-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Problem mit PC Netzteil

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.06.2008
    Beiträge
    56

    Problem mit PC Netzteil

    Anzeige

    Hallo.
    Ich habe ein kleines Problem mit einem Computer Netzteil. Es kommt keine Spannung an den Ausgängen raus. Ich habe es ausgebaut und eine Brücke zwischen 14 und GND gemacht. Sobald ich die Brücke einstecke läuft der Lüfter ganz kurz an und Spannug liegt für ein bruchteil einer sekunde an den Ausgängen an. Bricht aber sofort wieder zusammen. Einen Kondensator mit 680uF habe ich schon ausgetauscht. Er war defekt. Es war ein sehr großer Kondensator. Wovon nur zwei verbaut sind in der Baugröße.
    Hat Jemand eine Idee wo ich anfangen soll zu suchen. Es sind so viele Bauteile auf der Platine das ich garnicht weiß wo ich Anfangen soll.
    Danke Gruß Daniel

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.184
    Es kann sein das auf den 5V eine Grundlast erforderlich ist. Ohne Schaltung und einiger Erfahrung ist es ein Glückspiel so ein Netzteil wieder zu laufen zu bringen.
    Durch die hohe Gleichspannung auf der Primärseite ist es ausserdem auch noch sehr gefährlich.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Wenn der 680u sehr groß war, kann es eigentlich nur einer der beiden in Serie geschalteten primärseitigen Siebelkos sein. Diese müssen beide ok sein und den selben Wert haben, da der Mittelpunkt der beiden Elkos für den Wandler benötigt wird. Wenn einer hochgeht, dann häufig, weil der andere "leckt", einer der Ausgleichswiderstände offen oder der DC-Blockkondensator kurzgeschlossen ist. Alles in allem aber Fehler, die Du mit den genannten Kenntnissen nicht zu beheben versuchen solltest. Um so einen Fehler ordentlich rauszumessen, muss unter Spannung gemessen werden, und bei 325V DC machst Du ganz schnell für immer die Augen zu. Ein neues Netzteil wäre da der preiswertere Weg.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    375
    Erst mal Belastung auf die 5Volt anlegen (Gross Ordnung 1A oder mehr). Dan noch mal Versuchen. Diese Netzteile habe alle eine interne Spannungueberwachung. Sobald die Ausgangsspannung nicht in grune Bereich ist, wird sofort abgeschaltet. Ohne Belastung geht die 5 V schnell in rote Bereich. Bestimmte Netzteilen habe auch intern eine Poti, wo das man die Aussgangspannung justieren kan. Aber Vorsicht, intern sind die sehr gefarhlich !! 250 Volt, Elco's und so weiter.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734
    Hallo Daniel,
    google mal nach Netzteilumbauten auf 13.8V. Dort wird auch ganz genau der Aufbau erklärt.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Wenn der Daaaaniel dann tot unterm Tisch liegt, schicke ich den StA zu Dir, ok? Er hat doch selbst geschrieben, dass er die verbauten Teile nicht mal (er)kennt, und dann gibst Du ihm so einen Tipp?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.184
    Vielleicht ist er es schon da er sich nicht mehr meldet.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.06.2008
    Beiträge
    56
    Guten Abend
    Also erstmal ich lebe noch keine Angst. Mit Strom weiss ich umzugehen. Ich bin Elektriker allerdings in Fachrichtung Energie und Gebäude Technick. Aber umbringen möchte ich mich nicht. Ich gehe schon mit der entprechenden Vorsicht an die ganze Sache ran. Das ich mich nicht gemeldet habe tut mir leid ich kann immer nur abends nach der Arbeit schreiben. Wenn ich das mal mit der Last an den 5V Ausgang probiert habe melde ich mich.
    Danke für die Antworten
    Gruß Daniel

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734
    Zitat Zitat von shaun
    Wenn der Daaaaniel dann tot unterm Tisch liegt, schicke ich den StA zu Dir, ok? Er hat doch selbst geschrieben, dass er die verbauten Teile nicht mal (er)kennt, und dann gibst Du ihm so einen Tipp?
    Es schadet doch nichts, wenn er die Teile erkennt. Die meisten Seiten sparen auch nicht mit Warnhinweisen. Besser, als wenn er versucht die Schaltung durch "finger-auflegen" wieder flott zu bekommen.
    Außerdem sind Schaltnetzteile interessant

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Keine Frage, interessant sind sie.
    Nun da wir wissen dass er zumindest durch seine Ausbildung mit den Gefahren vertraut sein sollte steht nun auch bei mir die technische Seite im Vordergrund.
    Ich hatte ja gemutmasst, dass einer der 680u/200V Elkos hochgegangen war. Du solltest zumindest sicherstellen, dass über jedem Elko die gleiche Gleichspannung - also jeweils ca. 160V - anliegt. Wenn nicht, funktioniert das NT nicht richtig und es könnte bald wieder ein Elko fällig werden...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •