-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Spannungsabfall beim beschleunigen...

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    56

    Spannungsabfall beim beschleunigen...

    Anzeige

    hi...

    ich schreib grad ne asuro lib für den ATmega32 von e-robotix.
    jedenfalls hab ich gerade den motor getested. der code scheint zu funktionieren er fähr vorwärts / rückwerts.
    nur manchmal "started er einfach neu" d.h. der bootloader geht wieder an und das programm fängt wieder an zu laufen.
    das passiert immer genau wenn er gas gibt oder die richtung der motoren ändert. kann es also sein dass meine spannung zu schwach ist?

    ich benutze akkus habe aber den jumper heraußen weil meine akkus c.a. 1.4 volt haben und ich nichts risikieren wollte: deshalb auch die frage wie hoch ist die maximalspannung die der asuro verträgt?

    danke!
    Flario

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    das hört sich für mich (als Elektronik-Laie und NICHT-Asuro Besitzer) eher so an als würde die Spannung beim beschleunigen und beim Richtungswechsel zu stark absinken.

    Evtl. können die Akkus in diesem Moment, wo viel Strom verbraucht wird nicht genug liefern?

    Wieviel mA haben denn die Akkus?
    Hast Du es mal mit anderen Akkus versucht?

    Da meldet sich sicherlich noch jemand, der mehr dazu sagen kann.

    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    56
    jo so hab ich das gemeint...

    mein akkus haben angeschreiben 1.2V mit 2300mAh.

    mein problem ist das ich nicht weiß wie viel der asuro maximal spannung verträgt.
    da man ja bei akkus normal den jumper drinnen lässt wobei meine akkus
    wenn ich jetzt messe haben mein akkus 1.4V haben.

    hab sie geladen und letzt läufts wieder...
    also lags daran das die akkus schon kapazität verloren hatten aber
    ich glaube nicht das durch das bisschen asuro herumfahren die akkus leerwerden.

    danke!
    freuntliche Grüße
    Flario

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    37
    Beiträge
    687
    Wie alt sind denn die Akkus. Durch falsche Pflege könne die Hochohmig werden und dann hast Du solche Sachen. Hatte auch schon mal nen Satz von Ansmann: In der Maus liefen die Einwandfrei und auch das Ladegerät sagte die haben volle Kapazität. Nur in der Digicam gingen die nicht trotz frischer Ladung!?-> max. Kurzschlußstrom 300mA
    Signatur??? kann ich mir nicht leisten!!!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von m.a.r.v.i.n
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.247
    Hallo Flario,

    Beim Mega8 sind, wie auch beim Mega32, bis zu 5,5V Betriebsspannung zulässig. Mit deinen 4x 1,4V Akkus kommst du zwar auf 5,6V, das sollte aber kein Problem sein. Deshalb würde ich dir empfehlen den Jumper zu setzen. Ohne Jumper fallen nochmal 0,6V an der Diode ab. Damit wären es dann nur noch 5V, und wie du selber schon bemerkt hast, bricht die Spannung durch die Motoren noch weiter ein.

    Der normale mega32 ist für einen Spannungsbereich von 4,5-5,5V ausgelegt. Der Original Asuro Prozesor ist dagegen ein mega8L und für 2,7-5,5V ausgelegt. Das kann also für den mega32 schon zu wenig Spannung sein, wenn die Motoren anfahren. Besser wäre es einen Mega32L oder Mega32A Typen zu verwenden, oder einen Mega324, bzw. mega644 die laufen auch noch bei 1,8V.

    Gruß Peter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •