-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: [gelöst] Pulsierende Untergrundbeleuchtung für nen Robo?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.07.2007
    Ort
    Bookholzberg
    Beiträge
    68

    [gelöst] Pulsierende Untergrundbeleuchtung für nen Robo?

    Anzeige

    Hallo alle zusammen!

    Ich wusste nicht wo der Thread am besten zu passt deswegen steht er ersteinmal hier. Ansonte bitte verschieben oki?


    Ich habe vor eine pulsierende Untergrundbeleuchtung zu bauen, welche mit ganz einfachen Mitteln auskommen soll.

    Eine RGB-LED oder auch Vollfarb-LED erzeugt ja die verschiedenen Farben.
    Nun will ich diese parallell schalten, weiß aber nicht ganz genau wie so ein Schaltplan aussehen könnte, irgendwie hab ich nen Denkfehler wie das ganze Funktioniert glaub ich.
    Die Idee ist das die Untergrundbeleuchtung nach jedem Pulsieren nach und nach die Farbe ändert.

    Im Forum wird man nicht fündig leider oder aber Suchbegriffe wie RGB LED oder Vollfarb-LED wurden nie erwähnt

    Hat wer was parat?

    // wollte dann die Möglichkeiten der PWM in Betracht ziehen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Hi,
    da gibt es viele Möglichkeiten. Ähnliche Projekte findest Du mit dieser Suche.
    Du könntest entweder zufällig eine neue Farbe und Sättigung auswählen und dann einen Übergang von der aktuellen Farbe zu dieser neuen Farbe schaffen. Oder Du modulierst die R, G, B-Farbkanäle separat mit durch Zufallsparameter bestimmten (am besten aber stetigen) Funktionen, wenn es Dich nicht stört, häufig ungesättigte Farben zu erhalten. Ich empfehle immer diesen englischen Artikel zu den Farbräumen, da dort auch Umrechnungsfunktionen zwischen den Farbräumen genannt werden.
    Klar würde man das normalerweise mit PWM realisieren.
    Natürlich sind auch Lösungsansätze ohne μC denkbar.

    Viele Grüße

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.07.2007
    Ort
    Bookholzberg
    Beiträge
    68
    Okay unser User Copius hat mir gerade via ICQ geholfen...


    also eine normale RGB-LED besitzt R,G,B & Masse Pol ?
    und eine normale DUO LED hingegen nicht, was bedeuten würde ich müsste mit Transistoren arbeiten oder?


    meine Idee war es die LED RGB-5 KLAR von Reichelt zu wählen welche ja nur 3 Pins hat. Stellt sich für mich die Frage, wo ziehe ich dann auf Masse?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Hi,

    da musst Du schon ins Datenblatt schauen! Es gibt RGB-LEDs mit 4 Anschlüssen (sind häufig) und entweder gemeinsamer Kathode oder gemeinsamer Anode. Zumindest in SMD werden auch RGB-LEDs mit 6 Anschlüssen hergestellt. Ob Du Transistoren brauchst, hängt vom Strom ab, den Deine Treiberstufe (z.B. μC-Ausgang) abgeben kann. Strombegrenzungs-R nicht vergessen!
    Denke auch daran, dass Du für eine Hintergrundbeleuchtung entweder starke streuende LEDs oder einen zusätzlichen Diffusor benötigst.

    Gruß

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.07.2007
    Ort
    Bookholzberg
    Beiträge
    68
    Hey danke für die schnelle Antworten!

    Ja das ist gerade das was mich so ``verwirrt``. Natürlich hab ich in die eizelnen Datenblätter geschaut. In dem von mir oben genannten Artikel steht nämlich auch das die LED 6 Pins hat.
    Davon 2x Masse, 1xR, 2xB & 1xG...

    Auf dem Bild zu sehen waren nur 3 Pins deswegen bin ich davon ausgegangen das es sich hierbei um die Pins RGB handelt...
    Tut mir Leid


    Was die Streuung betrifft ja gut okay, hab ich ehrlich gesagt keine ahnung von wie groß diese sein müsste. Ich gehe ersteinmal davon aus das diese LED's 4-5 cm über den Boden schweben werden... Kannst mir nen Tipp geben? Wäre echt nett

    Ich danke dir dann ersteinmal für die zahlreichen Tipps

    // Edit: werd mich nun wohl für die LF-5WAEMBGMBW entscheiden
    der Winkel beträgt dort 60° und ist somit der größere der beiden dort zur Verfügung stehenden Artikel

    Danke nochmal

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Hallo,

    meinst Du dieses Datenblatt? Das ist eine RGB-LED mit 6 Pins und (in der glasklaren Ausführen) einem Öffnungswinkel von 30°. Aufpassen: die LED enthält 2 blaue LEDs!

    Gruß

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.07.2007
    Ort
    Bookholzberg
    Beiträge
    68
    Genau das Datenblatt ja

    nur stimmt meine Angabe schon... hast dich leider versehen
    Die mit der ArtikelBez. LF-5WAEMBGMBW hat 60°


    ich weiß sie besitzt 2x Blau, 1x Grün & 1x Rot (Hoher Wirkungsgrad)

    das mit dem 2x Blau ist an sich ja nicht so wild oder sehe ich da etwas falsch?
    Mir eig dann egal weil ich doch sowieso mit der PWM nur 1x R, 1x B & einmal 1xG ansteuern will. Dazu natürlich dann die Begrenzer davor schalten

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Du widersprichst Dir: oben hast Du von der klaren LED gesprochen, das ist die LF-5WAEMBGMBC mit 30° Öffnungswinkel. Die
    mit der ArtikelBez. LF-5WAEMBGMBW
    hat 60° -- das ist aber nicht die klare, denn die ist "weiß diffus".

    Gruß

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.07.2007
    Ort
    Bookholzberg
    Beiträge
    68
    Tatsache, auf den Post hatte ich gar nicht mehr zurückgeblickt.
    Meinte natürlich die Weiß-Diffus in diesem Fall mit dem größeren Streuwinkel ( 60° )
    So nun haben wir`s aber


    Wie gesagt das was mich eigentlich mehr stutzig gemacht hatte war die Sache mit den 3 Pins dank der blöden Abbildung, erst beim genaueren einlesen in das Datenblatt wurde es klar
    Hätte nämlich schwören können die LED besaß ich schonmal und hatte echt nur 3 Pins aber naja, wohl versehen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •