-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Wärmesensoren LHI... zur Personenerkennung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674

    Wärmesensoren LHI... zur Personenerkennung

    Anzeige

    Also ich habe bei Reichelt folgende Sensoren gefunden:

    LHI 958 STD Pyroelektrischer Infrarot Sensor
    TO-39
    Top.: -40 - +85°C
    Vop.: 2-12V/ 47kOhm
    dual
    Sichtwinkel 110°/ 110°
    Responsivity: 3700V/ W
    Es gibt noch verschiedene Andere (siehe Bild). MIch interessiert vor Allem das kleine Wort dual. Hießt das, dass 2 Sensoren integriert sind? ICh wollte einen kleinen Durchgangszähler an einer Tür bauen, und wollte die dabei benutzen, da sie einfacher und günstiger zu sein scheinen als eine Lichtschranke, bei der man zusätzlich einige Fehlerquellen ausschalten muss. Leider werde ich aus dem datenblatt

    ( http://www.reichelt.de/ ) nicht wirklich schlau.

    Es gibt auch noch verschiedene andere Typen des LHI.

    BItte helft mir [-o<

    MFG Moritz

    EDIT: Einfach bei Reichelt mal LHI eingeben, dann sinds die ersten 6 Treffer. Kann leider kein Bild uploaden:

    Entschuldingung, aber die maximale Größe aller Attachments wurde erreicht. Bitte kontaktiere den Board Administrator wenn du Fragen hast.

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222
    da sie einfacher und günstiger zu sein scheinen als eine Lichtschranke,
    Wie kommst Du denn zu der Beurteilung?
    Manfred

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Also sie kosten um 4 € (es gibt irgendwie uach einen für mehr, aber egal), das ist nicht viel. Außerdem liefern sie, wenn ich das richtig verstanden habe, nach Anschluss einer Spannung ja einen Analogwert, da sie doch wie Widerstände funktionieren, oder? Wenn man die jetzt an nen AD-Eingang hängt, oder das Signal vorher schon über ein IC zum Logikpegel umwandelt, wäre das doch einfacher, als eine Lichtschrank mit einem Frequenzgenerator, und einem Empfänger, oder? Außerdem wollte ich ja wissen, ob da direkt 2 Sensoren drin sind, ob man also eine Unterscheidung machen kann, ob jemand gerade raus, oder reingeht.
    Das würde schon 2 Lichtschranken, bzw. eine Gabellichtschranke sparen.

    MFG Moritz

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222
    Die Sensoren sind so unempfindllich und mit soviel Drift behaftet, daß man sie über mit AC-Verstärkern ohne Gleichtaktanteil anschließt. Sie werden deshalb auch als Bewegungsmelder eingesetzt.

    Die zwei im Gehäuse sind der Versuch auch räumlich eine Differenz zu messen um die Drift zu reduzieren.
    Manfred

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Sorry, das hab ich jetzt nciht ganz verstanden, aber es hörte sich so an, als ob sie nicht so einfach anzuschließen wären, wie Widerstände!?

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222
    Sie haben ein großartiges Signal von 3800 V pro Watt.

    Jetzt ist halt nur die Frage wieviel Watt man als vorbeigehende Peron in das Fensterchen von 5 Quadratmillimeter duch seine Körpertemperatur abgibt.

    Anschließen kann man sie leicht, nur das Signal muß an dann noch ein bischen suchen.
    Manfred

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    OK, überzeugt, ich lasse die Hände davon.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •