-         

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Thema: Wie dimmt man Leuchtstoffröhren?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.01.2004
    Ort
    Hamburg
    Alter
    34
    Beiträge
    28

    Wie dimmt man Leuchtstoffröhren?

    Anzeige

    Hab mal ne Frage, die nicht wirklich viel mit Robotern zu tun hat, aber vielleicht kann mir trotzdem jemand weiterhelfen.

    Hab diese Erklärung

    "Sowohl Vorschaltgeräte als auch Starter gibt es auch in elektronischen Ausführungen, die es im Falle des Vorschaltgerätes z.B. erlauben, über Phasenabschnitt die Lampe zu dimmen oder mittels Frequenzerhöhung das Restflimmern zu entfernen (mit Frequenzen, die weit über dem Auflösungsvermögen des menschlichen Auges liegen). Ebenso können diese elektronischen Vorschaltgeräte erkennen, ob die Röhre defekt ist, um gegebenenfalls abzuschalten."
    auf

    http://www.physikerboard.de/lexikon/...uchtstoffröhre

    gefunden.

    Kann mir jemand erklären, wie das Dimmen laut dieser Erklärung ganz genau funktioniert?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    140
    Stell dir mal eine Sinus-Halbwelle vor. Ungedimmt geht die ganze Welle auf die Lampe.
    Bei einer Phasen-an/ab-schnittsteuerung wird ein Thyristor (Triac) verwendet. Je nach eingestellter Steuerung zündet dieser Thyristor etwas später, was zur Folge hat, das der erste (oder letzte) Teil der Sinuswelle abgeschnitten wird. Somit wird also nicht die ganze Energie verwendet, sondern nur der Teil, der über den gezündeten Thyristor läuft.

    Soweit alles verstanden???
    Gruß, Gley

  3. #3
    naja die normale dimmerschaltung mit diac und triac funzt nicht, da dabei die steuerung über den strom geschieht, die (effektive) spannung aber geregelt wird. ne leuchtstoffröhre ist ein stark induktiver verbraucher und somit eilt der strom der spannung voraus (oder andersrum, weiss ich nimmer genau)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    140
    Die Leuchtstoffröhre an sich ist eigentlich schon ein Sonderfall, da ja kein Licht im herkömmlichen Sinne (Wendel) verwendet wird, sondern eine Beschichtung (Calciumwolframat, Zinksulfid oder auch Zinksilikat ) mit Hilfe von UV-Strahlung zum Fluoreszieren gebracht wird.
    Bei Schwarzlicht-Neonröhren fehlt diese Schicht (was die Hersteller aber nicht davon abhält einen höheren Preis zu verlangen).

    Das eine Leuchtstoffröhre anders gedimmt wird als eine Ohmsche Last ist klar, deshalb hab ich ja auch nur geschrieben, wie eine Phasenanschnittsteuerung funktioniert (und das war ja auch die Frage).

    Ach übrigens: An einer Induktivität eilt der Strom der Spannung um 90° hinterher, nicht umgekehrt.

    Hab auch schon Neonröhren als Flashlight gesehen, allerdings ist dies nicht ganz ungefährlich, da ein Draht mit Netzspannung über die Röhre gelegt werden muss. Ansonsten würde die Leuchtstoffröhre nicht so schnell zünden können.

    Gruß, Gley

  5. #5
    Gast
    Kann mir jemand erklären, wie das Dimmen laut dieser Erklärung ganz genau funktioniert?
    hab ich ja auch nur geschrieben, wie eine Phasenanschnittsteuerung funktioniert (und das war ja auch die Frage).
    naja

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    64
    Beiträge
    1.597
    Hi,

    die Geschichte mit der Leuchtstofflampe ist eigentlich eine ganz einfache:
    1.) Die Standardvariante mit Vorschaltgerät und Starter
    Einschaltvorgang - Starterkontakt ist geschlossen - Glühwendel in der LL heizen das Gas in der LL auf - Starter geht auf - Vorschaltgerät erzeugt Spanngsspitze zum Zünden des Gases - LL leuchtet. Soweit so gut. Dimmen früher mit Stelltrafo und einem Kupfernetzstrumpf über der Röhre.
    2.) Aktuelle elektronische Dimmversion
    - ohne Starter - ohne Vorglühen - sondern kurzer Hochspannungsimpuls zum Zünden und dann eine PWM-Regelung wie z.B. Motor bei der zwar die Spannungshöhe zur Aufrechterhaltung des Gasentladungsstromes in der LL erzeugt wird aber der Energiegehalt (P=U*deltaI) über das Impuls-/Pausenverhältnis geregelt wird.

    Bei Phasenan-/abschnitt funktioniert das ganze nur deshalb nicht weil bei 50Hz zwar der Energiegehalt Prms geregelt werden kann aber die Spannungshöhe zur Erhaltung der Gasentladung unterschritten wird.

    Gruß Hartmut

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.11.2004
    Ort
    München
    Alter
    29
    Beiträge
    447
    Hi,
    Ich will auch eine Leuchtstofflampe mit PWM dimmen.
    Hat jemand einen Schaltplan, wie man die Lampe ansteuern muss, um sie an einen AVR hängen zu können?
    MfG Alex

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    65
    Beiträge
    10.924
    Hallo!
    Das Thema ist sehr interresant. Ich wollte schon ein paar mal mir so was bauen, wußte aber nicht ganz genau wie es funktioniert.
    @Hessibaby
    Danke für sehr gute Erlärung des Prinzips. Gibt es schon solche fertige Dimmer zu kaufen?. Ich habe so was bisher in keinem Geschäft bzw Katalog gesehen. Weißt Du irgendwas darüber?
    @PasstScho
    Wenn so ein fertiges Dimmer gibt, ist es kein Problem. Wenn aber nicht ...
    Ich Bin bereit, mich an Entwicklung solcher Steuerung aktiv zu beteiligen, weil ich es allein in derzeitigem Leben nicht mehr schaffen würde.
    MfG

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.11.2004
    Ort
    München
    Alter
    29
    Beiträge
    447
    Hi,
    Also mir kommt das etwas komisch vor, dass es dazu einfach keine Eigenbau variante gibt.
    Ist sowas wirklich so schwer zu realisieren?
    Irgendjemand muss sich doch schonmal den Kopf darüber zerbrochen haben...
    MfG Alex

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    65
    Beiträge
    10.924
    Hallo!
    Es ist wirklich verdamt schwer zu realisieren, sonst wäre es in jedem Laden zu kaufen geben.
    Mit der Formel P=UxDeltaI komme ich nicht weiter. Ich war in Phisik und Mathe sehr gut aber mit gas, kenne ich mich nur im Auto aus.
    MfG

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •