-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: ATMeag16 + Transistor + 20 LEDs !?!?!?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.05.2008
    Beiträge
    18

    ATMeag16 + Transistor + 20 LEDs !?!?!?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallöchen,
    ich habe meinen ATMega an DVD Player (RGB) angeschlossen und lass halt die LED je nach Bild heller oder dunkler leuchten. Das ganze funktioniert auch schon super.

    Nur leider habe ich nur drei LEDs angeschlossen wo der Effect nicht so doll ist.
    Jetzt habe ich bei ebay 20 RGB Led gekauft. Nun bin ich am überlegen wie ich das ganze schließe. Ich kann j anicht alle 20 RGB Led an den ATMega betreiben.

    Also brauche ich drei Transistoren oder ? Ich habe mir das so ausgedacht und weiss nun nicht ob das ok ist:

    20 x LEDs ( erstmal nur eine Farbe ) "mit Wiederstände" 12 V (eine 30mA) 600 mA alles zusammen.

    3 Transistoren NPN ( Ic:Max 1 A, UCEO: 45V ) mit einem Wiederstand an den ATMega. Muss ich noch ausrechen ... Ohmsche Gestez oder ?
    Dann die 20 LEDs+ Wiederstände Parallel an dem Transistor ( deswegen 600 mA alle LEDs)

    Ist das so ok ? Ich bin gerade dabei mich mit den Transistoren zurechzufinden. Ich weiss noch nicht welchen Transistor ich nehmen soll und welche ok ist. Also ich habe hier einen bei Conrad gefunden:

    http://www1.conrad.de/scripts/wgate/...&scrwidth=1024

    Was mein ihr ? bin halt noch Anfänger !

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.11.2004
    Ort
    Aachen
    Alter
    32
    Beiträge
    246
    Hi, also ich würde nicht alle LEDs parallel schalten. Die roten brauchen ja meistens nur 2V, dann kannst du hier 5 in Reihe mit nem Widerstand schalten und 4 solche Reihen parallel. Dann fließen da 30x4 = 120mA.
    Die blauen brauchen meistens was mehr, aber ich denke auch hier kannst du 3-4 in Reihe schalten. (=> 150mA ~ 210mA)

    Schau mal nach Darlington Arrays (z.B. ULN 2803A von reichelt). Damit kannst du 8 Kanäle bis zu 500mA steuern.

    P.S.: Dein Conrad Link funktioniert nicht, schreib mal die Art-Nr. dazu.)

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.05.2008
    Beiträge
    18

    -

    Hab ich auch überlegt es so zu machen. Das ist ja zum Glück nicht so schwer ... nur dann muss ich noch Wiederstände besorgen. Ich habe ja die da dazubekommen ( allerdings für 12 V ). Naja kosten ja nix...

    Ich bin mir nur sehr unsicher mit den Transistoren. Es gibt Mio verschiedene aber teilweise mit gleichen Werten. Da wird man ja verrückt. Hier habe ich nochmal die Artikelnummer von Conrad " BC 337/16 "

    Danke


    Gruß

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    169
    Schau mal nach Darlington Arrays (z.B. ULN 2803A von reichelt). Damit kannst du 8 Kanäle bis zu 500mA steuern.
    Den kann ich nur empfehlen. Dann brauchst du auch keine Transistoren mehr. Nur noch ein paar Widerstände.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.11.2004
    Ort
    Aachen
    Alter
    32
    Beiträge
    246
    Genau. Die Darlington Arrays sind Transistoren (2 Stufen hintereinander) in einem schönen IC verpackt. Schau dir einfach mal das Datenblatt an. Sobald dann am Eingang 1 ein Strom fließt, wird Ausgang 1 zu Masse durchgeschaltet (max. 500mA). Da brauchst du noch nichtmal mehr einen Widerstand an der Basis, der ist da schon mit drin.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •