-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Spannungsmessung einer Solarzelle

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    26

    Spannungsmessung einer Solarzelle

    Anzeige

    Hallo!

    Möchte die Spannung unterschiedlicher Solarzellen mit der C-Control M Unit 2.0 messen (Messbereich 0,5 - 20V).

    Wie muß die Schaltung aussehen, um die Spannung möglichst genau zu messen, ohne die Messtelle zu belasten?? Mit Spannungsteiler??
    Wie würdet ihr das machen?

    Vielen dank mal für die Infos im voraus!

    Gruß Benny

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Hi,

    ich würde da einen Spannungsteiler aufbauen, der die Spannung auf max.
    5V begrenzt und dann an den AD-Wandler des AVRs gehen. (Korrigeriet
    mich wenn ich falsch liege). Dann hast du eine Auflösung von 20 / 1024 =
    0,01953125 Volt pro Erhöhung. (auch hier wieder korriegieren^^) Ansonsten
    kannst du es mit iwelchen I²C AD Wandlern versuchen.
    Grüße Furtion

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    26
    Hallo!

    Danke für den Tip.

    Wie es ausschaut, ist es nur mit Spannungsteiler möglich.

    Was haltet ihr von einem Spannungsteiler von: 33k in Reihe mit einem 10k Widerstand ?

    Oder sollte dieser hochohmiger ausgelegt werden, damit die Messtelle weniger belastet wird??

    Hab übrigens ne C-Control M-Unit als Mikrocontroller, keinen AVR. Aber wie es ausschaut, haben beide Controller an dem A/D-Eingang bis zu 5V Eingangsspannung.

    Danke.

    Gruß Benny

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ikarus_177
    Registriert seit
    31.12.2007
    Ort
    Grein
    Alter
    24
    Beiträge
    601
    Hi,

    also ich hab bei der Spannungsüberwachung von meinem Bot einen Spannungsteiler mit 3 * 100 KOhm aufgebaut, dadurch wird die Spannung gedrittelt, und ich kann bis max. 15 V messen. Außerdem wird dann durch den extrem hohen Widerstand nur ein Minimum an Strom "verbraten". Um auf die tatsächliche Spannung zu kommen, muss man die gemessene Spannung dann nur noch mit 3 multiplizieren.

    Alternativ kann man auch mehrere Widerstände nehmen, um einen höheren Spannungsmessbereich zu verwirklichen.

    Viele Grüße

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    Ich kann meinen Vorrednern mit dem hochohmigen Spannungsteiler zustimmen.
    Aber ist die Leerlaufspannung einer Solarzelle so aussagekraeftig?
    Nam et ipsa scientia potestas est..

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Leerlaufspannung ist ohne Temperaturmessung nicht besonders Aussagekräftig. Da hat man den Diodentypischen TK von ca. -2 mV/K pro Zelle. Um die Helligkeit zu beurteilen ist der Kurzschlußstrom deutlich besser geeignet.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    26
    Hallo!

    Danke für die Tipps!

    Hab jetzt nen 4 mal 100k Spannungsteiler aufgebaut.
    Das Messergebnis ist dann zwar nicht mehr ganz so genau, aber die ca. 100 mV Messfehler kann ich verkraften.

    Besserwessi da hast recht, führe auch Temperaturmessung und Kurzschlußstrommessung noch durch.

    Danke nochmals.

    Gruß

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    26
    Achja, bevor ichs vergesse

    Gibts eigentlich auch ne Möglichkeit, den A/D-Eingang bei der Spannungsmessung gegen Überspannung zu schützen?
    Damit nicht mehr als 5V am A/D-Eingang anliegen können???

    Danke und Gruß.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    375
    Eine Zenerdiode kan das machen. Nur sicher stellen das die max Strom von Zener nicht ueberschritten wird. Bei die kleine Stromen von Spannungsteiler soll das kein Problem sein. Uebrigens, so eine Solarzelle hat eine optimale Wirkungspunkt. Das Punkt wo das die Leistung maximal ist (Spannung*Strom). Das bedeutet das bei jeden Beleuchtingstarke ein andere optimale Stromeinstellung besteht wo die Leistung maximal ist.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Durch den relativ hohen Widerstand des Spannungsteilers ist der AD Eingang schon recht gut geschützt. IC intern sind Dioden nach AVCC. In den Datenblätter habe ich dazu zwar noch nichts konkretes gefunden, aber etwa 1 mA sollten die abkönnen. Das wäre bei den 100 K dann schon bis 100 V hiner dem Teiler oder 400 V davor.

    Durch den hohen Widerstand ( >10 K) muss man nach dem kanalwechsel ein paar Werte verwerfen. Außerdem muß man mit etwas größeren Fehlern Rechenen. Als Abhilfe wäre ein Kondensator von etwa 10 nF..100 nF am AD Eingang möglich. Allediings dauert es dann etwas bis der Messwert erreicht wird.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •