-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Atmel durchgebrannt ?

  1. #1

    Atmel durchgebrannt ?

    Anzeige

    hi
    ich hatte gestern das Minicontrolboard einen halben Tag laufen, habe es dann aus- und wieder eingeschaltet worauf es nicht mehr reagierte.

    Der Spannungsregler sowie der Atmega sind feuerheiß. Bereits nach ein paar Sekunden verbrennt man sich an beiden.
    Dass der Atmega auch heiß ist ist mir erst nach wechseln des Spannungsreglers aufgefallen.

    So oder so .... also mit Atmega wirds total heiß, ohne liefert der Spannungsregler schön brav seine 5V.


    Ich will mir heute einen neuen Atmega besorgen.
    Die Tatsache dass nichts passiert wenn der Armega nicht auf dem Board ist lässt doch hoffen dass es nur an ihm liegt?

    Ich möchte halt ungern einen neuen Controller ins Nirvana schicken.
    nit resigniert nur reichlich desillusioniert
    e bessje jet hann ich kapiert

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Es muss nicht am Atmega hardwaremäßig liegen. Könnte auch das Programm auf dem Atmega sein. Bist du sicher, das nirgendwo Portpegel gegeneinander arbeiten? (Sozusagen ein programmierter Kurzschluss.)

    Bist du ferner sicher, das der Atmel nicht schon den ganzen Tag fröhlich vor sich hin kochte, sondern das Hitzeproblem erst nach dem erneuten Anschalten auftrat?

    Gruß MeckPommER
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  3. #3
    Wie programmiert man denn einen Kurzschluss?

    Aus dem kalten Zustand wird er innerhalb von Sekunden so heiß dass man sich dran verbrennt.
    Davor lief er in unverändert zwei Tage. Nicht ununterbrochen aber ziemlich lange jeden Tag

    Es hat sogar kurz etwas geraucht (waren vermutlich Leitpasterückstände, denn verkohlt ist nichts).
    Ich schau mal ob ich ihn über ISP zurücksetzen kann.


    Etwas anderes:
    Der Spannungsregler war eigentlich von Anfang an warm. Also seit ich das Board habe. Ich habe das irgendwo auch mal erwähnt, worauf es aber hieß das sei normal.
    nit resigniert nur reichlich desillusioniert
    e bessje jet hann ich kapiert

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.11.2004
    Ort
    Aachen
    Alter
    32
    Beiträge
    246
    Der Spannungsregler wir dimmer etwas warm, das ist normal, aber das der Atmel raucht, ist nicht normal. Ich schätze hier ist durch einen zu hohen Strom was abgeraucht.

    Einen Kurzschluss programmierst du, wenn du zwei Pins verbindest, beide auf Ausgang stellst und den einen auf high und den anderen auf low setzt.

  5. #5
    Natürlich muss irgendwo ein hoher Strom fließen, so heiß wie das wird.
    Die Frage ist halt wo.

    Zerstört so ein programmierter Kurzschluss den Atmel denn unweigerlich oder führt er nur zu Fehlfunktionen?


    Ich werde wohl einfach mal testen ob ein neuer Controller das Problem beseitigt
    nit resigniert nur reichlich desillusioniert
    e bessje jet hann ich kapiert

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    So ein Kurzschluss habe ich auch schon fabriziert *räusper*.

    Einige Minuten lang hat es dem Atmel nichts ausgemacht, von der Wärmeentwicklung mal abgesehen. Kann Glück gewesen sein.
    Ein anderes mal habe ich versehendlich 12V an einen Eingang gelegt und da waren leider 2 Sekunden schon zu lange. Der Atmel funktionierte zwar noch, aber der Portpin war hinüber und weder als Eingang noch als Ausgang noch zu gebrauchen.

    Was die Widerstandsfähigkeit der Controller angeht, so habe ich schon extreme Unterscheide festgestellt. Habe auch schon von einem Atmel gehört der nach 5 Sekunden Portpin-Kurzschluß in die ewigen Jagdgründe abwanderte. Im Allgemeinen sind die Teile aber recht robust.

    Ich würde zunächst die Software und die Platine überprüfen um festzustellen ob irgendwo zu hohe Ströne fließen könnten. Der Controller wird ja nicht aus Lust und Laune qualmen, denn µC sind für gewöhnlich Nichtraucher
    Der Controller wird ja nicht kaputtgegangen sein und dadurch einen Kurzen verursachen haben, der ihn erwärmt, sondern ein vorhandener Kurzschluss verursacht den Defekt.

    Ein warmer Spannungsregler ist nichts unnormales. Wichtig wäre es, zu wissen, was für einen Typ du benutzt, welche Eingangsspannung du anliegen hast, wieviel Strom deine Elektronik zieht und wie und ob der SR gekühlt wird.

    Gruß und erfolgreiches Fehlerfinden
    MeckPommER
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  7. #7
    ich benutz einen 7805 standard spannungsregler, habe ein LCD und eine LED mit Vorwiderstand. Selbst nur bei der LED wird der SR schon schön warm.
    Gekühlt wird er nicht.

    Das Board funktioniert jetzt wieder mit neuem Controller.

    Ich denke es lag daran was ich vorher gemacht habe (mit einem DCF77 empfänger rumgespielt... vielleicht hab ich dabei was abgeschossen)



    Jetzt aber mal was anderes:
    Am Portb.0 liegt dauerd Spannung von ca. 2,7 V an.
    Allerdings nur wenn der Controller in der Fassung steckt.

    Woher kann das denn kommen?
    Kurzgeschlossene Lötstellen finde ich keine.

    Ich glaube ich bin darüber schonmal gestolpert als ich daran scheiterte den CTRL-Stecker für ein LCD zu verwenden. Jetzt habe ich endlich gescheite Stecker und kabel, wollte das schon nach RN-Definition an den CTRL stecken, aber nichts funktioniert.
    Ist ja auch kein wunder wenn spannung auf einem Port is.
    Was kann das denn sein?

    Notfalls schreibe ich den Port halt ab und benutz dafür PortC.3
    nit resigniert nur reichlich desillusioniert
    e bessje jet hann ich kapiert

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Von welcher Spannung auf welche Spannung regelt denn der 7805? Mit einem einfachen Messgerät mal den Ausgangsstrom messen wäre auch recht hilfreich. Den 7805 nutze ich kaum noch. wenn, dann eher einen leicht gekühlten 78S05.
    Wenn du durchs "Herumspielen" was abgeschossen hast, so könnte das auch Auswirkungen auf den Atmega gehabt haben, was Fuses, EEprom und Programm angeht. Schon mal versucht, den alten Atmega neu zu programmieren und Fuses & Co zu überprüfen?

    Woher die 2,7V kommen, kann ich so nicht sagen, dazu müßte man das Programm und die Schaltung sehen.

    Gruß MeckPommER
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  9. #9
    er regelt von 12V auf 5V runter.

    Ich habe jetzt mal den JP9 und 10 ungedreht, jetzt geht es.
    Mir ist das vorher garnicht aufgefallen.... aber ich hatte die gesetzt wie auf dem Bild in dem PDF-File zum Minicontrol.
    Naja so oder so... es funktioniert jetzt wieder.
    Sogar das LCD funktionier jetzt an der CTRL-Buchse.

    Ein Bekannter von mir hat so ein universelles uC-Flashgerät, oder wie das heißt, vielleicht kann man ihn ja damit zurücksetzen.
    Aus dem Minicontrol lasse ich ihn aber erstmal draußen, es funktioniert ja mit einem neuen Controller

    Soweit schonmal danke.
    nit resigniert nur reichlich desillusioniert
    e bessje jet hann ich kapiert

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •