-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: HEX-/BIN-Editor gesucht

  1. #1

    HEX-/BIN-Editor gesucht

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem HEX-/Bin-Editor mit dem ich folgendes
    einfach machen kann:
    1. eine vorhandene Datei bis zu einer bestimmten Pos. mit "FF" auffüllen
    2. dann eine zweite Datei anhängen

    Kennt Ihr ein, möglichst freies, Programm für eine solche Aufgabe?

    Habe schon einige ausprobiert, aber keines, was das kann...

    Danke und Gruß,
    Frank

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Hallo,

    such mal nach "Tiny Hexer", der scheint nicht schlecht zu sein. V1.8.1.6 ist das Aktuellste was ich finden konnte.

  3. #3
    Danke @linux_80,

    habe das Prog gerade getestet.
    Bietet möglicherweise nur mit Hilfe eines Script, das, was
    ich mir vorstelle.

    Hat noch jemand einen Tipp für mich?

    Gruß,
    Frank

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.11.2004
    Ort
    Aachen
    Alter
    32
    Beiträge
    246
    HxD kann das...
    http://www.mh-nexus.de/de/downloads.php?product=HxD

    edit: Das Verketten von 2 Dateien kann der HxD zwar auch, aber was auch immer funktioniert ist der gute alte copy Befehl in der Konsole:
    Code:
    copy Datei1.bin /B + Datei2.bin /B Datei1und2.bin /B

  5. #5
    Danke erst einmal,

    das Zusammenhängen bekomme ich jetzt hin...
    Habe den HxD ausgekramt.

    Leider ist jetzt ein anderes Problem aufgetreten:

    Ich "hänge" denn BootLoader an eine Bin-Datei an.
    Dann wandle' ich sie in eine Hex-Datei.
    Wenn ich diese Datei mit dem AVR-Studio in meine
    ATmega128 schreibe ist alles gut.
    Die Hex-Datei ist also scheinbar ok.
    Wenn ich diese Datei aber mit meinem BootLoader
    in die CPU schreibe, läuft das Programm nicht
    Scheinbar erzeugt Bascom ein "anderes" Hex-Format ?!?
    Bin kein Kenner davon, dachte aber immer, Intel-Hex ist
    gleich Intel-Hex...

    Wo ist der Haken, bei der Sache?

    Ich verwende hier NICHT den MCS-BootLoader, der
    in Basic geschrieben ist, sondern den "alten", der noch
    in Assembler geschrieben ist.
    NEIN - ich kann (im Moment noch) nicht den neuen
    verwenden...!



    Danke und bis denn,
    Frank

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.11.2004
    Ort
    Aachen
    Alter
    32
    Beiträge
    246
    Binärdateien (meisten .bin) sind wirklich nur Rohdaten, die man mit einem normalen Text-Editor auch gar nicht lesen kann (sieht zumindest sehr unschön aus).

    Intel-Hex-Dateien sind aufbereitete Daten, so dass man sie auch mit einem Text-Editor lesen kann. Hier werden tatsächlich die Hexwerte durch ASCII Zeichen dargestellt. Dazu kommt noch eine Adressierung am Anfang und noch irgendwas hinten dran (pro Zeile).

    .bin und .hex zusammengefügt gibt also irgendwas sehr seltsames!

    Ich hoffe ich habe dein Problem richtig verstanden?

  7. #7
    Hallo zerush,

    ich denke, nicht.

    Mit dem HxD kann ich auch prima die Bin-Dateien öffnen,
    im Klartext ansehen und bearbeiten. Das passt.
    Klar, ich kann eine Bin-Datei nicht mit einer Hex verknoten.

    Ich gehe wie folgt vor.
    1. Öffnen der ersten Bin-Datei
    2. Anhängen der zweiten Bin-Datei
    3. Speichern in eine gemeinsame Bin-Datei
    4. Export der gemeinsamen Bin-Datei in eine Intel-Hex-Datei
    Dabei wird das benötigte "Drumherum" der Hex-Datei vom
    HxD erzeugt und das Format schein zu stimmen.

    Diese kombinierte Hex-Datei kann ich prima mit dem AVR-Studio
    in die CPU schreiben und sie funzt.
    Schreibe ich die gleiche Hex-Datei mit dem besagten BootLoader
    in die CPU, so läuft das Prog nicht. paff ?

    Was mache ich falsch?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Ich glaub auch nicht, dass bei dieser Art der Dateiverbindung ein Lauffähiger Bootloader rauskommt
    Denn der muss schon dorthin compiliert werden, damit er auch was macht !

    Und ich glaub mittels Hexdateikopieren gehts noch am ehesten, denn dort wird in jeder Zeile die Zieladresse mitgegeben.
    Siehe Wiki -> http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/HEX-Datei
    Nur von der 1. Datei das Endekennzeichen entfernen, und die 2. Anhängen.

  9. #9
    Hallo linux_80,

    vielleicht hätte ich besser erwähnt, dass ich natürlich
    die erste Bin-Datei mit "FF" bis zu der Position auffülle,
    an der der BootLoader stehen muss... In diesem
    Fall ist das bis h001FC00. Ab da beginnt der BootLoader.

    Die CPU spring ja auch in den BootLoader, das
    gesamte Programm wird vom BootLoader in die
    CPU übertagen, aber funzt dann eben nicht.
    Will heißen, das Programm startet nicht, bzw. ich
    kann nicht erkennen was es macht.
    Jedenfalls nicht das, was es soll...

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Funktioniert denn der Bootloader, oder das Programm, alleine ?
    Passen die Einstellungen zum/im verwendeten Controller in den Ausgangsprogrammen ?

    Das mit den FF's hätte man sich in der Hex-Datei sparen können, denn eine Zeile FF' kann man ruhig weglassen, da in jeder Zeile die Adresse vorkommt, es also kein Problem ist ein paar Adressen auszulassen

    Warum soll überhaupt beides auf diese Weise in den Controller übertragen werden, und nicht hintereinander mit laufendem Bootloader ?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •