-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Olimex AT91SAM7X256 Board

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    9

    Olimex AT91SAM7X256 Board

    Anzeige

    Hi.
    Ich beschäftige mich schon seit Längerem mit dem myAvr-Board, aber es reizt mich, einmal mit ARM-Boards zu arbeiten.

    Im Internet habe ich folgendes Board gefunden:

    http://shop.embedded-projects.net/pr...M7-EX256-.html

    Hat jemand von euch damit schon Erfahrungen gemacht?
    Ist dieses Board für den Einstieg in die ARM-Welt passend?
    Besonders interessiert es mich ja, ein embedded Betriebssystem wie uClinux oder FreeRTOS zu nutzen, und auch eine GUI über einen Bildschirm bereitzustellen (deshalb auch das Modell mit TFT). Das ist doch alles mit dem Board möglich oder?

    Eine (vorläufig) letzte Frage noch: Werden da irgendwelche Dokus/Tutorials mitgeliefert, oder muss man sich da alle Informationen irgendwie aus dem Internet zusammensuchen (oder sich ein Buch kaufen)?

    Vielen Dank,
    Benny

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.11.2004
    Ort
    Salzburg - Graz
    Beiträge
    7
    Hi
    Informationen zu dem Board, sowie zu den meisten anderen Boards in dem shop findest du unter www.olimex.com bzw. zu diesem Board guckst du hier http://www.olimex.com/dev/index.html
    Da sind auch ganz unten Beispielcodes und Dokumentationen.
    Die Dokumentation zu dem Prozessor findest du hier: http://www.atmel.com/products/at91/default.asp

    Ich hab nur Erfahren mit dem LPC2148 DevelBoard aus dem Shop, kann dir also nix zu den Atmels sagen, jedoch ist es am Anfang meist besser mit einem kleinen Board anzufangen, da du dich sonst in dem "user.manual" (so heißen die bei NXP; Datenblatt für den Prozzi halt) kaum zurechtfinden wirst.

    Bei den ARM kann man halt, bedingt durch die viele Peripherie, auch viel falsch machen. Die Produktbeschreibung liest sich zwar gut USB, Ethernet usw. Man muss aber bedenken, das da noch viel Arbeit dahintersteckt, bevor da wirklich was läuft.
    Zum programmieren verwende ich WinARM.

    Der Weg mit den ARMs ist steinig und man braucht viel Geduld, weils am Anfang meistens nicht so läuft wie man sich das vorstellt.
    Die Frage die du dir stellen solltest, ist ob du mit ARMs wirklich was programmieren willst, was sehr viel Zeit in Anspruch nehmen wird, oder ob du nur mal reinschauen willst, dann kannst du dir die 120€ gleich sparen.

    Wenn das jetzt vll zu hart klingt tuts mir leid, aber es ist halt so.
    Hoffe geholfen zu haben.

    mfg
    Kenny

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    9
    Ja, du hast mir sicher geholfen.
    Du hast recht, vlt ist das Board zum Anfangen etwas zu heftig.
    Ist das LPC2148 DevelBoard für den Einstieg empfehlenswert?

    Gibt es vielleicht auch irgendsoein ARM-Starterpaket wie zb beim myAvr-Board, wo eine Anleitung ein bisschen Zubehör und eine Einführung dabei ist (damit ich anfangs nicht ganz so vielen depressiven Anfällen erliegen muss^^)?

    Vielen Dank,
    Benny

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.11.2004
    Ort
    Salzburg - Graz
    Beiträge
    7
    Ein Startpaket wirst du nicht unter 200€ finden.
    Das Problem ist, das ARM nicht für Bastler konzipiert worden ist, sondern für Handy, Sonys PSP, HandheldPCs usw.
    Entwicklungsumgebungen sind daher Schweineteuer, und soweit ich das in Erinnerung habe kosten die mehrer k$.
    Als Entwicklungsumgebungen kommen daher nur Eclipse oder Winarm in frage (beide kostenlos, daher aber ein wenig umständlich zum Einrichten). Bei zweiterem sind sogar schon ein paar Beispiel dabei. Wie z.B.: Led Blinken lassen oder einen ARM mit dem PC über RS232 etwas ausgeben lassen. guckst du hier: http://www.siwawi.arubi.uni-kl.de/av.../arm_projects/
    Die beste Einführung, für NXP- Prozessoren, die ich kenn gibts hier.
    http://www.hitex.co.uk/arm/lpc2000bo...nloadpage.html
    Soweit ich weis muss ma dort nur einen Newsletter abonnieren, dann bekommt ma des Buch gratis. So wars halt bei mir
    Die Bücher auf deutsch, die bei C*nr*d angeboten werden, hab ich zwar nicht, die Kritiken, die ich aber dazu gelesen haben, waren ziemlich schlecht. Aber mit dem oben genannten Buch solltest du dich schon zurechtfinden.
    Das einzige was ich zusätzlich zu meinem Board brauchte, war ein RS232 Kabel, zum Verbinden mit dem PC und das Flash-Tool (http://www.mikrocontroller.net/articles/LPC2000) um die Daten auf den ARM zu bekommen. Und halt das user.manual von NXP. Wobei man auf der NXP Homepage aufpassen muss, da es zweit "Datasheets" gibt.
    Das eine is nur so ein kurzes Datasheet und halt das user.manual. Ersteres hat nur 39 Seiten und das 2te 394 Seiten. Da steht dann schon mehr drin. . Vor allem, das dir beim Programmieren dann weiterhilft.
    Auf der NXP seite gibts auch noch Application notes, das sind auch so eine Art Tutorials.
    Ach ja auf www.arm.com. gibts noch das Technical Reference manual
    http://infocenter.arm.com/help/index.jsp
    dort steht alles über das eigentlichen Herzstück des Chips.

    mfg
    Kenny

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    9
    Vielen Dank.
    Ich werde mir das alles einmal anschauen.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    47
    Hi,

    der GameboyAdvance und der NintendoDS haben auch einen ARM Prozessor bzw. 2. (ARM7TDMI und bei DS noch einen ARM9). Die Entwicklergemeinde rund um die beiden Geraete ist sehr aktiv. Wenn Du des Englischen maechtig bist, findest Du hier auch Hilfe, wenn auch nicht speziell zu Deinem Board, aber z.B. fuer ASM oder anderes. Es gibt dort auch eine freie Toolchain. Ich kann allerdings nicht sagen, ob das so ohne weiteres fuer Dein Board passt.

    hth
    Kay

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •