-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: AVR: Simulation der seriellen Schnittstelle

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601

    AVR: Simulation der seriellen Schnittstelle

    Anzeige

    Hi,

    kann man mit einem AVR eine serielle Schnittstelle mit -12V/12V simulieren?
    So dass man dann mit einem anderen AVR + Max232 komunizieren kann.
    Grüße Furtion

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Hi,

    was meinst Du mit "simulieren"? Willst Du die Kommunikation auf einem PC simulieren oder möchtest Du die serielle Schnittstelle per Software (also ohne die in vielen AVR vorhandene UART-Funktionalität) realisieren?
    Für die letztere Möglichkeit gibt es Software-UARTs, wie z.B. in der AVR_305 beschrieben. Was ist der Grund, dass Du "simulieren" willst, anstelle die "echte" UART zu verwenden?

    Wenn die Distanz zwischen den AVRs, die miteinander kommunizieren sollen, nicht zu groß ist, kannst Du Dir die MAX232 ersparen und direkt die RX/TX-Leitungen einsetzen (geht natürlich für Soft-UARTs und die Hardware-UARTs).

    Gruß

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Hi,

    also mal angenommen wir haben ein Projekt, das mit dem PC über
    die serielle Schnittstelle komuniziert, also von PC --> Max232 --> AVR.

    Nun möchte ich das ganze ohne den PC macen also
    AVR --> iwas --> Max232 --> AVR
    So dass ich an dem Projekt nichts ändern muss.
    Grüße Furtion

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Hi,

    in Deinem ersten Projekt gibt es also eine Kommunikation zwischen PC und AVR. Natürlich kannst Du dann auch einen 2. AVR + MAX232 anstelle des PC einsetzen, um z.B. die Kommunikation zu testen. Da der eine AVR mit dem seriellen Signal umgehen kann, sollte es der 2. es doch auch beherrschen, oder? Deine Frage bliebt mir immer noch recht kryptisch...

    MfG

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Hi,

    also sollte die Kommunikation über 2x Max232 gehen, oder?
    Also AVR --> Max232 --> Max232 --> AVR

    Es geht im eigendlichen darum den PC durch ein AVR zu ersetzen. So kann
    man an den ersten AVR z.B. eine SD-Karte dranbasteln, auf der Daten
    gespeichert sind, ohne einen PC als Datenquelle zu benötigen. Außerdem
    geht es mir darum, nicht in einem Projekt herunmzubasteln. Quasi
    AVR drann, einschalten, und er fängt an die Daten zu senden.
    Grüße Furtion

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    37
    Beiträge
    687
    Ja so geht das. AVR --> Max232 --> Max232 --> AVR

    Da kannst auch auf beide Max232 verzichten also AVR<->AVR nur dann kann man das nie mit nem PC verbinden,
    Signatur??? kann ich mir nicht leisten!!!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.381
    sicher dass das geht ? muss der nicht irgendwoher (üblicherweise aus dem PC) die 12V bekommen ?

    by the way hab noch nie so recht begriffen wie der pegelwandler aus 5V, 12V macht ohne die eigentlichen 12V dauerhaft vom PC zu beziehen

    kannst du nicht alternativ nen 2t abgriff HINTER dem Max232 machen und den 2ten AVR direkt anschliessen ? so könnte man theoretisch AUCH NOCH den PC ansschliessen zu debugzwecken

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    37
    Beiträge
    687
    RS232 verwendet -15V/+15V für die Übertragung der AVR 0V/+5V. Wenn der AVR mit den RS232 Pegel in Berührung kommt wird ihm das nicht freuen!

    Also entweder 2 AVRs direkt verbinden oder übe 2 Max232, da kann auch der Abstand zwischen den beiden größer sein.



    by the way hab noch nie so recht begriffen wie der pegelwandler aus 5V, 12V macht ohne die eigentlichen 12V dauerhaft vom PC zu beziehen
    Hast Du Dir schon mal Gedanken gemacht warum es um so nen MAX232 so viele Kondensatoren gibts?? Stichwort : Ladungspumpe

    MfG
    Signatur??? kann ich mir nicht leisten!!!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.381
    sry ich bin eher der programmierer, weniger der elektroniker, aber ich lerne gern dazu ^_^

    und was ich mit "hinter dem max232" meine ist die 5V seite anzapfen logischerweise nicht die PC seite, wäre schwachsinnig oder sehr unerfahren ^^

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Zitat Zitat von Rofo88
    ... auf beide Max232 verzichten also AVR<->AVR nur dann kann man das nie mit nem PC verbinden, ...
    Kann man schon: ich habe eine (alte) Flash+Experimentierplatine genommen, auf dem ein MAX232, vielmehr eine komplette TTL->PC-Schnittstelle drauf ist. RX+TX des "amputierten" Boards wird mit der Flexplatine (da ist kein Controller drauf) verbunden, Power auf die Flex und die am PC einstecken.

    Einfacher gehts natürlich mit USB . . . .
    Ciao sagt der JoeamBerg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •