-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Datenübertragung über Laser? Projekte?

  1. #1

    Datenübertragung über Laser? Projekte?

    Hallo!

    ich Suche was zum thema datenübertrageung über laser. hat da jemand schon mal was gemacht, bzw irgendwas entdeckt?
    wäre sehr dankbar für jeglichen hinweis. am liebsten natürlich auf atmega bzw AVR basis.

    viele grüsse!
    und danke!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Also ich hba mal in einem Buch in der Bibiliothek so ne Abhöranlage gesehen, die man auf eine Fensterscheibe richtet, und durch die Vibrationen, die die Stimme etc. erzeugen, und die Reflektion das Gespräch etc. abhören konnte. Die Frage ist ja, wie man den Laser möglichst schnell pulsen kann, also einfach den Laserpointer an und aus, dauert vermutlich zu lange, obwohl, ich weiß es garnicht. An sonsten ging das sicherlich. Schließlich klappt es bei Glasfaserübertragungen auch!

    MFg Moritz

  3. #3
    hmm, interessant. danke.
    mich interessiert aber eher die computer-datenübertragung.
    PC > MC > LASER > EMPFÄNGER > MC > PC

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Schon klar!
    Wofür brauchst du das denn? Soll das auch per Glasfaser gehen, oder soll es durch die Luft sein? Ziehl der Sender auf ein bewegtes objekt?...
    erzähl doch mla mehr über dein projekt.

    Hast du nicht nen Laserpointer und nen Empfänger (vielleicht sogar nur ne Fotodiode) Dann könntest du ja mal mit nem Frequenzgenerator den pointer pulsen und die Frequenz über nen Frequenzzähler auslesen ( z.B. mit uC ) dann kannst du schauen, wiwe hoch du gehen kannst.

    MFg moritz

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    140
    Guggst du hier:
    http://lasernet.tk

    Hab auch noch andere Seiten im Netz gesehen, einfach mal googeln
    Gruß, Gley

  6. #6
    brauchen? es wird ne projektarbeit für die schule.
    gehen? durch die luft
    haben? ich habe noch gar nichts, vor allem keine ahnung , ich möchte erstmal informationsmaterial sammeln.

    danke für die tipps!

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.12.2003
    Alter
    39
    Beiträge
    49
    Ich schließe mich mal RCO an, das Buch handelt über minispione und abhöranlagen ( zumindest habe ich darin mal soetwas gesehen )
    ansich funtioniert die übertragung per laser nicht anders als eine übertragung per infrarot nur das der aufmodulierte dateninhalt etwas größer sein kann bei der laservariante. und das die bauteile etwas teuerer sind
    meine erste frage wäre zunächst soll die datenübertragung nur in eine richtung stattfinden oder hin und her ? die zweite soll die einheit mobil oder stationär betrieben werden. ( bei einer mobilen einheit käme das problem des "zielens" hinzu. )

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.11.2003
    Ort
    Alfeld (50km südl. Hannover)
    Alter
    33
    Beiträge
    237
    Hi

    In der Zeitschrift FUNKAMATEUR war mal ein Artikel über Kommunikation mit
    Laser, die haben glaubich mit 9,6 kbit gearbeitet. War auch nicht sehr
    kompliziert, ähnlich wie bei IR, die Daten einfach mit einer Trägerfrequenz
    mischen und damit den Laser modulieren.

    Ich hab das ganze vor jahren mal mit nem PC Morseprogramm gemacht.
    Einfach den Laser mit einem Transistor an die serielle Schnittstelle und beim
    Empfänger nen Fotowiderstand und nen Schmidd-Trigger.
    Wenn man jetzt anstatt eines LDRs ne Fotodiode verwendet müssten
    auch höhere Datenraten möglich sein (Ich hatte damals so 300 Buchstaben pro
    Minute *gg*, aber mit Miinimaltechnik und Kenntnissen).

    mal ne Anregung zum rumexprimentieren.

    mfg
    Thorsteb
    Open Minds. Open Sources. Open Future

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    15.07.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    807

  10. #10
    Gast
    Grüzi

    Wiso verwendet ihr Fotowiderstände?

    Die sind doch extrem langsam.
    Außerdem verändert sich der Widerstand auch extrem durch die Feuchtigkeit.
    Und altern tun sie auch zimlich schnell.

    Nimm Fotodioden oder Fototransistoren die sind besser.

    Wiso soll man ein moduliertes signal verwenden?

    Es sollen doch Daten gesendet werden und keine Sprache.

    Am einfachsten ist wenn man die parallele Schnittstelle verwendet, denn die Arbeitet mit dem 0V,5V Pegel.

    Die Serielle Schnittstelle arbeitet hingegen mit -12V,12V Pegel.

    Die Einfachste Möglichkeit ist wenn man die Laserdiode über einen FET ansteuert denn der LPT kann maximal 4mA liefern.

    Feldefekttransistoren sind schneller als die gebräuchlichen Bipolartransistoren und arbeiten mit Spannung.
    Belasten also die Schnittstelle nicht.

    Am Empfänger verwendet man einfach eine Fotodiode/Fototransistor mit einem Schmidttrigger.

    Hier mußt du auf einen schnellen Schaltungsaufbau und schnelle Bauteile achten, da dies die bremsende Komponente ist.

    Als Ausgang kann man einen der 8 Datenpinns verwenden.
    Als Eingang einen der Fehler-/Bushy-Pins oder einen der Pins des Gameports.

    Aber du musst wissen dass du ab W2k spezielle Treiber brauchst um die Pins direkt anzusprechen.

    mfg der Bastler

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •