-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: RB35 Motorhalterung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    27.08.2007
    Alter
    27
    Beiträge
    324

    RB35 Motorhalterung

    Anzeige

    Ich plane grade in QCAD eine Halterung für RB35 Getriebemotoren. Die Daten, die ich verwende entstammen dem Datenblatt des RB35, sodass es eigentlich ganz einfach sein müsste, nur leider kann ich einige Dinge nicht lesen, weil sie unscharf sind, bzw. die Angaben entsprechen nicht der Realität. Hätte ich einen Messchieber, so würde ich es nachmessen. Dem ist aber leider nicht so. Deshalb stelle ich die Fragen an euch:

    1.) Wieweit ist der innere Kreis vom Äußeren kreis, der den Mittelpunkt der Gewindelöcher festlegt entfernt? (Im Bild rot markiert). Die Angabe im Datenblatt kann nur 31mm oder 3,1mm bedeuten. Beides ist zu groß. Wenn ich mir meine RB35 anschaue sind das niemals 3mm vom Äußeren Rand bis zur Mitte der Gewindebohrungen.

    2.) Laut Datenblatt sind die Gewinde M3 Gewinde. Wie groß muss eine Bohrung (ohne Gewinde) sein, damit eine M3 Schraube hindurchpasst?

    Wäre schön, könntet ihr mir da weiterhelfen

    Edit: Frage1 hat sich bereits geklärt
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken rb35.png  

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.12.2007
    Alter
    29
    Beiträge
    14
    Die Bohrung muss für eine M3 Schraube 3mm betragen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    27.08.2007
    Alter
    27
    Beiträge
    324
    That was easy!

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Wenn die M3 Bohrung mit ihrer Mitte 3,1mm vom Rand entfernt ist dann sollte der Meßschieber ca. 3,1 - 2,4 / 2 = 1,9 von der Bohrung innen bis zum Rand anzeigen. Ich messe 1,7mm.

    Dafür hat mein RB36 auch 36,7mm Durchmesser.
    Die Montagebohrungen sollten solches Spiel zulassen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    27.08.2007
    Alter
    27
    Beiträge
    324
    Ich glaube mit den 3,1mm sind nicht 3,1mm sondern 31mm gemeint. Und zwar vom Mittelpunkt des Motors aus. Ich habe die Zeichnung 1:1 ausgedruckt und konnte meinen Motor exakt drauflegen. Für Alle, die den Bauplan gerne hätten:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken rb35.jpg  

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Gehäuseradius 36,7mm / 2 = 18,35mm
    Gemessener Abstand Kernbohrung - Wand 1,7mm
    Kernbohrungradius 1,2mm

    Befestigungskreisradius 18,35mm - 2,9mm = 14,45mm
    Dann stimmt es mit meinem Modell ganz gut überein.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Element1012
    Die Bohrung muss für eine M3 Schraube 3mm betragen.
    Dann kanst Du aber eine M3 Schraube durch die Bohrung schieben,
    aber nicht festschrauben. Um ein M3 Gewinde in der Bohrung anzubringen
    sollte das Bohrloch kleiner sein, Kann aber sein das ich da jetzt etwas
    falsch verstanden habe und das Gewinde wegen z.B. Mutter, nicht
    gebraucht wird.

    Gruß richard

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    @Richard: das Gewinde ist im Motor.

    Damit die Schrauben bequem passen, bohrt man Durchgangslöcher für M3-Schrauben oft mit 3,2mm. Dann hat man noch etwas Toleranz. Bei 3mm passen die Schrauben zwar auch rein, aber man muss sehr genau arbeiten.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    27.08.2007
    Alter
    27
    Beiträge
    324
    Bei uns im Baumarkt gibts nur ganze Millimeter ^^ also habe ich die Bohrung mit einer Rundfeile ausgeweitet. Die fertige Halterung sieht ziemlich gut aus und alles passt wunderbar. Kosten? Kostenlos. Als Material habe ich einfach ein Stück aus dem Gehäuse eines kaputten PC-Netzteils geschnitten, sodass ich mir sogar das biegen sparen konnte. Jedenfalls besser als die Teile für 5Euro zu kaufen ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •