-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Mega88 funktioniert nicht

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Renkum
    Alter
    72
    Beiträge
    128

    Mega88 funktioniert nicht

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    Ich bin Anfanger, soweit es Bascom betrifft. Ich versuche jetzt ein einfaches Programm fuer Kinder zu starten.

    Ich habe 2 Mega88's gekauft und mit die noetige Basisschaltung wie im Buch 'Programmieren der AVR RISC microcontroller' von Klaus Kuehnel, Seite 139, beschrieben aufgebaut an einen Steckboard. Dazu 2 LED's und Widerstande 470 Ohm am port D2 und D3.

    Das Ganze mit MCS USB-programmer problemlos programmiert.

    Doch es funktioniert nicht. Sind vielleicht die beiden Mega88's tot? Ich habe sie mit eine elektrostatische Armband und nackte Haende im Steckboard gesteckt.

    Mein 'Programm':

    Code:
    $regfile = "m88def.dat"
    $framesize = 32
    $swstack = 32
    $hwstack = 32
    $crystal = 1000000
    
    Config Portd.3 = Output                                     'Ein Pin wird als Ausgang konfiguriert PD3 (also Pin3 von Port D)
    
    Do
      Portd.3 = 1                                               'Pin wird auf High, also 5V geschaltet
      Waitms 1000
      Portd.3 = 0                                               'Pin wird auf Low, also 0V geschaltet
      Waitms 1000
    Loop
    
    End
    Dieses Programm stammt von RNwissen 'AVReinstieg leicht gemacht'

    Was mache ich falsch? Vielen Dank im Voraus.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Wenn das Proggen klappt, können sie nicht komplett kaputt sein. Und durch ESD kriegt man AVRs nur selten kaputt.
    Prüf doch noch mal deine LED-Verkabelung. Kannst du die Spannung am Pin messen?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Renkum
    Alter
    72
    Beiträge
    128
    Zitat Zitat von uwegw
    Wenn das Proggen klappt, können sie nicht komplett kaputt sein. Und durch ESD kriegt man AVRs nur selten kaputt.
    Prüf doch noch mal deine LED-Verkabelung. Kannst du die Spannung am Pin messen?
    Noch etwas vielleicht Wichtiges, es ist kein Crystal eingesteckt. Spannung am Pin ist +/- 3.6 volt. Ich fuerchte, die Ports sind kaputt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Kannst du ein Bild vom bestückten Steckbrett posten? Vielleicht ist dort der Fehler zu erkennen. Wichtig bei den Steckbrettern ist, das bei einigen die seitlichen, langen Verbindungswege auf halber Höhe unterbrochen sind.

    Meinst du mit '+-' 3,6V, das es ungefähr 3,6V sind, oder das die Polarität tatsächlich wechselt?

    Sind die Fuses auch auf 1MHz internen Takt eingestellt?

    Wäre doch gelacht, wenn wir die LEDs nicht zum Blinken bringen
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Renkum
    Alter
    72
    Beiträge
    128
    Zitat Zitat von MeckPommER
    Kannst du ein Bild vom bestückten Steckbrett posten? Vielleicht ist dort der Fehler zu erkennen. Wichtig bei den Steckbrettern ist, das bei einigen die seitlichen, langen Verbindungswege auf halber Höhe unterbrochen sind.


    Zitat Zitat von MeckPommER
    Meinst du mit '+-' 3,6V, das es ungefähr 3,6V sind, oder das die Polarität tatsächlich wechselt?
    Die Spannung liegt zwischen 3.588 Volt und 3.613 Volt

    Zitat Zitat von MeckPommER
    Sind die Fuses auch auf 1MHz internen Takt eingestellt?
    Fuses sind unverändert, wie in RNwissen 'AVReinstieg leicht gemacht' gezeigt wird.

    Zitat Zitat von MeckPommER
    Wäre doch gelacht, wenn wir die LEDs nicht zum Blinken bringen
    Jetzt liegt nur ein LED am PORTD.2, Programm entsprechend geändert.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Was ist das Bauteil neben dem Resetwiderstand zur Plusleitung? Könnte dies so niederohmig sein, das dein Controller nicht zum Reset kommt?

    Ansonsten schon mal gemessen, wie hoch deine Spannung am Controller ist? Ein 100nF Kondensator direkt an der Versorgung am Controller kann auch nicht schaden.
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Renkum
    Alter
    72
    Beiträge
    128
    Zitat Zitat von MeckPommER
    Was ist das Bauteil neben dem Resetwiderstand zur Plusleitung? Könnte dies so niederohmig sein, das dein Controller nicht zum Reset kommt?
    Das ist ein 1N4148 mit Kathode an 5V. Die Controller muss zum Reset kommen beim Proggen, und das funktioniert.

    Zitat Zitat von MeckPommER
    Ansonsten schon mal gemessen, wie hoch deine Spannung am Controller ist? Ein 100nF Kondensator direkt an der Versorgung am Controller kann auch nicht schaden.
    Versuche ich, und dieses sind meine Fusebitseinstellungen:



    Danke bis jetzt.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Renkum
    Alter
    72
    Beiträge
    128
    So etwas Blödes

    'Auto program chip'

    vergessen und es funktioniert.

    Danke allen für Ihre Beiträge.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Na bitte

    Egal, was für ein Fehler es war, hauptsache es läuft nun!
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    9
    Hallo,
    da mein Problem ähnlich ist, möchte ich nicht noch ein weiteres Thema eröffnen
    Also, ich bekomme meine LED ebenfalss nicht zum blinken. Ich benutze einen MEGA16, der Schaltplan ist aus dem Wiki Artikel "AVR Einstieg leicht gemacht".

    An dem PIN messe ich zu VCC 1,0V, wobei der PIN eigentlich an und aus schalten sollte. Die Spannung die am Controller anliegt beträgt 4,9V. Programmieren lässt er sich ohne Probleme! Nur leider funktioniert es halt nicht so, wie ich es gern möchte...

    Hier ein Bild von der Platine:



    Schon mal vielen Dank für die Hilfe!
    Severin

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •