-
        

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: REALE SPULE habe Fragen dazu!!

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    252

    REALE SPULE habe Fragen dazu!!

    Anzeige

    Hallo Leute,

    Nach längerem Googln fand ich keine wirkliche Erklärung wovon der Verlust der REALEN Spule kommt. Könnt ihr mir vllt. Erklären woher er kommt aus vom Leitungwiderstand.

    Und wie kommt die Güte einer SPule zusammen.

    Und warum werden die Spulen bei höherer Frequenz immer kleiner ?

    Und ganz kurz nebenbei.

    Bei einer Gegentaktendstufe :

    Warum ist die Amplitude beim angelegten Eingangssignal die gleiche wie beim Ausgangssignal jedoch ist beim Lautsprecher die Lautstärke höher?
    --> Wegen dem Strom , P=U*I wenn U konst. muss I größer werden damit man mehr hört oder?

    Mfg niki

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255

    Re: REALE SPULE habe Fragen dazu!!

    Zitat Zitat von niki1
    Nach längerem Googln fand ich keine wirkliche Erklärung wovon der Verlust der REALEN Spule kommt. Könnt ihr mir vllt. Erklären woher er kommt aus vom Leitungwiderstand.
    Eine Spule ist ja nix anderes als nen Stück Draht, der aufgewickelt wurde. Und wenns nicht gerade ein Supraleiter ist, hat jeder Draht einen ohmschen Widerstand, abhängig von Material, Länge und Querschnitt.
    Packt man noch einen Eisenkern in die Spule, erhöhen sich bei Wechselstrom die Verluste. Die Elementarmagnete im Kern werden ständig gedreht und neu ausgerichtet, das braucht Energie.
    [/quote]

  3. #3

    Re: REALE SPULE habe Fragen dazu!!

    Zitat Zitat von niki1
    Und wie kommt die Güte einer SPule zusammen.

    Und warum werden die Spulen bei höherer Frequenz immer kleiner ?
    Die Güte kann man als Verhältnis des imaginären Widerstandes (was du ja von ner Spule willst) und des reellen Widerstandes (was du nicht willst, also ohmsche Verluste im Kupferdraht und die beim ummagnetisieren im Eisenkern) beschreiben.

    Der imaginäre Widerstand ist linear abhängig zur Frequenz. Deshalb reichen für höhere Frequenzen für gleichen imaginären Widerstand wesentlich kleinere Spulen.

    Imaginärer Widerstand: X_L = 2*pi*f * L

    Warum ist die Amplitude beim angelegten Eingangssignal die gleiche wie beim Ausgangssignal jedoch ist beim Lautsprecher die Lautstärke höher?
    Es sind Gegentaktverstärker möglich und üblich, bei denen die Amplitude am Ausgang höher ist als am Eingang.

    Falls du eine Endstufe mit Verstärkung = 1 hast, wird diese immernoch als Impedanzwandler wirken. Wenn du deine hochohmige Quelle an einen niederohmigen Lautsprecher anschließt, wird die Spannung der Quelle abfallen, deshalb klingt es sehr leise. Der Ausgang der Endstufe ist weit niederohmiger, drum wird die Spannung weniger einbrechen. Also ist dann trotz gleicher Leerlaufamplituden die Amplitude im Betrieb eine andere.

    Wenn aber im Betrieb die Amplituden der Spannung gleich sind, wird bei gleichem Signal immer der gleiche Strom fließen, denn der Widerstand deines Lautsprecher ist ja unabhängig von der Endstufe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •