-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Schrittmotor ruckeln etc.

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.07.2004
    Beiträge
    270

    Schrittmotor ruckeln etc.

    Anzeige

    Hallo,
    ich habe vor einiger Zeit mal eine Schrittmotorsteuerung mit L297/298 aufgebaut, bin aber nicht wirklich zufrieden damit. Der anzusteuernde Motor ist dieser hier http://62.75.219.46/metall-p4788h227...4ca910ec6a5719
    Teilweise läuft der Motor super und dann wieder mal ruckelt es, der Motor wird laut etc. Das der Motor fiept, stört mich übrigens auch. Die Schaltung ist die von der Seite hier.
    Jetzt habe ich gelesen, dass sich das Laufverhalten verbessern könnte, wenn ich den Motor z.B. in Viertel oder Achtelschritten ansteuere. Gibt es dafür fertige Chips oder wie gehe ich das am Besten an? Von dem L298 bin ich nicht wirklich angetan, meiner Meinung nach ist er ziemlich empfindlich und man kann in nicht gescheit sockeln wg. schnellerem Austausch.
    Gruss
    Spurius

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269
    Hi!
    Der smc-11 von nanotec.de macht aus jedem bockigen Schrittmotor einen schnurrenden 1/16 microstep Sänftling. Gibts entweder als fertigen Treiber oder auch als einzelnen IC und ist relativ günstig.
    (edit: ich benutze 2 smc-11 mit sanyo denki steppern die deinem sehr ähnlich sehen, typenbezeichnung hab ich aber grad nicht weil die in der Uni stehen)
    Viele Grüße, William
    -> http://william.thielicke.org/

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Hallo,

    plötzliche Ruckeln und Pfeifen hat nichts mit den L297/L298 zu tun, sondern dann eher mit dem Layout oder falschen Komponenten an wichtigen Stellen. Den L298 kann man soweit ich weiß noch sockeln. Mit der Empfindlchkeit ist das auch auch oftmal eine Sache wie man damit umgeht. Kurzschlüsse, Leitungen des Motors abziehen im Betrieb (auch Wackelkontakte), ev. auch zu langsame Dioden an den Ausgängen, Versorgungsspannung im Grenzbereich usw. sind die natürlichen Feinde eines jeden L298

    MfG
    Manu

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.07.2004
    Beiträge
    270
    Das ist ja eine fertige Treiberplatine?! ICh würde das schon gerne selber machen... vielleicht war auch nur mein Schaltungsdesign schlecht, ich will auf jeden Fall das Fiepen/Pfeifen wegbekommen!

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.09.2004
    Ort
    BitteKeinePrivatenDatenAngeben! Danke!
    Beiträge
    63
    Das Pfeifen kommt vermutlich von der Strombegrenzung, die via PWM den Schrittmotor in hoher Frequenz ein/auschaltet. Durch das sich verändernde magnetische Feld schwingen die Spulen mechanisch, es pfeift.

    Läuft der Motor einmal normal und "bockt" dann ohne Veränderung an der Verkabelung?
    Wenn ja, könnte er überlastet sein und Schrittverluste haben.
    Wenn nein, wurde die Verkabelung verändert und der Motor unter Umständen falsch angeschlossen.

    Unter Umständen kann auch deine Stromversorgung Probleme bereiten, wenn die Spannung zusammenbricht und der L297 anfängt "wirres Zeugs" zu tun. Interessante Effekte erreicht man zum Bleistift wenn der L297 keine Masse hat

    mfG
    Markus

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269
    Teilweise läuft der Motor super und dann wieder mal ruckelt es, der Motor wird laut etc.
    ich ging davon aus dass das drehzahlabhängig ist. Dann hat es nichts mit dem l298/l297 zu tun sondern einzig und allein mit der ansteuerung im halbschritt modus. Und das macht der smc-11 eben anders.
    Das ist ja eine fertige Treiberplatine?! I
    Wie ich bereits erwähnte gibts auch den IC einzeln. Dann kannst du dir alles selber löten.
    Viele Grüße, William
    -> http://william.thielicke.org/

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Hallo nochmal,
    läuft der L297 im Inhibitchopping (Control=Low) oder Phasechopping (Control=High) ?
    Ev. mal Level ändern wenn geht.
    Masseführung, insbesondere der Leistungssektion, sollte ausreichend dimensioniert und am besten Sternpunktförmig ausgeführt sein. Logikmasse am besten auch Sternpunktförmig bzw. am Sternpunkt anschließen. Die kleinen 100nF Kondensatoren (schnelle Typen) dicht an L298 und L297.

    MfG
    Manu

  8. #8
    auch ich kann dieses Ruckeln beim L297 bestätigen.
    Es ist definitiv frequenz und von der höhe des Stromes abhängig.
    Ich hab hier ein gutes Layout mit massiver Masseplane... Versorgung steht wie eine 1 (mit dem Scope nachgemessen). Abhängig vom eingestellten Strom kommt das Teil in einem bestimmten Frequenzbereich völlig aus dem Tritt. Scheint so, als ob es intern eine Interferenz zwischen der freilaufenen PWM und der Clock entsteht. Dreht man die Frequenz etwas höher oder tiefer läuft das Teil tadellos. Änderung der Strombegrenzung verschiebt die Störung in einen anderen Frequenzbereich. Ich wüsste jetzt auch nicht, was man daran ändern könnte. Die Modis über den Control-Pin hab ich schon probiert... hilft nix... Ohne Strombegrenzung, also Betrieb mit der max. Motorspannung beseitigt das Problem. Vielleicht würde es was nutzen, wenn man die PWM irgendwie synchronisiert, aber dann greif ich lieber zu nem anderen Chip

    Hat schonmal jemand Erfahrung mit dem L6208 gemacht?

    Gruß
    Marcus

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •