-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Frage zu einem Schaltplan....

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    17

    Frage zu einem Schaltplan....

    Anzeige

    Hi Leute

    Ich wollte gerne diese Schaltung nachbauen http://www.elektronik-kompendium.de/...r/stdcount.htm

    Aber ich habe einige Fragen dazu (bin noch totaler anfänger was das angeht ...)


    Ich blicke bei den ganzen Symbolen im Schaltlan nicht durch (trotz Wikipedia)
    http://www.elektronik-kompendium.de/...r/stdcount.gif

    Bei einigen Bauteilen weis ich was sie bedeuten, aber

    Z.b. den 20p Kondensator konnte ich nicht genau bei Reichelt finden.

    Kann mir vieleicht jemand die einzelnen Bauteile die ich brauche auflisten?

    Welchen Draht sollte ich am besten nehme?

    Am liebsten würde ich alles dafür bei Reichelt holen damit ich nicht immer Versand zahlen muss...


    Wäre super nett.


    Gruß Space

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622

    Re: Frage zu einem Schaltplan....

    Hi,
    Zitat Zitat von space24
    ...Ich blicke bei den ganzen Symbolen im Schaltlan nicht durch ... Z.b. den 20p Kondensator konnte ich nicht genau bei Reichelt finden.
    die üblichen Werte sind 18pF und 22pF -- in diesem Fall ist es nicht so wichtig, welche Größe Du nimmst.

    ...Kann mir vieleicht jemand die einzelnen Bauteile die ich brauche auflisten?
    Das lasse ich als "Öööbung för den Schööler".

    Welchen Draht sollte ich am besten nehme?
    Isol. Schaltlitze oder Schaltdraht, möglichst verzinnt; Leiterdurchmesser etwa 0,4-0,6mm.
    Den Prozessor solltest Du auf jeden Fall in eine passende IC-Fassung setzen. Wie willst Du den Prozessor programmieren (="flashen")? Bist Du sicher, dass die Software zur Auswertung des DCF77-Signals gut funktioniert? Wie steht es mit Deinen Lötkenntnissen?

    Das Projekt (DCF77-Empfänger + Prozessor + LCD) ist ein für den Anfang recht ambitioniertes, wenn Du keine Erfahrung mit dem Aufbau elektronischer Schaltungen hast! Vielleicht geht es Dir darum, das fertige Produkt zu besitzen -- erklär das mal, denn sonst ist es schwer, Dich hier zu beraten.

    Übrigens: mehrere der üblichen DCF77-Empfänger benötigen einen Startimpuls. Dafür ist in der von Dir genannten Schaltung nichts vorgesehen. Also wird nicht jeder Empfänger in Deiner Schaltung funktionieren!

    Gruß

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Ciao sagt der JoeamBerg

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    17

    Re: Frage zu einem Schaltplan....

    Zitat Zitat von fhs
    Hi,
    Zitat Zitat von space24
    ...Ich blicke bei den ganzen Symbolen im Schaltlan nicht durch ... Z.b. den 20p Kondensator konnte ich nicht genau bei Reichelt finden.
    die üblichen Werte sind 18pF und 22pF -- in diesem Fall ist es nicht so wichtig, welche Größe Du nimmst.
    Ahso OK
    Zitat Zitat von fhs

    ...Kann mir vieleicht jemand die einzelnen Bauteile die ich brauche auflisten?
    Das lasse ich als "Öööbung för den Schööler".
    So langsam blicke ich durch aber ich finde dieses Schaltzeichen mit den zwei Wagerechten Strichen und dem kleinen rechteck in der mitte nicht...

    Zitat Zitat von fhs
    Welchen Draht sollte ich am besten nehme?
    Isol. Schaltlitze oder Schaltdraht, möglichst verzinnt; Leiterdurchmesser etwa 0,4-0,6mm.
    Hm kann es sein das es 0,4-0,6mm bei Reichelt nicht gibt? Finde nur 1mm...

    Zitat Zitat von fhs
    Den Prozessor solltest Du auf jeden Fall in eine passende IC-Fassung setzen. Wie willst Du den Prozessor programmieren (="flashen")? Bist Du sicher, dass die Software zur Auswertung des DCF77-Signals gut funktioniert? Wie steht es mit Deinen Lötkenntnissen?

    Das Projekt (DCF77-Empfänger + Prozessor + LCD) ist ein für den Anfang recht ambitioniertes, wenn Du keine Erfahrung mit dem Aufbau elektronischer Schaltungen hast! Vielleicht geht es Dir darum, das fertige Produkt zu besitzen -- erklär das mal, denn sonst ist es schwer, Dich hier zu beraten.
    Jo ich würde den Prozessor dann Flashen. Ich konnte ja schon mit der RN-Control und Bascon üben....
    Am anfang hätte ich erstmal die Software genommen die auf der Seite ist und nachher versucht sie in Bascom neu zu programmieren.
    Also PHP und VB kann ich eigentlich ganz gut deswegen denke ich mir das wenn ich mich an ein Projekt setze das auch hinbekommen sollte...
    Meine Lötkentnisse halten sich in grenzen aber Lötkolben und Lötzin ist vorhanden ^^

    Als ich das Projekt gefunden hatte dachte ich mir "kann man zum Anfang ja mal bauen xD und kann man gut gebrauchen..."^^

    Zitat Zitat von fhs
    Übrigens: mehrere der üblichen DCF77-Empfänger benötigen einen Startimpuls. Dafür ist in der von Dir genannten Schaltung nichts vorgesehen. Also wird nicht jeder Empfänger in Deiner Schaltung funktionieren!

    Gruß

    Fred
    Kann man ihrgend woher direkt erkennen ob der Empfänger diesen Startimpuls braucht oder steht das nur im jeweiligen Datenblatt?

    Ah danke für die coolen Links


    Gruß Space

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554

    Re: Frage zu einem Schaltplan....

    Zitat Zitat von fhs
    ... "Öööbung för den Schööler" ...
    ... könnte es z.B. sein, sich einen gut dokumentierten Schaltplan ansehen, zu dem es auch die Bauteilbeschreibung im zugehörigen Manual gibt. S 74: Schaltplan, S 72 Bauteile, ab S 17 sind die Bauteil-Kurzbezeichnungen etwas ausführlicher. Übrigens: Q1 können Schwinger sein oder Quarze.

    Versuchs mal so rum.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622

    Re: Frage zu einem Schaltplan....

    Hi,
    Zitat Zitat von space24
    ..aber ich finde dieses Schaltzeichen mit den zwei Wagerechten Strichen und dem kleinen rechteck in der mitte nicht...
    das ist eine Schwingquarz (Bei Reichelt: "Standardquarz, Grundton, 4,194304 MHz").

    Hm kann es sein das es 0,4-0,6mm bei Reichelt nicht gibt? Finde nur 1mm...
    Suche mal nach Schaltlitze bzw. Steuerlitze. Tipp: Meist werden dort keine Durchmesser angegeben, sondern der Querschnitt (in Quadratmillimeter) -- also umrechnen.

    Kann man ihrgend woher direkt erkennen ob der Empfänger diesen Startimpuls braucht oder steht das nur im jeweiligen Datenblatt?
    Der "vom großen C" benötigt keinen Startimpuls. Im Ernstfall bitte unbedingt erst das Datenblatt lesen; Verkäufer können plötzlich andere Produkte verkaufen als früher.

    Alternativen:
    • 1. Manuellen Startimpuls generieren
      2. Software anpassen, um einen Startimpuls zu erzeugen (vorausgesetzt, es ist noch Platz im Flash)


    Wichtig: Die Fuses genau so setzen, wie es der Autor der Software getan hat!

    Viel Erfolg!

    Gruß

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    17
    Hi

    Wichtig: Die Fuses genau so setzen, wie es der Autor der Software getan hat!

    Kann es sein das der Autor vergessen hat zu schreiben wie man die Fuses setzt? Ich kann nichts finden...



    Gruß Space

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Hallo,
    Zitat Zitat von space24
    ...Kann es sein das der Autor vergessen hat zu schreiben wie man die Fuses setzt? ...
    schon möglich. Allerdings ist in der Assembler-Datei ein Timer-Overflow bei 16Hz erwähnt. Daraus kann man errechnen, wie schnell der Prozessor läuft. Die übrigen Fuses sind dann nicht mehr so ein Problem.

    Andere Option: Wenn Du sonst im Artikel nichts findest, frag doch einfach den Autor.

    Gruß

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    17
    Hi

    Ich habe mir die ganzen Sachen jetzt zusammmengesucht.
    Kann mal jemand draufschauen ob ich alles habe?(Einige teile habe ich mehrfach bestellt falls ich mal eins zerhaue^^)

    http://img3.imagebanana.com/img/m3za...r_reichelt.jpg
    +GS 20 :: IC-Sockel, 20-polig, doppelter Federkontakt
    (Die Sockel habe ich noch vergessen sind aber jetzt auch auf der Liste...)

    Aber leider habe ich kein passendes Kabel gefunden trotz umrechung waren sie alle zu groß-dick kann mir jemand ein passendes raussuchen?


    Wäre super net

    Gruß Space

    Edit: Hab welches gefunden wird dort als Kupferlitze angeboten... Der ist doch OK oder? >> http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA...6b6ce1337ebf62

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Hi,

    • a. Anstelle von Glimmer-Kondensatoren reichen Vielschicht-Cs (sind auch deutlich kostengünstiger).
      b. Als Widerstände genügen 0,25W oder 0,125W Typen (Metall- oder Kohleschicht, immer gleich 10 Stück oder mehr pro Wert kaufen -- es lohnt sich, ein paar vorrätig zu haben).
      c. Das DCF77-Modul von Reichelt benötigt einen Startimpuls, wenn ich mich richtig erinnere; sieh mal ins Datenblatt.
      d. Anstelle des Sockels mit Federkontakten würde ich Dir auf jeden Fall zu einem Sockel mit gedrehten Kontakten raten (heißt bei Reichelt evtl. "Präzisions*" o.ä.).
      e. Die Litze ist OK!
      f. Sehr gute Idee, mehrere Prozessoren zu kaufen!


    Die Vollständigkeit Deiner Liste habe ich nicht überprüft.

    Hast Du einen guten Seitenschneider, eine gute Abisolierzange, Elektronik-Lötzinn, eine passende Spannungsquelle...?

    Gruß

    Fred

    PS: Anstelle des Potentiometers für die Einstellung des LCD-Kontrasts schlage ich einen Trimmer vor.
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •