wenn ich das anschliesse?
    Nen anderen PC-Anschluss hab ich nicht vorgesehen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •