-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: kurze Frage zu ätzbaren Platinen

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    53

    kurze Frage zu ätzbaren Platinen

    Anzeige

    Hallo,
    kurze Frage: Wo ist der Unterschied zwischen Fotoplatinen und kupferbeschichteten Platinen?

    Welche nehme ich eher für Gelegenheitsätzen?

    Muss ich beide belichten? Wie mache ich das wenn da nur eine Kupferschicht drauf ist? Oder habe ich da was falsch verstanden...

    Danke!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Wenn nur Kupfer drauf ist, kann man sie nicht belichten. Die kann man nur fräsen oder Toner aufbügeln.

    Wenn deine Drucker-Toner-Papier-Bügeleisen-Kombination funktioniert, könntest du es mit Bügeln versuchen. Das klappt beim manchen gut, bei anderen aber überhaupt nicht.
    Und ansonsten nimmst du die normale Belichtungsmethode mit Fotoplatinen. Als Gelegenheitsätzer die Platinen nicht auf Vorrat einkaufen, sie halten sich nämlich nur etwa ein Jahr lang.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    53
    Ok, vielen Dank, ich werde mal versuchen ein (günstiges) Ätzgerät zu besorgen

    Das mit dem Toner wird wahrscheinlich nichts, zumal ich Billigtinte benutze.

    Gruß

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Tonerbügelmethode geht mit Laserdruckern, nicht mit Tintenstrahlern. Auf den Preis des Toner oder der Tinte kommt es da nicht drauf an.

    Wenn es kleine Platinen sind, kann man das Layout auch von Hand mit einem Ätzfesten Filzstift überrtagen. Ist aber eher was für kleine Einzelstücke.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    53
    Ich meinte ja, dass ich Tintenstrahl benutze mit günstiger Tinte, die weniger Partikel enthält, also auch weniger deckt.

    Laser wäre natürlich toll

    Die Filzstiftmethode erscheint mir so ungenau irgendwie... Dann nehme ich lieber was richtiges. Vielleicht fange ich auch erstmal mit Ätzschalen an, das Einsteigerset gibts ja schon für 9,20 bei R. Nebenher mal nach einer netten Ätzanlage schauen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Neutro
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Alter
    38
    Beiträge
    642
    Bauanleitungen für günstige Ätzanlagen gibt es hier im Forum.
    Die Materialkosten dürften dann 20-30€ kaum übersteigen.
    Bei "R" kostet die günstigste immerhin 100€....

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    53
    Die Bauanleitung habe ich schon durchgearbeitet... Bin noch am Überlegen ob ich mir den Stress antu, da ich im Moment weder viel Werkzeug noch Kellerraum etc zur Verfügung habe :/

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Zum Ätzen tun es auch 2 alte behältern von Eiscreme. In einen kleineren kommt die Ätzlösung und die Platine, eine größerer mit heißem Wassser dient dazu um die Lösung zu erwärmen und lange genug warm zu halten. Man sollte halt nur von Hand das ganze etwas bewegen. Für die Fotomethode ist eine gut Vorlage gerade am Anfang sehr hilfreich. Bei der Foilie vom tintenstrahler muß man halt mal probieren ob dies tut. Wenn man Glück hat kreigt man auf dem Flohmarkt oder so noch einen ganz alten Lasedrucker, die gehen oft gut für die Bügelmethode.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    Zitat Zitat von Besserwessi
    ...Man sollte halt nur von Hand das ganze etwas bewegen...
    Das mit der Hand meint er übrigens nicht wörtlich
    Nam et ipsa scientia potestas est..

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.01.2006
    Ort
    Straubing
    Alter
    40
    Beiträge
    698
    eine gute Anleitung und sogar ein Video der Toner Transfer methode gibt es hier.
    Gruß Eddie
    __________________________________________________ ___________________
    Habe keine Angst davor, etwas Neues auszuprobieren, ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •