-
        
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Fragen zu GP2D05

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.10.2004
    Ort
    Schweiz
    Alter
    29
    Beiträge
    15

    Fragen zu GP2D05

    Hallo Zusammen

    Ich habe heute so eben den SHARP GP2D05 auf der Post bekommen. Ich habe mich für diesen entschieden, weil er ein digitales Ausgangssignal liefert und der Schaltpunkt per Poti eingestellt werden kann.
    OK, so weit so gut... doch nun bin ich ein wenig durch folgende Information verwirrt:
    ...es hat mich einen Tag und einen Sensor gekostet.
    Die Ursache allen unfunktionierens war eine spiegelverkehrte Darstellung im Datenblatt....
    Quelle

    Wer hat diesen Sensor schon in Betrieb genommen und kann mir näheres dazu sagen? Stimmt nun die Information auf dem Datenblatt oder nicht?

    Nun weiter:
    Der Sensor hat 4 Anschlüsse. Ich habe herausgefunden, dass ich die Anschlüsse 2 und 4 (GND und Vcc) zur Stromversorgung des Sensors benötige (5V). Falls dies nicht stimmen sollte, bitte berichtig mich. Die anderen zwei Anschlüsse sind nach Datenblatt mit Vout(3) und Vin(1) benannt. Über Vout sollte ich das Digitale Ausgangsignal erhalten, so viel wie ich heraus gefunden habe. Und nun zum Vin, welcher mich ein wenig ins grübeln bringt. Wie ich herausgefunden habe, muss man daran einen Taktgeber anschliessen. Über die Forensuche bin ich auf einen Thread gestossen, wo dieses Problem angesprochen wird. Dort wird beschrieben wie ein Osszilator gebaut und dazu verwendet werden kann. Nun frage ich mich, ob es darauf an kommt, mit wie vielen Herz dieser Taktgeber arbeitet. Wieso wird dieser Impuls denn genau benötigt? Ich habe mir folgende Möglichkeiten als Taktgeber überlegt. Bitte sagt mir, was Ihr davon haltet: 1. Taktgeber auf dem Motherboard (mein Robo wird von einem PC mit 233Mhz betrieben) 2. Ein LogoSiemens Bauelement 3. Ein Programm auf dem PC, welches über den Parallel Port Signale aus gibt 4. Osszilator.
    Ich hoffe es gibt in diesem Forum ein paar Leute die schon Erfahrungen mit diesem Sensor gemacht haben und mir nun ein wenig weiter helfen können.
    Ich danke allen die sich die Mühe machen mir zu helfen schon im Voraus.
    Gruss

    XaNO

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.10.2004
    Ort
    Schweiz
    Alter
    29
    Beiträge
    15
    hat niemand auch nur die kleinste idee?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.08.2004
    Ort
    Winterthur
    Beiträge
    312
    Hallo

    Habe den Sensor zwar noch nie verwendet, aber... (habe nur die analog-Version)

    Hab hier ein Bild mit einer Zusammenfassung des Datenblatts gefunden:
    http://www.deceptacon.co.uk/robotics..._tech_info.jpg

    Von eibem Ami-Distributor (Acroname) hab ich folgende Aussage:
    "Controlling the detector is done by lowering the input line, waiting for 28- 56ms, and then checking for a logic 0 or 1 on the output line. "

    Es scheint, dass der Vin-Pin nur eine Spannung von 3V veträgt. Falls Du das Ding an eine 5V-Logik anhängst, eine Diode vorschalten (wie hier:http://www.acroname.com/robotics/inf.../GP2D05-1.html)

    Wie Du Vin taktest, kommt auf Deine Schaltung an. Wenn Du die Messung nur ab und zu brauchst und nen vorigen Pin hast, kannts Du den Vin auf 0 legen, kurz warten, Wert abfragen und Vin wieder auf 1 legen.
    Wenn Du takten musst, kommts auch wieder drauf an, ob z.B. Deine CPU noch Zeit übrig hat, etc.
    Da der Sensor max 60ms braucht, für nen gültigen Wert, wäre die maximale Frequenz so bei ca. 16Hz


    Gruess
    Felix

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.10.2004
    Ort
    Schweiz
    Alter
    29
    Beiträge
    15
    Besten Dank für deine Informationen. Die bringen mich wirklich weiter...
    Ich hab selber schon versucht ein Signal mit einer Frequenz per Computer her zu stellen, dieses ist jedoch als gleichmässige Frequenz nicht zu gebrauchen, da es Teilweise durch den PC zu Verzögerungen kommt (wenn man zum Beispiel das Programmfenster auf dem PC verschiebt wird der Takt angehalten).
    So wie ich das deinen Informationen entnommen habe, würde es also ausreichen dem Sensor jede Sekunde ein kurzes Signal mit 3V auf Vin zu geben. (Ob es dann auch noch genau genug ist muss ich mal nachrechnen )
    Kannst du mir evtl auch sagen, ob ich das mit den einzelnen Anschlüssen richtig interpretiert habe?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.08.2004
    Ort
    Winterthur
    Beiträge
    312
    Hallo

    Pin-Interpretation tönt korrekt.

    Zur Vermeidung von Missverständnissen in der Pinbelegung haben einige solcher Sensoren ein farbcodiertes Kabel. Rot wär dann Vcc = 5V, schwarz = GND, den Rest dann entsprechend aus der Belegung im Datenblatt entnehmen.

    Gruess
    Felix

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.10.2004
    Ort
    Schweiz
    Alter
    29
    Beiträge
    15
    Tja, beim Sensor waren auch schon Kabel mit dabei, doch diese sind alle in schlichtem Schwarz gefärbt.
    Ich hoffe auf jeden Fall, dass ich noch jemanden finde, der den Sensor schon erfolgreich benutzt und mir sagen kann, ob jetzt die Pin-Belegungsreihenfolge aus dem Datenblatt richtig ist oder ob das stimmt was da einer im "Wer-Weiss-Was" geschrieben hat.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.08.2004
    Ort
    Winterthur
    Beiträge
    312
    Hallo nochmal

    Hier:
    http://www.acroname.com/robotics/inf.../GP2D05-1.html
    (das ist die selbe Seite wie oben) hats ein Foto, aus dem die korrekte Pinbelegung ersichtlich ist.

    Etwas mehr Datenblatt-ähnlich:
    http://www.superrobotica.com/S320100.htm

    Diese Links waren übrigens das Ergebnis von ca. 30 Sekunden googlen...

    Gruess
    Felix

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.10.2004
    Ort
    Schweiz
    Alter
    29
    Beiträge
    15
    Hallo Felix

    Liegt wohl daran dass ich beim googeln immer nur Seiten auf Deutsch nehme
    Auf dem zweiten Link von dir sehe ich nun die Pinzuordnung genau. Das Datenblatt ist also FALSCH !!! (oder es ist zu kompliziert beschrieben)
    Hier das Datenblatt, dann kannst du dir selber eine Meinung dazu bilden
    http://www.produktinfo.conrad.com/da...tanzsensor.pdf

    Ich danke dir nochmals viel mal. Somit sollten all meine Frage zu diesem Sensor geklärt sein und ich kann mit der Praktischen Arbeit damit fortfahren.

    Gruss XaNO

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.10.2004
    Ort
    Schweiz
    Alter
    29
    Beiträge
    15
    Tja da hab ich mich wohl vertan, ich hab schon wieder Fragen

    Ich habe mich im Zusammenhang mit Vin ein paar Sachen überlegt.
    Ich ziehe den Strom für Vin ja nun aus dem Motherboard (5V vom Parallel Port). Was würde z.B. bei einem Kurzschluss auf dem Parallel Port passieren? Kann da etwas kaputt gehen? Wo liegen die Grenzen des Parallel Port (ich hab mal gelesen dass diese bei 20mA liegen soll, weiss aber nicht ob das auch wirklich stimmen kann)?
    Nun zu der Spannungsänderung von 5V auf 3V. Normalerweise würde ich das ganz normal mit URI ausrechenen, doch leider weiss ich nicht wie viel Strom über Vin gezogen wird. Im Datenballt habe ich unter "Vin terminal current" TYP -160A x10^-6 und MAX -270A x10^-6 gefunden. Ich denke es ist eher unwahrscheinlich dass Vin eine Negative Anzahl Ampere benötigt.
    Wie ich auf den Datenblättern von Felix gesehen habe, wird dort mit einer Diode gearbeitet. Ich denke das ist irgend eine spezielle Diode, da sie ein wenig seltsam aussieht und mir unbekannt ist.
    Wie stelle ich das nun am geschicktesten (und am sichersten) an, damit ich einen Spannungswert zwischen 2.6 und 3 V bekomme? Die gemessene Spannung am Parallel Port war 4.6V (Onboard) und 3.6V (alte ISA Karte, JG1991) und nicht genau 5V.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.08.2004
    Ort
    Winterthur
    Beiträge
    312
    Hallo

    Um die Spannung anzupassen kannst Du auch einfach 2 normale Dioden in Durchlassrichtung vorschalten, das gibt ca. 1.4 Volt Spannungsabfall, d.h. bei 5V => 3.6V, das dürfte der vertragen, bei 4.6V sinds noch 3.2V, also alles im grünen Bereich.

    Bei einem Kurzschluss geht allerdings der LPT kaputt, bei dem brauchts nicht viel. Aber bei so einem Sensor sollte das kein grosses Problem darstellen.

    Gruess
    Felix

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •