-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: int. Analog/Digital-Wandler

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.09.2008
    Beiträge
    13

    int. Analog/Digital-Wandler

    Anzeige

    Hi,

    habe einen AVR ATmega8. Der Wandler funktioniert im unteren millivolt-bereich eher mäßig. Hat einer eine Idee, wie ich ihn verbessern könnte?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Je niedriger die Referenzspannung, desto größer die Auflösung. Es müssen aber minimal 2V sein, damit hat man 1,9mV Auflösung. Wenn du mehr brauchst, musst du nen externen Verstärker verwenden.

    Beim pinkompaktiblen Mega48/88 kann man die Referenz auf 1V runterschrauben. Das gibt dann 0,97mv Auslösung.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.08.2005
    Beiträge
    178
    hallo,

    Atmel appnotes:

    AVR042 kapitel 2.2 (2.1)
    AVR121
    AVR040

    lg
    "A robot with guns for arms shooting a plane made out of guns that fires guns" - Nelson Muntz

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.09.2008
    Beiträge
    13
    Ja, einen Verstärker möchte ich vielleicht benutzen. Die Referenzspannung beträgt 2V.. über einen spannungsteiler. Aber trotzdem, gibt es außer dem verstärker noch andere Wege, den ADC zu verbessern?

    Da der Bereich den ich mit verstärker messen kann dann schon sehr begrenzt ist.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn mehr Auflösung und trotzdem den vollen bereich haben will braucht man irgendwann einen externen AD mit mehr Bits. Wenn es relativ langsam (z.B. 60 Hz) sein darf, wäre der MCP3421 eine interessante Möglichkeit.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.09.2008
    Beiträge
    13
    Puh, ne so ein ext. anzuschließen ist mir zu kompliziert. Dann muss wohl doch der interne hinhalten

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Bayern
    Alter
    30
    Beiträge
    313
    Blog-Einträge
    1
    Nixda, kompliziert :P Der hat nen I2C - interface. Demzufolge ist er einfach anzuschließen und auch anzusprechen...

    Oder wie meintest du das?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Wenn du dich auf den internen AD-Wandler versteifst, dann wirst du auf einen Mega16 oder höher umsteigen müssen. Der hat einen internen Verstärker, einstellbar auf x10 und x200. Das geht allerdings auch zu Lasten der Auflösung.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.09.2008
    Beiträge
    13
    "Nixda, kompliziert Razz Der hat nen I2C - interface. Demzufolge ist er einfach anzuschließen und auch anzusprechen...

    Oder wie meintest du das?"

    Ja, mit I²C hab ich noch nie was gemacht. Und ansprechen stell ich mir eben sehr schwer vor! Oder gibts hierzu auch irgendwelche Tutorials? Das wär nämlich super...

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Bayern
    Alter
    30
    Beiträge
    313
    Blog-Einträge
    1
    Gibts. Momentchen..... Ahja, da:

    http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/I2C

    Mit welcher Programmiersprache arbeitest du denn? Für Bascom ist ein Beispiel in dem Link oben, da ist das echt sehr simpel...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •