-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: welchen microcontroller empfehlt ihr?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.05.2006
    Ort
    Oberschopfheim
    Alter
    29
    Beiträge
    380

    welchen microcontroller empfehlt ihr?

    Anzeige

    servus ich wollte mal wissen was für ein microcontroller ihr für mein vorhaben empfehlt.
    ich brauche einen mit dem ich auf 0,01mbar genau messen kann sprich einer der ne sehr hohe auflösung hat.
    desweiteren muss ich temperatur messen.

    ich brauche 3 eingänge die ich analog nutzen kann einmal für einen oben genannten drucksensor, für den temperatursensor und für einen distanzsensor. aktoren sind im moment noch keine geplant erst muss ich das grundgerüst aufbauen und diese drei teile zum laufen bekommen.

    hoffe ihr könnt mir helden.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Das einzig schwierige wird es sein einen Derart genauen drucksensor zu finden. Da fiele mit nur was aus der Baratron Serie von MKS ein, liegt aber im Preisbereich weit über 1000 EUR. Die Ausnahme wäre natürlich wenn der Druck nie über 0.02 mbar geht, dann könnte ein Pirani oder so gehen, sonst ist das aber sehr schwer ! Der Controller ist dann aber völlige Nebensache.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.05.2006
    Ort
    Oberschopfheim
    Alter
    29
    Beiträge
    380
    drucksensor ist nicht dass problem hab ich bereits einen den man so programmieren kann dass er sowas packt. hab zur zeit ne siemens logo drann da dass ganze aber zu groß wird brauche ich einen controller welcher eine sehr hohe auflösung hat.

    sps kommt nicht in frage auch wegen der größe.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn man den Sensor Programmieren kann, gibt der denn analoge oder digitale Signale aus. Wenn der Sensor analoge Signale ausgibt, dann braucht man eventuell einen externen AD Wandler, Controller haben selten mehr als 12 Bit, oft nur 10 Bit ADs intern. Dazu müßte man aber auch den Meßbereich wissen, nur die nötige Auflösung (oder Ungenauigkeit reicht nicht).

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Einen Controller wegen seiner "sehr hohen" Auflösung zu benutzen (was hoch immer das sein soll...) ist nicht immer sinnvoll, wenn man nur einfache Dinge damit machen will.
    Bei Dir könnte es recht einfach sein (wissen wir nicht genau, weil Du viel zu wenig beschreibst...). Ein 8Bit Controller könnte also ausreichen, allerdings haben die meisten nur 10, vielleicht 12 Bit. Erstens, weil sich deren Taktung negativ auf die Wandlung auswirkt und zweitens, weil ein 16Bit Wandler oft mehr als doppelt so teuer ist, wie der 8BitController.
    Am einfachsten könnte es sein, einfach einen ADWandler an einen normalen 8Biter (Atmel, PIC usw.) zu hängen, dann kannst Du Dir Deine Auflösung aussuchen...
    Gruß

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    erst mal datenblatt des sensors, dann kann man konkret helfen, so ists nur rätselraten ... ein µC misst keinen druck, sondern nur elektrische signale
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.05.2006
    Ort
    Oberschopfheim
    Alter
    29
    Beiträge
    380
    dass ist mir auch klar dass ein microcontroller keinen druck misst. der messbereich soll von 0-10mbar sein. mit schritten von 0,01mbar. der sensor gibt ein analogsignal von 0-10v aus.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    WOB
    Beiträge
    630
    Das sind ja nur 1000 Schritte! Dann würde ich das Signal einfach auf 5V stauchen mit OP und einen 10bit oder 12bit fähigen AVR nehmen! Je nach dem was er noch können soll (CAN,USB,etc.) und wie viel Speicher du brauchst gibt es auf der Herstellerseite entsprechende Produkte. Z.B. Mega8, der kann 10bit.
    Gruß Thomas \/

    Alles über AVR, PIC und CAN
    blog.cc-robotics.de

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.05.2006
    Ort
    Oberschopfheim
    Alter
    29
    Beiträge
    380
    wie jetzt meine logo kann auch 10bit dann könnte die dass ja theoretisch auch da ich aber kleiner bauen will wäre atmega sowieso super dafür.

    wie errechnet man dass nochmal mit der auflösung mein vater hat mirs mal erklärt weiß es aber nun nicht mehr. damals haben wir errechnet dass es mit der logo nicht geht aber denke dass wir von 0-30mbar gerechnet haben.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    WOB
    Beiträge
    630
    na die schritte die gehen sind die Bit. Bei 10bit also 2^10 Schritte. 0 bis 1023

    wenn du jetzt die max. möglichen 5V durch 1023 teilst bekommst du eine Auflösung von 4,887mV. Bei deinen 10V vor der Halbierung durch einen OP sind das dann entsprechend 9,775mV. Wenn dein 0,01mBar genau 10mV sind, dann gehts prinzipiell.
    Ob das für deinen Sensor reicht musst du selber gucken. Aber wie geschrieben willst du ja nur 1000 Schritte, sollte also genau passen!

    Du hast durch die Quantsisierung aber immer einen Sprung bzw. Fehler von knapp 5mV. Wenn du es ordentlich machen willst, nimm 12bit.
    Gruß Thomas \/

    Alles über AVR, PIC und CAN
    blog.cc-robotics.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •