-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: bis zu 32 LEDs mit Strom versorgen - 12 Volt 700mA zu wenig?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    nähe FFM
    Alter
    30
    Beiträge
    22

    bis zu 32 LEDs mit Strom versorgen - 12 Volt 700mA zu wenig?

    Anzeige

    Hallo

    ich würde gerne bis zu 32 LEDs mit Strom versorgen.

    Habe sie in Reihe gelötet und mit meinem 15 Ohm Widerstand (11 Watt) an mein PC-Netzteil gehängt, welches bei 12 Volt 15 Ampere liefert.

    So könnte theoretisch jede LED einen Strom von rund 20 mA verbrauchen.

    Allerdings leutet keine einzige, wenn die die LEDs anschließe.

    Wenn ich nur 6 LEDs mit der Spannung und dem Strom versorgen möchte klappt das, bei 7 sieht man nur noch minimales Leuchten und bei 8 LEDs leutet keine einzige mehr

    Weiß jemand woran das liegen kann?
    Also richtig rum eingelötet sind sie, und es leuchten auch alle, habe sie alle geprüft.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.11.2004
    Ort
    Aachen
    Alter
    32
    Beiträge
    246
    Welche Farbe haben die LEDs den?
    Wenn es rote sind, die ca. 2V benötigen, kannst du bis zu 6 in Reihe schalten. Blaue brauchen auch schonmal 4V, da kannst du dann nur noch 3 in Reihe schalten bei 12V.
    Von diesen Reihen kannst du dann mehrere parallel schalten.

    Wenn du alle LEDs in Reihe schaltest kann das nicht funktionieren, da bleibt ja für jede LED nur noch 0,38V...

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    nähe FFM
    Alter
    30
    Beiträge
    22
    sind rote LEDs...

    also bräuchte ich ein Netzteil, was mir min. 64 Volt liefert?!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Ein 15 ohm Widerstand ist definitiv zu klein, da müßte die Spannung schon extrem genau stimmen. Für den Ersten test sollte der Widerstand lieber größer sein als zu klein, wenn man dann den strom mißt kann man de Widerstand immer noch anpassen. Richtig wären da etwa 470 Ohm, dann kan selbst bei einer LED kaum mehr als 20 mA fließen.

    An 12 V kann man wohl noch 5 rote LEDs hintereinander schalten. Je nach LED type könnten auch noch 6 bis 8 gehen, aber mehr nicht. Für die 32 LEDs dann halt 6 Stränge mit je 5 LEDs und einem Vorwiderstand (ca. 220 Ohm). Dazu dann noch 2 LEDs mit einem Größeren Vorwiderstand. Alternativ wären auch 8 mal je 4 LEDs und einem Widerstand in Reihe.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    23
    Beiträge
    656
    Es gibt bei Conrad Low-Current-LEDs, die verbrauchen nur 2mA. Mit diesen LEDs kann man weit mehr in Reihe schalten, als mit normalen LEDs.

    mfg

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    16.03.2007
    Ort
    Mücke Sellnrod
    Alter
    30
    Beiträge
    58
    hallo _R2D2
    deine Aussage is nicht korrekt. Low-Current LEDs leuchten schon bei einem geringerem Strom. Die Spannung is die selbe. Damit kannst duch auch nur 5-6 LEDs in REihe schalten bei 12Volt

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    23
    Beiträge
    656
    @PICVB
    Das stimmt nicht. Ich habe einen elektronischen Würfel gebaut, bei dem wenn man eine 6 würfelt alle 6 Low-Current-LEDs in voller Leuchtkraft leuchten, und das schon mit 9V...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Es gibt bei den roten LEDs welchlce die ca. 1,5-1,6 V brauchen, und welche die rund 2 V brauchen. Das hängt im wesenlichten von der Wellenlänge (Farbe) ab, mit low current oder normal hat das weniger zu tun. Da die Helligkeit auch von der Wellenlänge abhängt, kann es aber schon sein, das die roten Low Current LEDs eine eher niedrige spannung brauchen. Wenn man so Viel LEDs zusammen leuchten will, dann geht es einem in der Regel um veil Licht. Da sind dann einige wenige superhelle LEDs besser als ein Haufen funzeln.

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied Avatar von multimeter
    Registriert seit
    10.01.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    52
    Hallo,

    Zitat Zitat von _R2D2
    ...wenn man eine 6 würfelt alle 6 Low-Current-LEDs in voller Leuchtkraft leuchten, und das schon mit 9V...
    bist Du auch sicher, dass die 6 LEDs in REIHE geschaltet sind?
    Kann ich mir nicht vorstellen.

    Gruß
    multimeter

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2007
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    156
    Hallo

    Also hast du irgendwelche Angaben wieviel Strom/Soannung deine LEDs brauchen ??

    Habe sie in Reihe gelötet und mit meinem 15 Ohm Widerstand (11 Watt) an mein PC-Netzteil gehängt, welches bei 12 Volt 15 Ampere liefert.
    Ich gehe mal davon aus das du nicht wirklich viel Erfahrung hast mit Elektronik oder ? Ich kann dir nur empfehlen als Anfänger lieber nicht mit einem Netzteil zu experementieren welches 15 A liefert.Besorge dir lieber ein Labornetzteil oder ein kurzschlusssicheres Steckernetzteil.Will nicht als Moralapostel rüberkommen aber ein PC-Netztei ist wirklich nicht ungefärhlich (Stichwort Kurzschlusstrom usw.)


    MFG

    Vincent

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •