-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Temperatursensor für Pizzaofen reflow

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.07.2004
    Ort
    Mammendorf
    Alter
    61
    Beiträge
    1.058

    Temperatursensor für Pizzaofen reflow

    Anzeige

    Ich möchte, wie hier vielfach gezeigt, einen Pizzaofen zu einem reflow-Ofen umrüsten. Dazu brauche ich einen Temperatursensor der mindestens die angepeilten 240 Grad plus X verträgt und, zwei wärmefeste elektrisch isolierte Litzen an diesen verbunden, die nicht entlötet werden bei den 240 Grad plus x!
    MfG

    Hellmut

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Bin auch auf der Suche, bis jetzt habe ich bei Reichelt einen KTY 84-130 gefunden, der bis 300 Grad vertragen soll. Ich habe aber auch schon desöfteren gelesen, das einige die Temperaturmessung mit einer normalen Diode 1N4148 machen.
    Hitzeschutz für die Kabelage Suche ich momentan auch noch ...

    Gruß MeckPommER
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Hallo Hellmut,

    da ich gerade dabei bin, eine Temperaturmessung (Bereich 100°C-450°C) für eine Modell-Dampflok (mit Dampfüberhitzer) zu realisieren, klinke ich mich mal mit 2 Ideen und einer Frage ein:

    Einerseits könnte man eine Lösung wie Thomas Pfeifer beim Laminatorprojekt bzw. beim Reflow-Ofen-Projekt wählen (Diode, Quetschverbindung, hitzeresistentes Kabel). Für mein Projekt will ich einen PT1000 als Sensor einsetzen. Dafür gibt es spezielle Schweißgeräte, um mit Teflon isolierte Litzen ("Thermoelementleitung") an den Sensor zu schweißen, was man vielleicht auch einfach mit einem aufgeladenen Kondensator machen könnte (wird etwas "Herumprobieren" erfordern!). Der PT1000 sollte auch Hartlöten aushalten.

    Wäre auch sehr für Ideen zum hitzefesten Anschluss von Messleitungen an Thermoelemente interessiert und hoffe auf weitere Beiträge in diesem Thread!

    Viele Grüße

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    Fuer die Kabel kann man Teflon-isolierte nehmen.
    Den Sensor vllt mit blanken Aderendhuelsen aufcrimpen. (ggf. mit Kaptonband isolieren?)
    Nam et ipsa scientia potestas est..

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Hallo Fred,

    Zitat Zitat von fhs
    ... Wäre auch sehr für Ideen zum hitzefesten Anschluss von Messleitungen an Thermoelemente interessiert und hoffe auf weitere Beiträge in diesem Thread! ...
    Ich habe diese Quelle gelegentlich, aber mit Erfolg genutzt. Vielleicht ist für Dich was dabei?
    http://www.omega.de/produkt/t2/index.html
    http://www.omega.de/produkt/t2/index3.html

    Viel Erfolg beim Dampf-machen
    Ciao sagt der JoeamBerg

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Danke, Joe! Bei der von Dir genannten Firma gibt es auch das Thermoelement-Schweißgerät, das ich oben erwähnt und neulich bei RS-Online gefunden hatte.

    lg

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Schweißgerät

    http://www.omega.de/produkt/t2/ocldxl-p.html

    Eigentlich dachte ich die Fühler wären so lang, 150mm bzw 300mm, damit die Anschlußseite schon außerhalb des Hochtemperaturbereichs bleibt.

    Ich hoffe, ich habe sie nicht verkehrt herum eingesetzt.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.07.2004
    Ort
    Mammendorf
    Alter
    61
    Beiträge
    1.058
    Die Produkte sehen ja spitze aus, kosten aber doppelt so viel wie der ganze Pizzaofen!
    MfG

    Hellmut

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Zitat Zitat von Hellmut
    Die Produkte ... kosten aber doppelt ...
    Klar, für normale Zwecke reicht ein PT100 oder für diesen Pizzaofen sogar eine 1N4148 (die ist in Glas - hübsch temperaturfest). Aber die Thermoelemente, besonderes die ohne Hülle (das Messobjekt, ein Hackeservo-Motor hat D=6mm), sind sehr schnell und bei richtigem Anschluss auch sehr genau.
    Ciao sagt der JoeamBerg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •