-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Anfängerfragen C-Control... wie fängt man an?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.09.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    2

    Anfängerfragen C-Control... wie fängt man an?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo Leute,
    mein Name ist Florian und ich bin neu hier. Ich bin auf meiner Suche nach einem Tutorial und Informationen für Anfänger für C-Control auf das RoboterNetz gestoßen. Leider habe ich weder hier noch irgendwo anders im Netz das gefunden was ich suche, trotz Google, Wiki und so weiter. Ich hoffe einer von euch kann mir etwas helfen.

    Auf Microcontroller bin ich gekommen, weil ich eine kleine Vorrichtung bauen will, die wie folgt funktioniert. Durch einen Sensor (Lichtschranke oder Drucksensor) soll eine Uhr ausgelöst werden, die von 5 Sekunden auf Null runterzählen und dabei jede Sekunde einen Piepton von sich gibt und am Ende einen etwas längeren. Wenn der Sensor während dieser 5 Sekunden länger als eine Sekunde nicht mehr betätigt wird, kehrt alles wieder in die Ausgangsstellung zurück und beim nächsten auslösen geht die ganze Geschichte wieder von vorne los. Die Idee einen Microcontroller zu verwenden kam mir durch einen Podcast vom CCC indem die knappe 2h lang über Microcontroller und ihre Möglichkeiten geredet haben. Scheint mir für den Zweck auch angemessen zu sein

    Ja... jetzt zum eingetlichen Problem:
    Ich habe von meinem Bruder einen Kiste bekommen. Drauf steht: "C-Control-Applicationboard" Drinne ist die Platine mit Chip und Gerödel, Tastatur, Display und PC-Kabel, jedoch ohne Software. Nur habe ich gar keine Ahnung.

    Ich habe schon herrausbekommen das zum Programmieren ein Basic Dialekt benutzt wird. Programmierkenntnisse habe ich, jedoch nicht in Basic. Kennt ihr Tutorials die mir weiterhelfen? Und wo gibt es Software, Compiler oder was man sonst noch braucht?

    Bevor ich mich überhaupt der ganzen "Lichtschranken-Runterzählgeschichte" widme, wäre es denke ich ganz sinnvoll erstmal was einfaches zu Probieren. Gibt es solche Erklärungen schon und ich habe sie nicht gefunden? Bitte helft mir ...

    Ich freu mich schon auf Antworten

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    mir hat es damals geholfen ein Buch zu kaufen und dies durch zu arbeiten.
    Es gibt mehrere Bücher dazu auf dem Markt; ggf. auch gebraucht bei ebay oder hier im Forum.

    Danach ging es recht gut mit der C-Control.

    Ist aber schon einige Jahre her und das meiste habe ich vergessen.


    Die C-Control stammt von Conrad.

    www.Conrad.de

    Dort bekommts Du sicherlich auch die nötige Software und die "Betriebsanleitung" als PDF zum download.

    Einfach mal suchen.

    Es gibt verschiedene Ausführungen von dem Baustein.

    Du mußt darauf achten, die richtige zu finden.

    Wenn Du hier mal ein Foto der Platine postest (bitte nicht über 800 Pixel breite) sehen die C-Control Spezialisten sicherlich mehr und können gezielt Tipp´s geben.

    liebe Grüße und viel Glück,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.08.2008
    Beiträge
    18
    Versuche es einmal mit diesen Links

    CC Basic Programierung, Simulation und Compiler und mehr:
    http://www1.conrad.de/information/do..._ccontrol.html

    ccbas133.zip (953 kB)
    Version 1.33 für Windows 95 / 98 / NT. Komplettinstallation mit Beispieldateien und Sensortabellen. Nach dem Download mit WinZip entpacken und dann setup.exe aufrufen.
    --------------------------------------------------------------------------------------

    http://www1.conrad.de/information/do..._ccontrol.html
    --------------------------------------------------------------------------------------

    Bedienungsanleitung:
    http://www2.produktinfo.conrad.com/d...I_M-UNIT_2.pdf
    --------------------------------------------------------------------------------------

    http://www2.produktinfo.conrad.com/d...M-UNIT_1_2.pdf
    --------------------------------------------------------------------------------------

    Auf der Conrad Seite findest Du eine Reihe von C-Control Produkten meist mit Dokumentation zum Downloaden wenn Du als Suche
    c-control eingibst

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.09.2004
    Beiträge
    264
    http://www.spiketronics.com/index2.html

    Beispielprogramme,......

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.09.2004
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    156
    Hier ist ne Übersicht der C-Control I: Welche ist es denn?
    http://ccontrol.csslabs.de/index.php...d=10&Itemid=25

    Ist sie überhaupt dabei? Wenn nicht könnte es auch ne C-Control II sein.

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.09.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    2
    Danke für die Antworten

    Mir ist grade klar geworden das das zwei Bauteile sind, einmal der Microcontroller auf ner Platine und einmal das Applicationboard... daher auch die zwei Anleitungen in der Kiste. Halt nur das eine auf das andere draufgesteckt.



    Es ist offensichtlich ein C-Control/plus.

    @wolf3030 die Links waren super.

    Ich bin grade dabei mich in CCBasic reinzulesen. Ein par Fragen habe ich aber jetzt schon:

    Was ist der unterschied zwischen Analogen und Digitalen Ports, und was ist ein A/D wandler?

    Was ist ein Byteport?

    Ich vermute mal anhand des Bildes auf der Anleitung Seite 5 http://www2.produktinfo.conrad.com/d...M-UNIT_1_2.pdf das ich einen M-Unit M 1.2 Chip habe. Wie lässt sich feststellen welcher das genau ist?

    Wie sieht das aus mit EXTENDED CCBASIC? Funktioniert das mit der Hardware?

    Ich habe mir C-Control Basic und Plus runtergeladen. Funktioniert beides mit meiner Hardware? Basic hat mir im ersten Eindruck mehr zugesagt.

    Mehr fragen fallen mir bestimmt noch ein.

    Danke für eure Hilfe

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.09.2004
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    156
    Zitat Zitat von flo.
    Danke für die Antworten

    Mir ist grade klar geworden das das zwei Bauteile sind, einmal der Microcontroller auf ner Platine und einmal das Applicationboard... daher auch die zwei Anleitungen in der Kiste. Halt nur das eine auf das andere draufgesteckt.



    Es ist offensichtlich ein C-Control/plus.

    @wolf3030 die Links waren super.

    Ich bin grade dabei mich in CCBasic reinzulesen. Ein par Fragen habe ich aber jetzt schon:

    Was ist der unterschied zwischen Analogen und Digitalen Ports, und was ist ein A/D wandler?

    Was ist ein Byteport?

    Ich vermute mal anhand des Bildes auf der Anleitung Seite 5 http://www2.produktinfo.conrad.com/d...M-UNIT_1_2.pdf das ich einen M-Unit M 1.2 Chip habe. Wie lässt sich feststellen welcher das genau ist?

    Wie sieht das aus mit EXTENDED CCBASIC? Funktioniert das mit der Hardware?

    Ich habe mir C-Control Basic und Plus runtergeladen. Funktioniert beides mit meiner Hardware? Basic hat mir im ersten Eindruck mehr zugesagt.

    Mehr fragen fallen mir bestimmt noch ein.

    Danke für eure Hilfe
    Nein Du hast eine C-Control I Main-Unit, welche auch als Plus Version verkauft wurde. Bei der Plus-Version ist dann nur die Plus-Software im Lieferumfang gewesen, geht aber auch mit CCBasic, oder sogar das neuere Basic++.

    AD= Analog->Digital (Input Spannung 0-5V ergibt den digitalen Wert 0-255)
    DA= Digital->Analog (Output)

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.08.2008
    Beiträge
    18
    Hi flo,
    wie Dierk schon erwähnt hat, auf jeden AD Port 1-8 kannst Du eine Spannung zwischen 0 und 5 Volt anlegen. (Achtung nicht mehr als 5 Volt sonst überelebt die C_Control das nicht) Im Programm wird die angelegte Spannung als Wert zwischen 0-255 gewandelt.

    Der DA Port gibt ein Pulsweitenmoduliertes Signal ab. Das Puls- Pausenverhältnis ist abhängig von dem Wert (0-255) der diesem Port zugewiesen wird. Ideal um die Helligkeit von zB. LED's oder die Drehzahl von Motoren einzustellen. Entsprechende Treiberhardware (mindestens ein Transistor am DA Port) vorausgesetzt.

    Als Byteport kann auf der C-Control Unit nur
    1 (=Port 1 bis 8 )
    2 (=Port 9 - 16)
    angesprochen oder gelesen werden.
    Bedeutet ich kann mit einer Anweisung das Bitmuster der I/O Ports 1-8 oder 9-16 vorgeben oder Lesen.

    Mit dem C-Control/Basic Entwicklungstool kannst Du das prima ausprobieren.
    Wenn das C-Control Digitalports Window nicht offen ist kannst Du es mit ALT*5 auf den Monitor bringen.

    Versuche mal dieses kleine Program in BIN:

    define out9bis16 byteport[2]
    #start
    out9bis16 = &b01010101
    pause 10
    out9bis16 = &b10101010
    Pause 60
    goto start
    -------------------
    oder Dezimal:

    define out9bis16 byteport[2]
    #start
    out9bis16 = 170
    Pause 10
    out9bis16 = 85
    Pause 60
    goto start

    viel Spaß

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.08.2009
    Beiträge
    14
    Hallo,

    habe mir den pro-bot128 zugelegt und vorher auch nach entsprechenden beschreibungen für den dort verwendeten c-control pro gesucht . ich kann dir noch die seiten unter www.c-control-pro.de empfehlen. dort einfach deine "unit" auswählen und anleitungen runterziehen. viel spaß & mfg

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.08.2009
    Beiträge
    14
    meinte eigentlich www.c-control.de hier kannst du die richtige einheit auswählen...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •