-
        
+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: mein roboterfahrgestell, einfach ohne montagekenntnisse

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941

    mein roboterfahrgestell, einfach ohne montagekenntnisse

    roboterfahrgestell.
    da ich in der fertigungstechnik nicht so geschult bin und
    mein werkzeugsatz auch eingeschränkt ist, habe ich mir dieses
    robotorfahrgestell zusammengebaut.
    ich werde dort 2-akkupacks unterbringen (8x 1,2v, 6x1,2v).
    eins für die motoren und ein für die boards und Sensoren (1 atmega16,
    1 c-control, 1 display, sharpsensoren, ir-dioden, tsop 1736, wegsensor usw.)
    ich werde noch eine etage draufbauen. ich nehme einfach das selbe frühstücksbrett,
    bohre aussen 4 löcher rein und verbinde die beiden mit 4 gewindestangen.
    folgende sachen habe ich für das fahrgestell verbaut:
    - 1 frühstücksbrett 15x24 cm (kunststoffbeschichtet aus pressmaterial)
    - 2 motoren rb35 (1oo übersetzung)
    - 2 winkel für die befestigung der motoren, habe ich fertig gekauft,
    weil es die aluwinkel nur als meterware gibt und soviel brauche ich nun doch nicht.
    - 2 potiadapter von 6mm auf 4mm von Reichelt oder von 6mm auf 6mm, je nach felgenloch.
    diese dienen für die radverbindung, man könnte auch die motorwelle direkt nehmen,
    wenn das rad eine klemmvorrichtung hat. ich habe dann vom metallbaukasten 2x 4mm stangen mit
    endgewinde geholt, duchgesägt und auf länge gebracht. das ende ohne gewinde habe
    ich ein bisschen flachgefeilt, damit die madenschraube vom potiadapter auf die flache
    fläche drückt und so eine durchdrehen der welle verhindert wird und dann
    die räder auf der gewindeseite mit je 2 muttern und 2 scheiben befestigt (1 muttur vor und
    eine mutter hinter dem rad)
    - 1 laufrad-drehbar vom baumarkt
    - 2 räder für rc-autos aus einem modellbaugeschäft (74mm)
    - 4mm schrauben (4x für befestigung der motorwinkel am brett, 4x für das vordere rad,
    diverse scheiben und muttern. ich habe nur eine länge 4mm schrauben gekauft und dann jeweils
    auf länge gesägt, weil man da nicht zig verschieden lange schrauben kaufen muss
    - 3mm schrauben (6x 3mmx10 für die befestigung der motorn an den winkel)
    fertig !!! bilder im anhang
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken m-mit-w.jpg   m-mit-r.jpg   fahrgestell_596.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.08.2004
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    154
    hi pebisoft,

    sieht richtig gut aus...!
    Gute Idee mit dem Frühstücksbrett.


    mfg uwe

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Mich würde interessieren, was du jetzt insgesamt dafür bezahlt hast, also Motoren, Getreibe, Winkel, Nachlaufrolle... , abgesehen mal vom Küchenbrett 50€?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941

    preis für roborfahrgestell

    2x potiadapter 2,10
    2x räder 7 euro
    2x motoren rb35 mit getriebe (übersetzung 100) 26 euro
    1x lenkrolle 1,70 euro
    2x winkel aus baugeschäft 3,60 euro
    2x stange aus metallbaukasten 2,40 euro
    1x küchenbrett 2 euro
    diverse schrauben, muttern, scheiben 2 euro

    rund 48 euro.
    bei räder und motoren muss man schauen, da gibt es verschiedene angebote bei verschiedenen händlern, sind aber alles gängige artikel.
    mfg pebisoft

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.03.2004
    Beiträge
    259
    Die Räder und die Motoren sind halt leider recht teuer aber ich finds trotzdem gut gemacht.

    Und danke für die Idee mit den "Potiadaptern".

    Meine Basis war auch nich billiger

    Verwende meinen alten Cybot da sinn Motoren und Getriebe ja schon drauf. Find ich gut als Anfängerbasis des Teil.

    MfG
    Grind

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941

    räderwechsel ganz schnell

    hallo, mit den potiadapter 6mm zu 6mm habe ich mir noch ein satz räder von pollin (115mm) fertiggemacht mit 6mm schrauben.
    somit braucht man nicht das getriebe oder den motor zu wechseln, wenn das gewicht des roboters ändert. die lenkrollenschrauben werden dann einfach verlängert mit distanzbolzen.
    mfg pebisoft
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken gr.jpg  

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.03.2004
    Beiträge
    259
    Ich denk mir nur wenn man mit so einem Rad irgendwo dagegen fährt oder irgendein anderer Schlag auf eins der Räder wirst du dir so sehr schnell die Achse des Motors verbiegen und sowas zu reparieren is nicht gerade einfach.

    Grind

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941

    zur antwort teure räder und motoren

    die moteren mit getriebe sind extrem langlebig und haben eine hervorrande lagerung für das anbringen der räder direkt auf der achse, statt die räder über zahnräder oder zahnriemen mit dem getriebe zu verbinden. das getriebe ist auswechselbar und ein gängiger artikel.
    die räder sind von modellautos. holzräder aus dem baumarkt sind zwar
    etwas günstiger, habe aber nicht so eine reibwirkung.
    mfg pebisoft

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941

    achse verbiegen

    hallo, die achsen sind vom getriebe, diese welle ist auswechselbar.
    zum verbiegen wird es aber nicht kommen, denn eher lösen sich die potiadapter bei einem unfall. bei einem zusammenstoss mit möbel oder anderes, werden, wenn der motor weiterläuft eher die räder durchdrehen.
    die belastung kann hier ohne weiteres bei 5 kg liegen.
    mfg pebisoft

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.09.2004
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    26
    Hallo pebisoft,
    kannst du mir die Artikelnummer von den sog. Potiadapter (Verbindungsglied zw. Motor und Rad) von Reichelt nennen? Ich finde es auf der HP unter dem Namen nicht.
    Die Idee mit dem FBrett ist nicht schlecht. Ich habe mich für ein CD-Rom Gehäuse entschieden.

    Danke

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •