-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Temperatursensor für den RP6 gesucht

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    19

    Temperatursensor für den RP6 gesucht

    Anzeige

    Da ich mir ein Projekt rausgesucht habe, wofür ich mich begeistern kann und ich den RP6 nicht so sehr aufrüsten muss, Suche ich jetzt noch einen günstigen Temperaturfühler bei Conrad.

    Das Teil sollte ...

    - billig sein
    - perfekt zum RP6 passen ohne viel daran rumlöten bzw. Widerstände einzubauen zu müssen, etc.
    - ich glaube ich kann die Dinger über den ADC-Port ansteuern (stand meiner Meinung in der Anleitung, dass da noch 2 Ports oder so frei wären).

    Ich möchte gerne den Sensor vorne anschließen, sodass der 2 cm über den Fühlern hervorsteht.

    Jetzt hat Conrad so viele und ich weiß nicht welchen ich nehmen soll. Mir reichen Temperaturen von - 5° C bis + 50 ° C oder so in etwa.

    Nebenbei: Ich wollte mir auch die Zusatzplatine Mega8 holen (nur falls das eine Rolle bei der Wahl der Temperatursensoren spielen sollte).

    Ich hoffe ihr könnt mir was empfehlen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Hallo Pyrgo,

    Einfacher Vorschlag:

    - Temperatursensor KT110
    - Metallfilmwiderstand 2,0 kOhm 1%

    Sensor und Widerstand in Reihe an 5V.
    ADC an den Verbindungspunkt zwischen KT110 und Widerstand.

    Gruß Dirk

    P.S.: Ein 100nF Kondensator zwischen ADC-Eingang und GND (also parallel zum Widerstand 2 kOhm) macht das ganze störungsunempfindlich.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    19
    Erstmal danke für deine Antwort.

    Ich hab mal ein bisschen gegoogelt und mir die Hälfte der Fragen selbst beantwortet. Aber ein paar sind noch übrig.

    1. Die beim Metallwiderstand angegebene Prozentzahl soll die Widerstandstoleranz sein?

    2. Bei den Widerständen ist immer noch eine Volt-Zahl (Nennspannung?) angegeben, bei den Conradgegenständen auch noch eine Wattzahl (zumind. steht dort immer 0.6 W o.ä.), was ich mich total irritiert. Ist das von Bedeutung? Was hat das damit zu tun.

    3. Angenommen Conrad hat diesen Widerstand mit den exakten Daten nicht, sollte ich dann den nächstgrößeren Widerstand nehmen (2,2 kOhm oder 3 kOhm) oder lieber tiefer gehen? Darf die Prozentzahl größer sein?

    Einen 100nF - Kondensator habe ich noch gefunden. :P

    Dann werde ich mich mal nachher auf die Socken machen. :P

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von SlyD
    Registriert seit
    27.11.2003
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    1.514
    Hallo,

    > perfekt zum RP6 passen ohne viel daran rumlöten
    > bzw. Widerstände einzubauen zu müssen, etc.

    Also um wenig zu löten und wenig Aufwand zu haben solltest Du eher einen LM75 (o.ä. - gibts von zig Herstellern in Unterschiedlichen Versionen) nehmen - der hat ein I2C Bus Interface, d.h. man kann den direkt an SDA und SCL vom RP6 Anschließen und seriell auslesen.

    MfG,
    SlyD

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von Dirk
    Hallo Pyrgo,

    Einfacher Vorschlag:

    - Temperatursensor KT110
    - Metallfilmwiderstand 2,0 kOhm 1%

    Sensor und Widerstand in Reihe an 5V.
    ADC an den Verbindungspunkt zwischen KT110 und Widerstand.

    Gruß Dirk

    P.S.: Ein 100nF Kondensator zwischen ADC-Eingang und GND (also parallel zum Widerstand 2 kOhm) macht das ganze störungsunempfindlich.
    hab ich das jetzt richtig verstanden? (s. Grafik im Anhang)

    der conrad-verkäufer wollte von mir wissen, ob der kondensator keramisch oder sonst was sein soll naja. ich hab ihm gesagt, es sei egal.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken unbenannt_107.jpg  

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    hab ich das jetzt richtig verstanden?
    Jaa, so etwa.

    Skizze im Anhang. Wenn du das so schaltest, bekommst du vom ADC immer kleinere Werte, je höher die Temperatur ist. Wenn du das umgekehrt willst, brauchst du nur den KT110 und den 2KOhm vertauschen.

    Gruß Dirk
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken kt110-sensor.jpg  

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •