-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Ein paar Fragen zu ATMegas und ISP-Adapter

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.06.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    24
    Beiträge
    101

    Ein paar Fragen zu ATMegas und ISP-Adapter

    Anzeige

    Hallo,
    Ich möchte mir jetzt entgültig einen ISP-Programmer zulegen, da es einfach nicht mit dem Platinenätzen klappen will ... Ist dieser Geeignet?: Ebay-Artikelnummer: 140246670619. Weiß ja nicht, ob hier Ebay-Links erlaubt sind. So nun zu meinem Vorhaben: Ich will ein Beet in unserem Garten automatisch bewässen. Es soll Automatisch die Wasserquelle (Regentonne oder Wasserleitung) ausgewählt werden, jenachdem, wie der Füllstand der Regentonne ist soll mittels Magnetventil (2 Stück; einmal für die Wasserleitung und einmal, dass das Wasser nicht durch die Pumpe zurück in die Regentonne gedrückt wird) entweder das Wasser aus der Leitung in den Verteiler für die Bewässerungsrohe geleitet werden. Oder mittels Pumpe, die gleichzeitig mit dem Magnetventil, dass den Rückfluss verhindert geschaltet wird in den Verteiler geleitet werden. Wäre dieses Vorhaben mit einem einzigem ATMega8 möglich? Funktionen sind: 2 O-Pins Wasserquellen, 1 I-Pin Füllstand, 9 I-Pins Bodenfeuchtigkeit, 4 I-Pins für Quellen-Aktivierung, und Manuellbetrieb. Würde der Speicher Für diese Anwendungen reichen?
    MfG Jan

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Kandel
    Alter
    29
    Beiträge
    1.220
    Für die Bodenfeuchtigkeit wirst du den ADC brauchen, der Mega8 hat dazu nicht genug ADC-Ports.
    Der Speicher wird, wenn du nicht vollkommenen Quark programmierst, vermutlich reichen, aber deine Hardware solltest du erst einmal durchplanen, bevor du anfängst zu bestellen.

    mfG
    Markus

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn es nur darum geht den Rückfluß zu verhindern, gibt es Rückschlagventile, die arbeiten rein passiv vom Wasserdruck. Wenn sich später herrausstelt, das der Speicher beim Mega8 nicht reichtm kann man relativ leicht auf einen Mega168 aufrüste. Wenn in Assembler Programmiert wird würde ich dann aber gleich mit einem Mega88 anfangen, da gibt es weniger umzustellen. Bei C oder Basic nimmt einem der Compiler das meiste ab.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.06.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    24
    Beiträge
    101
    Controller hab ich nur jetzt wollte ich zuerst wissen, ob der ISP-Adapter gut ist. Die Feuchtig keit will ich so messen, dass ind einem destimmten Abstand in den Boden verseknte Edelstahlelektroden den Widerstand des Bodens messen. Wieviele ADC-Ports hat der ATMega8 denn? Ich möchte ja nur den Feuchtigkeitsgehalt von möglichst unterschiedlichen Stellen in dem Beet (ca. 2x3m) messen und darüber dann die Wasserzufuhr regeln. Würde auch ein solcher Wandler gehen? Reichelt Das Mangetventil hinter der Pumpe muss sein, weil es eine Waschmaschinenpumpe seien soll und diese Wasser auch ohne Strom durchlaufen lässt. Also ich werde erstmal einen ISP-Adapter barauchen, um auszuprobieren, ob das alles möglich ist.

    Danke für die schnellen Antworten!
    MfG Jan

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.06.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    24
    Beiträge
    101
    Kann man an ATMegas eigentlich auch einen Eprom oder eine SD-Karte oder so anschließen, um mehr Platz für Code zu haben?
    MfG Jan

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Oberhofen im Inntal (Tirol)
    Alter
    43
    Beiträge
    377

    Re: Ein paar Fragen zu ATMegas und ISP-Adapter

    Zitat Zitat von Janigut
    Ist dieser Geeignet?: Ebay-Artikelnummer: 140246670619.
    Hallo Janigut!

    Dieser Programmer sollte ohne Probleme funktionieren.

    mfg
    Gerold
    :-)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Man kann ein EPROM oder eine SD karte anschleißen. Allerdings kann der Controller nur Code aus den internen Flash direkt ausführen. Die Daten im Externen Speicher können daher nur sowas wie ein Pseudocode sein, der dann von Controller interpretiert wird. Halt sowas wie eine Java virtuelle Maschine. Der Mega168 ist da schon einfacher, weil pinkompatibel und nur eine etwas andere Registerbelegung.

    Den Rückfluß durch die Pumpe könne ein Rückschlagventil verhindern, das ist sowas wie ne' Diode fürs Wasser.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.06.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    24
    Beiträge
    101
    Danke für die Antworten!!!
    Ich weiß, was ein Rückschlagventil ist. Nur, die Pumpe ist nicht "dicht" also Wasser kann durch sie durchfließen auch, wenn der Rotor sich nicht dreht, weil das Wsser dann durch den Einlaß am Rotor vorbei aus dem Fass fließt. Und das Wasser soll jan nur dann fleißen können, wenn der Controller die Leitung freigibt. Ich werde jetzt erstamal ein paar sachen verkaufen und dann werde ich mir den Adapter bestellen. Und außerdem kosten die Dinger ja nicht die Welt. Eins mit 3 regelbaren Ausgängen kostet 5,50 zzgl. 4,50 Versand. Also das ist ja nicht so das Problem. Naja, ich werde erstmal mit der Elektronik probieren und dann im Herbst die Rohre einbuddeln und Schläuche legen. In der Zwischenzeit kann ich schonmal die Oberirdische Hardware installieren aber alles nach und nach.
    EDIT: Skizze als Attachment
    MfG Jan

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •