-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: 5V Reiselader für PNA mit Akkus

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.07.2005
    Alter
    37
    Beiträge
    50

    5V Reiselader für PNA mit Akkus

    Anzeige

    Hallo!

    Ich sitze hier gerade an einem für mich größerem Problem. Ich habe einen Medion PNA (E4430) und möchte diesen auch gerne auf dem Fahrrad nutzen.
    Nun hält der Akku vom PNA nur ca. eine Stunde. Es werden für den Betrieb wohl etwa 400mA Strom bei 5V (wird normalerweise über USB versorgt) benötigt. Wenn der Akku dazu geladen werden muss, werden es sogar 500mA (alles was USB normalerweise zur Verfügung hat).

    Gefunden habe ich hier ein kleines Notladegerät. Es wird denke ich mal nur aus den Batterien und einer USB Buchse bestehen aber ohne Spannungsstabilisierung.

    Desweiteren habe ich dann hier eine komplette Bauanleitung für so etwas gefunden. (Auch nur 4 Batterien in Reihe und einen USB Stecker dran)

    Ich sehe den sehr großen Nachteil der ganzen Schaltungen, dass keine stabilisierte Spannung zur Verfügung steht. Ich habe keine Ahnung wie empfindlich der PNA wirklich ist...aber ich will es auch nicht ausreizen und das Gerät zu einer Reparatur schicken müssen. Meine 1,2V Akkus (rechnerisch bei 4Stück in Reihe 4,8V) haben im voll geladenem Zustand schon ca. 1,4V also 4 Stück in Reihe 5,6V. Das ist zu viel für den PNA-

    Also habe ich mir überlegt, dass ich die Schaltung genauso wie hier aufbaue, jedoch einen Spannungsregler (7805) und einen tiefentladeschutz hinzunehme.

    Gesagt getan. Tiefentladeschutz ist einfach über ein Relais realisiert. Dies fällt bei einer Spannung von ca. 4V ab und der PNA bekommt keine Ladespannung mehr.
    Der Spannungsregler arbeitet jedoch nicht zuverlässig. Da bei voll geladenem Akkus ca. 5,6V anliegen und der Spannungsregler mind. 6V benötigt kommt eine zu geringe Spannnung raus (ca. 4,2V).

    Also bin ich auf der Suche nach einer anderen Möglichkeit die Spannung auf max. 5V zu begrenzen. Ich habe auch schonmal geschaut, ob ich eine Spannungsstabilisierung mit einer zener Diode hinbekommen kann. Dies scheint jedoch aufgrund von unterscchiedlichem Verbrauch zu scheitern.

    Ich habe auch schon überlegt einfach eine Diode davor zu setzen (Spannugnsabfall dadurch 0,6V) Dann habe ich aber bei schwächer werden der Akkus schnell nichts mehr davon.

    Also lange Rede kurzer sinn:
    Ich Suche nach einer Schaltung, die es mir ermöglicht die Spannung auf max. 5V zu begrenzen. Es stehen jedoch nur 5,8V(max.) zur Verfügung und die Eingangsspannung und Ausgangsstrom sind nicht konstant.

    Hat jemand von euch eine Idee?

    Gruß
    blondie

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Natürlich weiß ja jeder was ein PNA ist.... Meinst Du einen Managergameboy alias PDA?
    Querdenkerfrage: Wie wäre es wenn Du einen Fahraddynamo nimmst (Standart: 6V 500mA) sollten also voll auf deine Anwendungen zutreffen. Du richtes es gleich, stabilisierst die Spannung und setztes es dann auf 5 V runter. (Low Drop Regler).

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Hallo blondie!

    Als Spannungsbegrenzung für Spannungen größer als 5V kannst Du von s.o. erwähnten low drop Spannungsregler z.B. den L 4940 V5 (Reichelt 0,77€), da er nur 200 mV Spannungsabfall bei 0,5A hat. Dann ist es fast egal woher die Eingangsspannung kommt. Sein Datenblatt:

    http://www.datasheetcatalog.com/data.../L4940V5.shtml

    Übrigens, den Spannungsregler würde ich, falls möglich, in den PDA einbauen.

    MfG

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.07.2005
    Alter
    37
    Beiträge
    50
    Hallo!

    Danke für den guten Tip! Das ist natürlich die einfachste Variante.

    Wusste noch nicht, dass es diese low drop Spannungsregler gibt. Dann werde ich die Tage mal zu Conrad fahren und mir davon einen besorgen

    Gruß
    blondie

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.07.2005
    Alter
    37
    Beiträge
    50
    Hallo!

    War heute bei Conrad und bin nun mehr als verärgert...(warum passiert mir das dort immer und immer wieder ???)

    Den L 4940 V5 hatten sie leider nicht da, daher haben die mir einen LT1086 gegeben. An der Kasse hieß es dann nur "5,22€ bitte" und da war ich mehr als erschrocken

    Nungut...ich hab den dann trotzdem mitgenommen, obwohl mir das Datenblatt nicht bekannt war. Gleich eine Testschaltung aufgebaut...und siehe da....Spannungsabfall mind. 0,7V.

    Also muss ich doch noch bei Reichelt eine Hand voll von den L4940 V5 bestellen. Warum nicht gleich?

    Gruß

    blondie

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •