-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Fuses bei AtMega32

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    23
    Beiträge
    656

    Fuses bei AtMega32

    Anzeige

    Hallo,

    ich habe hier einen AtMega32, den ich mit einem externen Quarz betreiben möchte. Jetzt ist meine Frage, wie ich bei AVRProg die Fuses (insbesondere die für den Quarz) setzen muss. ext. XTAL oder ext. Clock?

    Welche Fuses darf man nicht setzen bzw. löschen, wenn man will, dass der µC noch funktioniert?

    mfg
    _R2D2

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Für einen externen Quarz: ext. XTAL.

    Gruß Dirk

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    23
    Beiträge
    656
    Kein Wunder, dass mein Mega32 nicht mehr funktioniert, ich habe Ext. Clock eingestellt.
    Was kann ich jetzt noch machen, dass er wieder funktioniert?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Du gibts ihm das, was du eingestellt hast: ein externes Taktsignal an XTAL1.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    23
    Beiträge
    656
    Das mach ich doch mit einem Quarz, oder, aber es funktioniert nicht.

    Ist die Einstellung "Ext XTAL, Startup: 4,2ms + 1K CK" für einen externen Quarz mit 3,6864MHz in Ordnung?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2008
    Beiträge
    113
    nein, ein quarz macht das nicht. Du brauchst einen Rechteckgenerator. nimm einfach ne anderen µC und eine Endlosschleife rein und jedesmal togglest du einen Pin. diesen Pinlegst du dan an Xtal1. dann müßte es eigentlich klappen, die Fuses wider umzustellen

    MfG bauteiltöter

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    23
    Beiträge
    656
    Mit einem NE555 würde das doch dann auch gehen. Welche Frequenz müsste das Rechtecksignal haben? Kann man ihn an eine andere Stromversorgung anschließen oder muss man ihn an die gleiche Stromversorgung des AtMegas hängen?

    mfg

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    ... muss man ihn an die gleiche Stromversorgung des AtMegas hängen?
    Kann man, muss man aber nicht.
    Auf jeden Fall: Masse muss verbunden sein.

    Frequenz: Einige 10.000 kHz bis am besten 1 MHz.

    Gruß Dirk

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Bei niedrigen Frequenzen muß auch der ISP Programmierer entsprechend langsam sein. Der ISP Takt soll maximal 1/4 des Prozessor Taktes sein.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    23
    Beiträge
    656
    Ich habe ein Programm, das die Widerstandswerte für eine bestimmte Frequenz für den NE555 ausrechnet. Dort gibt es eine Einstellung "Duty cycle". Weiß jemand von euch, was sie bedeutet?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •