-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Leiterplatten ätzen - Entwickler und Ätzmittel ansetzen

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    21.07.2008
    Ort
    Moosburg
    Alter
    39
    Beiträge
    49

    Leiterplatten ätzen - Entwickler und Ätzmittel ansetzen

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich hab mal eine bescheidene Frage. Bisher habe ich meine Entwickler- und Ätzlösungen (NaOH und NaPS) immer mit Leitungswasser angesetzt. Leider ist das Leitungswasser bei mir aber sehr kalkhaltig. Beeinträchtigt der Kalk den Entwicklungs- bzw. Ätzprozess negativ? Sollte man nicht besser destilliertes Wasser verwenden, oder ist das schon wieder in irgendeiner Weise gefährlich?

    Viele Grüße,

    Markus

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    WOB
    Beiträge
    630
    So aus m Bauch heraus würde ich nicht sagen, dass der Kalk dein Ätzvorgang behindert. Sind ja Mineralien die sich höchstens auf der Platine absetzen könnten oder?

    Auf jeden Fall musst du mehr sauber machen, aber die Ätzlösung ist ja auch voll mit Kupferkram. Mal warten ob ein Chemiker hier ist...
    Gruß Thomas \/

    Alles über AVR, PIC und CAN
    blog.cc-robotics.de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Hab zu Anfang sowohl Entwickler als auch Ätzlösung mit destiliertem Wasser angesetzt. Mittlerweile mache ich dies nurnoch bei der Ätzlösung.
    Ich konnte beim Entwicklerbad keine Unterschiede feststellen.

    Das ist aber auch nur ein subjektiver Sinneseindruck
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  4. #4
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hi!
    Bei uns ist das Wasser auch äußerst Kalkhaltig (nach 10x Wasser kochen hat man ne schöne Kaltkruste am Kocher) und ich hatte noch keine Probleme beim Ätzen und Entwickeln.
    Das einzige was passiert ist, dass sich beim Entwickler (NaOH) ein weißer Niederschlag bildet. Der setzt sich aber am Boden ab und stört nicht weiter.

    MfG
    Basti

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    21.07.2008
    Ort
    Moosburg
    Alter
    39
    Beiträge
    49
    Danke für eure Antworten! Ich werd's einfach mal versuchen die Ätzlösung mit destilliertem Wasser anzusetzen. Dann hab ich auch gleich einen Kanister, in dem ich die Lösung aufbewahren kann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •