-
        

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Atmega 16 - Timer und hochzählen mit Ausgabe auf Display

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.07.2005
    Alter
    37
    Beiträge
    50

    Atmega 16 - Timer und hochzählen mit Ausgabe auf Display

    Anzeige

    Hallo!

    Ich bin gerade dabei, mir die Timerfunktion näher anzuschauen. Es gibt ja das tolle Programm RNAVR, das mir wirklich schon gut geholfen hat.

    Ich möchte im ersten Schritt nur sekundenweise hochzählen. Jedoch habe ich hier schon probleme. Hier ist mal mein Code (Es handelt sich bei mir um ein Entwicklungsboard aus der Elektor:
    Code:
    'Initialisieren inkl. LCD
    $regfile = "m16def.dat"
    $framesize = 32
    $swstack = 32
    $hwstack = 32
    $crystal = 8000000
    $baud = 9600
    
       'Pins des LCD-Modules setzen ggf. an eigene Anschlüsse anpassen
    Config Lcdpin = Pin , Db4 = Portc.0 , Db5 = Portc.1 , Db6 = Portc.2 , Db7 = Portc.3 , E = Portc.5 , Rs = Portc.4
    Config Lcd = 20 * 4a , Chipset = Ks077
    Config Lcd = 20 * 4                                         
    Config Lcdbus = 4                                          
    Initlcd
    
    'Einsllen der Ein und Ausgänge
    Config Porta = Input
    Config Portb = Output
    Config Portc = Output                                       'Display!!!
    'Config PORTD =                        'Nicht belegt / RS232
    
    'Namen für die Ausgänge vergeben
    Led1 Alias Portb.0
    Led2 Alias Portb.1
    Led3 Alias Portb.2
    Led4 Alias Portb.3
    Led5 Alias Portb.4
    Led6 Alias Portb.5
    Led7 Alias Portb.6
    Led8 Alias Portb.7
    
    'Namen für die Eingänge
    S1 Alias Porta.0
    S2 Alias Porta.1
    S3 Alias Porta.2
    S4 Alias Porta.3
    S5 Alias Porta.4
    S6 Alias Porta.5
    S7 Alias Porta.6
    S8 Alias Porta.7
    
    'Ausgänge vorschalten
    Led1 = 1
    
    'Deklarationen
    Dim A As Byte                                              
    Dim Sekunden As Byte
    
    
    
    
    
    '###############################################
    
    'Timer einstellen
    
    
    Config Timer1 = Timer , Prescale = 256                      'Hier wird der Timer und der Teiler festgelegt
    
          'Hier wird das Unterprogramm festgelegt, das
          'in dem von ihnen eingestellten Intervall aufgerufen wird
    On Timer1 Timer_irq
    
          'Diese Vorgabe wurde berechnet um die genaue Intervallfrequenz zu erreichen
    Const Timervorgabe = 34286
    
    
          'Hier werden die Timer aktiviert
    Enable Timer1
    Enable Interrupts
    
    
    'Dies ist der Programmteil, der in dem von ihnen gewählten
    'Intervall aufgerufen wird
    Timer_irq:
      Timer1 = Timervorgabe
    
    '################
    
    
    
    'Hier könnte nun ihre beliebige IRQ-Routine stehen
    'Dabei sollte man darauf achten das diese nicht mehr Zeit
    'benötigt, als das Intervall zuläßt
    
    'Der Zustand der LED wir umgekehrt, wodurch sich blinken in der halben Frequenz ergibt
    'Hohe Frequenzen sind natürlich nicht mehr sichtbar
       Toggle Led2
       
       Sekunden = Sekunden + 1                                  'Sekunden +1
    
    
    '#############################################################################
    
    'Displayausgabe
    Cls                                                         'Display löschen (IMMER ERST LCD LÖSCHEN UND DANN POSITION ANGEBEN!!!)
    Locate 1 , 1                                                'Zeile1 Zeichen1
    Lcd Sekunden
    
    Return
    Es handelt sich also nur um den Code, der durch RNAVR erzeugt wurde und dem hinzugefügten:
    Sekunden = Sekunden + 1

    Dann die displayausgabe der Sekunden.

    Das Toggeln der LED funktioniert wunderbar im Sekundentakt, jedoch die Displayausgabe bleibt bei 1.

    Eigentlich müsste doch der Wert "Sekunde" nach jedem überlauf weitergezählt werden? Wo ist mein denkfehler?

    Ich hoffe ihr könnt mir Helfen

    Gruß

    blondie

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    48
    Beiträge
    1.254
    Hallo blondie,

    ich vermisse in deinem Programm die Hauptschleife.
    Dein Programm erreicht gleich nach dem Initialisieren das Label Timerirq, toggelt die LED, addiert 1 Sekunde und zeigt dieselbe an.
    Dann kommt ein return und das Programm springt... ja wohin?

    Vor die Interruptroutine gehören mindestens diese 3 Befehle:
    do
    loop
    end
    (in der Reihenfolge)

    Gruß, Michael

    P.S.: JTAG-Fuses sind aber abgeschaltet?

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.07.2005
    Alter
    37
    Beiträge
    50
    Hallo!

    Also muss die Hauptschleife vorhanden sein, damit dort wieder hingesprungen wird?

    Ich habe diese jetzt mal hinzugefügt. Funktioniert. Bestens! Vielen Dank!

    Gruß

    Blondie

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    48
    Beiträge
    1.254
    Hallo blondie,

    Also muss die Hauptschleife vorhanden sein, damit dort wieder hingesprungen wird?
    Es muß überhaupt ersteinmal eine Programmstruktur vorhanden sein, die unterbrochen werden kann.
    Interrupt heißt Unterbrechungsanforderung.

    Dein Programm ist einfach in einen Bereich gelaufen, wo es nichts zu suchen hatte.

    Funktioniert. Bestens! Vielen Dank!


    Gruß, Michael

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •